Bewerbung als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau

Aktualisiert am 31. Mai 2021 von Ömer Bekar

Anschreiben MetallbauerDie Tätigkeit als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau ist vor allem praktisch orientiert, wobei es immer auch um abstrakte und räumliche Vorstellung geht. Handwerkliches Geschick und ein gutes technisches Verständnis sind zudem sehr vorteilhaft, wenn man diesen Beruf ergreifen möchte.

Tätigkeit: Als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau stellt man Fahrzeugbaukonstruktionen für die jeweiligen Nutz- und Sonderfahrzeuge her, montiert diese und hält sie instand.

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für den von Ihnen ausgeschriebenen Arbeitsplatz als Metallbauer im Nutzfahrzeugbau. Ihre Anzeige in der Zeitung ‚Weserkurier‘ vom … habe ich mit viel Interesse gelesen. Die von Ihnen gewünschten Fertigkeiten, wie zum Beispiel eine ausgesprochen gute Feinmotorik und ein fundiertes Wissen, bringe ich mit. Außerdem verfüge ich über eine schnelle Auffassungsgabe und hohe Motivation.

Derzeit … (Schreiben Sie hier einmal kurz, was Sie derzeit machen und warum Sie wechseln wollen. Z. Bsp. Umzug, keine weiteren Entwicklungsmöglichkeiten, …).

Meine Arbeit übe ich mit viel Engagement und Interesse aus. Meine Aufgaben erledige ich schnell und konzentriert. Auch Routinearbeit ist bei mir in verläßlichen Händen. Im Laufe meiner Berufspraxis habe ich immer mehr festgestellt, wie sehr es auf das Detail ankommt. Dadurch arbeite ich noch präziser. Neue Aufgabenbereiche erschließe ich mir schnell, gründlich und selbständig. Durch verschiedene sportliche Aktivitäten in meiner Freizeit erhalte ich mir meine körperliche Fitneß und Leistungsfähigkeit. Im Umgang mit Kunden bin ich geübt. Durch meine natürliche und lockere Art komme ich mit den unterschiedlichen Menschen gut zurecht. In bereits bestehende Teams integriere ich mich durch meine aufgeschlossen Art schnell und problemlos.

An einer Arbeit bei Ihnen würde mich besonders reizen … (Erklären Sie hier, warum Sie bei diesem Unternehmen arbeiten wollen. Z. Bsp. die Größe und der Umfang Ihrer Aufträge. Nachdem ich nun jahrelang die Branche aus der Perspektive eines kleinen Unternehmens kennengelernt habe, würde es mich nun interessieren Aufträge zu bearbeiten, die einen besseren Überblick fordern.)

Gerne würde ich Ihnen mich persönlich vorstellen.

Mit freundlichen Grüßen

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Azubi Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meinen eigenen Händen etwas herstellen und konstruieren, was in Nutzfahrzeugen dann zum Einsatz kommt, fand ich schon von jeher sehr spannend und interessant. In meinem Schülerpraktikum in einer speziellen Reparaturwerkstatt konnte ich mich dann davon überzeugen, dass meine Hände geschickt genug sind und mein Interesse an diesem Beruf ungebrochen ist. Aus diesem Grund möchte ich mich bei Ihnen für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz zum Metallbauer im Nutzfahrzeugbau bewerben.

Neben meinem handwerklichen Geschick und meinem technischen Verständnis bringe ich auch ein großes Maß an Neugier und an Interesse an praktisch-konkreter Arbeit mit.
Meine freundliche und zielgerichtete Art wurde mir schon oft als Stärke nachgesagt. Ich bin im Umgang mit anderen Menschen freundlich und aufgeschlossen. Zugeteilte Arbeiten erledige ich gewissenhaft und zuverlässig.

Derzeit besuche ich die letzte Klasse der Hauptschule und werde diese im Sommer mit einem guten Hauptschulabschluss verlassen. Danach würde ich gern in einem so technisch fortschrittlichem und zugleich erfolgreichem Unternehmen, wie dem Ihrigen alles lernen, was man als kompetenter Metallbauer um Nutzfahrzeugbau wissen und können muss.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen persönlich über meine berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen zu sprechen.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Mit freundlichem Gruß

