Bewerbung als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in

Aktualisiert am 18. Juni 2020 von Ömer Bekar

Schallschutzisolierer BewerbungWer gern praktisch tätig sein möchte, der wird sich auch nach der 3-jährigen Ausbildung als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in mit Freuden an die Arbeit machen.

Tätigkeit: Als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in dämmt man Gebäude und Anlagen gegen den Verlust von Wärme beziehungsweise Kälte sowie gegen Lärm. Die vielseitigen Tätigkeitsbereiche dieses Berufsstandes beinhalten zudem den Brandschutz für Gebäude und Anlagen.

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Ausführung von vorbereitenden Arbeiten (z.B. Material bereitstellen, Skizzen und Pläne lesen)
  • Aufstellen von Arbeits- und Schutzgerüsten
  • Herstellung und Verarbeitung von Wärme- und Kältedämmungen (z.B. aus Dämmstoffen Matratzen herstellen, Ansetzen von Dämmstoffen und Formstücken, Zusammenstellung der Dämmmassen, Herstellung von Dampfdiffusionsbremsen, Montage vorgefertigter Teile)
  • Ausführung von Schallschutzarbeiten (z.B. Herstellung von Dämmschichten aus schallschluckendem Material, Einbau von Luft-, Körper- und Trittschalldämpfungen)
  • Durchführung von Brandschutzmaßnahmen (z.B. Einbau von temperaturbeständigen und nicht brennbaren Dämmstoffen, Anlegen von Brandschürzen und Brandschotten, Ausbau der Installationsschächte, Einbau von Brandschutzverkleidungen)
  • Anfertigung und Einbau von Ummantelungen (z.B. Blechbearbeitung, Aufbringen und Abglätten von Schutzmänteln)
  • Herstellung von Leichtbauwänden und Verkleidungen
  • Nachbesserungsarbeiten und Qualitätskontrolle
  • Pflege und Instandhaltung von Werkzeugen und Maschinen

Arbeitsumgebung

In speziellen Isolierbaubetrieben findet man als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in seine Betätigung. Doch auch der Maschinen- und Anlagenbau, der Fahrzeugbau oder in der chemischen Industrie ist eine Beschäftigung möglich und denkbar.
Der Arbeitsort liegt dabei in erster Linie auf Baustellen, innen und außen sowie in Werkstätten.

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Nachdem man als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in die Pläne und Skizzen genau gelesen hat, beginnt man die erforderlichen Materialien (z.B. Mineralwolle, Kleber, Schaumstoffe) bereitzustellen. Dann beginnt man je nach Auftragslage mit der Isolierung, indem man verschiedene Maschinen und Werkzeuge (z.B. Bohrmaschinen, Zangen, Sägen) zu Hilfe nimmt.

Andere Besucher lesen gerade ►   Bewerbung als Friseur/in

Arbeitsbedingungen

  • Arbeit auf Baustellen und im Stehen
  • schweres Heben und Tragen
  • Arbeit in großen Höhen
  • Tragen von Schutzkleidung und -ausrüstung
  • Arbeit an und mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Unfallgefahr
  • häufige Abwesenheit vom Wohnort
  • stetig wechselnde Aufgaben und Situationen
  • Arbeit bei Kälte, Hitze, Zugluft oder auch Staub und Schmutz, unter Lärm

Verdienst/Einkommen

In Deutschland liegt der durchschnittliche Stundenlohn bei  18,17 € Brutto , wenn man als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in arbeitet.

Zukünftige Entwicklung

Nachhaltiges Bauen rückt immer mehr in den Fokus unserer Gesellschaft. Von daher wird man als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in in den nächsten Jahren vermehrt mit alternativen Dämmstoffen und der energetischen Sanierung von Gebäuden und Anlagen zu tun haben.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

Spezialisierung

Als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in kann man sich innerhalb der einzelnen Tätigkeitsbereiche auf den Ausbau, die Produktionsplanung und -steuerung sowie auf die Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik beziehungsweise die Klempnerei spezialisieren.

Weiterbildung

Weiterbildungen, die man als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in nutzen kann, um Wissen zu vertiefen und zu erlernen, unterteilen sich in anpassende Weiterbildungen, in Spezialweiterbildungen, in Weiterbildungen zum beruflichen Aufstieg sowie Studium.

  • Bauwerksabdichtung
  • Brand-, Explosions- und Katastrophenschutz
  • Isolierung und Dämmung
  • Trockenbau
  • Industriemeister/in mit Fachrichtung Isolierung
  • Wärme-, Kälte- und Schallschutzisoliermeister/in
  • Industriemeister/in mit Fachrichtung Akustik- und Trockenbau
  • Staatlich Geprüfte/r Techniker/in mit Fachrichtung Bautechnik
  • Fach- und Betriebswirt/in
  • Fachkraft Trockenbau
  • Werkpolier/in für Ausbau
  • CAD-Fachkraft für Fachbereich Bau
  • Ausbilder/in
  • Studienrichtung Bauingenieurwesen
  • Studienrichtung Bauphysik
  • Studienrichtung Baubetriebswirtschaft und Baumanagement
  • Studienrichtung Architektur

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meinen langjährigen Erfahrungen, die ich als Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer sammeln konnte, kann ich Ihrem weithin bekannten Unternehmen für Akustikbau und Schallschutz durchaus von großem Nutzen sein.

In meiner über 10-jährigen Tätigkeit hatte ich Gelegenheit, mein Wissen bei der Herstellung von Dämmstoffen ebenso immer wieder zu vertiefen wie bei den ausgeführten Brandschutzmaßnahmen, bei denen ich mein Fachwissen aus zahlreichen Weiterbildungen immer gut einbringen konnte.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen persönlich zu besprechen, in welchem Umfang ich Ihrem Unternehmen mit meinen umfassenden Erfahrungen und Kenntnissen nützlich sein kann.

Mit freundlichem Gruß

Download

 

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Azubi Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer/in

Sehr geehrte/r Frau/ Herr Schulz,

Wieso bleibt ein Gebäude eigentlich warm und ein anderes nicht? – Ja, das wüsste ich gerne. Deswegen bewerbe ich mich hiermit bei Ihnen für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz zum Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer. Ihre Anzeige ist mir in der Zeitung ‚Torfkurier‘ vom … aufgefallen.

Ich arbeite gerne körperlich. In Gruppen füge ich mich schnell ein. Ich kann sowohl nach Anweisungen, als auch selbständig arbeiten. Auch Routinearbeit erledige ich gewissenhaft. In technische Geräte kann ich mich gut ein denken.

Derzeit besuche ich die letzte Klasse an der Hauptschule und werde diese im Sommer verlassen. Vielleicht um danach eine Antwort auf meine Frage in Ihrem Betrieb zu finden? Über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bei Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Download