Andere Besucher lesen gerade ►   Bewerbung Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Herstellung und Vormontage von Bauteilen (z.B. Abmessen, Vorzeichnen, Anreißen und Zuschneiden von Bauteilen, Bauteile in maßgerechte Form bringen, Anbringen von Bohrungen und Schweißfugen, Bedienung und Einrichtung von Werkzeugmaschinen)
  • Zusammenbau von Bau-, Norm-, Einzel- und Zubehörteilen (z.B. Prüfung der Bauteile auf Maßgenauigkeit, Ausrichtung und Zusammenbau der Bauteile, Installation von Mess-, Steuer- und Regeleinrichtungen sowie Armaturen, Funktionsprüfung der beweglichen Teile)
  • Wartung und Inspektion von Sonder- und Nutzfahrzeugen 8z.B. Verschleißteile kontrollieren und erneuern, Funktionsfähigkeit und Fahrsicherheit überprüfen)
  • Durchführung Kundendienst
  • Durchführung von Unfallreparaturen
  • Störungen an defekten Fahrzeugen beheben (z.B. Feststellung von Störungen und Fehlern, defekte Bauteile und Systeme ausbauen und reparieren)
  • Planung und Vorbereitung der Arbeitsaufgaben (z.B. Lesen von Fertigungs-, Schweiß-, Montage- und Wartungsplänen, Ermittlung der Kundenwünsche, Entgegennahme von Schadensberichten)

Arbeitsumgebung

Als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau findet man seine Beschäftigung sowohl in Reparaturwerkstätten als auch in Betrieben des Kraftfahrzeug- und Maschinenbaus.
Dabei arbeitet man in erster Linie in Werkstätten, Werkhallen und auf Baustellen. Darüber hinaus kann die Beschäftigung aber auch in Büro- und Besprechungsräumen sowie auf Montageeinsätzen stattfinden.

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Zu den täglichen Arbeitsgegenständen und -mitteln gehören diverse Unterlagen, wie beispielsweise technische Zeichnungen und Wartungspläne, verschiedene Maschinen und Geräte, wie Schweißgerät und Richtmaschine, Materialien und Hilfsstoffe sowie Fahrzeugteile und die Fahrzeuge selbst.

Arbeitsbedingungen

  • Arbeit an und mit technischen Geräten und Maschinen
  • Arbeit im Stehen und Gehen, unter Zwangshaltungen, unter Lärm, bei Rauch, Staub, Gasen, Dämpfen
  • Handarbeit
  • schweres Heben und Tragen
  • Tragen von Schutzkleidung und -ausrüstung
  • Arbeit mit Schmierstoffen
  • Unfallgefahr
  • Verantwortung für Personen und Sachwerte
  • Beachtung vielfältiger Vorschriften und Gesetzesvorlagen
  • Kundenkontakt
  • Schichtarbeit
  • Bereitschaftsdienst
  • Arbeit in Werkstätten und Produktionshallen

Verdienst/Einkommen

Als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau kann man in Deutschland im Durchschnitt bis zu  14,20 € Brutto  in der Stunde verdienen.

Zukünftige Entwicklung

Im Beruf des Metallbauers im Nutzfahrzeugbau geht der Trend zum Einsatz hochentwickelter mobiler Industrieroboter. Das bedeutet für die Zukunft, das Mensch und Maschine eng zusammenarbeiten, was für den Metallbauer eine enorme Arbeitserleichterung bedeuten wird.

Andere Besucher lesen gerade ►   Bewerbung als Gas- und Wasserinstallateur/in

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Karosserie- und Fahrzeugbauer/in mit unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Metallbauer/in für Landtechnik
  • Baumaschinenmechaniker/in
  • Mechaniker/in für Karosserieinstandhaltungstechnik
  • Schweißer/in für Fahrzeugbau
  • Land- und Baumaschinenmechatroniker/in
  • Mechaniker/in für Land- und Baumaschinen

Spezialisierung

Innerhalb der Tätigkeitsfelder Land- und Baumaschinentechnik, Maschinen- und Anlagenbau, Metallbau und Schweißen, Produktionsplanung und -steuerung, Qualitätssicherung und -management sowie in Wartung, Instandhaltung und Kundendienst kann man sich als Metallbauer/in im Nutzfahrzeugbau auf einen Aufgabenbereich spezialisieren.

Weiterbildung

  • Metallbaumeister/in
  • Landmaschinenmechanikermeister/in
  • Karosserie- und Fahrzeugbaumeister/in
  • Feinwerkmechanikermeister/in
  • Staatlich Geprüfte/r Techniker/in mit unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Fachkaufmann/-frau in der Handwerkswirtschaft
  • Technische/r Fachwirt/in
  • Technische/r Betriebswirt/in
  • Geprüfte/r Konstrukteur/in
  • Schweißer/in
  • Ausbilder/in
  • Geprüfte/r Fachmann/-frau für kaufmännische Betriebsführung nach der Handwerksordnung
  • Studienrichtung Fahrzeugtechnik
  • Studienrichtung Maschinenbau