Online Bewerbungsgespräch: Der effektiveste Weg

Aktualisiert am von Ömer Bekar

Online BewerbungsgesprächIn einer Welt, in der immer mehr digital abläuft, ist auch ein Online Bewerbungsgespräch nichts ungewöhnliches. Es ist schnell und unkompliziert durchzuführen und hat sowohl für Bewerber als auch für Personaler einige Vorteile. Für Sie stellt sich die Frage, wie Sie ein solches Gespräch vorbereiten sollen und auf welche Punkte Sie besonders achten müssen. Schließlich möchten Sie bei Ihrem potenziellen Arbeitgeber einen guten Eindruck hinterlassen und damit Ihre Jobchancen maximieren.

Wie das geht, erfahren Sie in diesem Beitrag. Lehnen Sie sich zurück und lernen Sie die nötigsten Informationen kennen, die Ihnen das Vorstellungsgespräch übers Internet so leicht und effektiv wie möglich machen.

Lesen Sie, warum in der heutigen Zeit immer häufiger Online Bewerbungsgespräche geführt werden und worauf Sie bei Ihrer Vorbereitung und auch während des Interviews Acht geben sollten. Lassen Sie sich zusätzlich von dem Beispiel-Ablauf inklusive Formulierungen inspirieren. Kommen Sie mit und überzeugen Sie sich selbst!

Darum wird ein Online Bewerbungsgespräch immer häufiger geführt

Das Internet und die Möglichkeiten, die es Unternehmen bietet, ist nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Auch die Bewerbungsbranche hat es in den letzten Jahren massiv verändert. Die Stellensuche findet überwiegend online statt und auch die Auswahl an geeigneten Kandidaten erfolgt immer häufiger in den eigenen vier Wänden. Ein Vorstellungsgespräch per Video wird einem persönlichen Bewerbungsgespräch vorgezogen. Es ist einfacher, schneller und damit auch günstiger für alle Beteiligten. Welche Gründe es im Einzelnen gibt, den Kontakt online statt offline herzustellen, erfahren Sie im Folgenden.

Räumliche Distanz

Einer der häufigsten Gründe ist wohl die räumliche Distanz zwischen Bewerber und Personaler. Vielleicht planen Sie einen Umzug in eine weiter entfernte Stadt und sind deshalb auf Stellensuche. Die Fahrt würde Sie allerdings viel Geld und auch Zeit kosten. Auch Ihr Ansprechpartner in der potenziellen neuen Firma sieht einen Vorteil, das Gespräch online, zum Beispiel per Skype, mit Ihnen zu führen. So muss er Ihnen keine Reise- oder Übernachtungskosten erstatten und kann den Auswahlprozess unkompliziert weiterführen.

Zu viele Bewerber

Handelt es sich bei der ausgeschriebenen Stelle um einen heiß begehrten Job, kann der Bewerberandrang schon mal sehr groß sein. Um den Überblick nicht völlig zu verlieren, wird oftmals ein Online Bewerbungsgespräch als erstes Vorauswahl-Interview genutzt. Hier werden die Kandidaten aussortiert, bei denen kein Potenzial gesehen wird. Bewerber mit vielversprechendem Profil werden hingegen zu einer zweiten Runde oder direkt zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Damit wäre schon mal der erste Schritt getan. Auch für Sie als Bewerber kann es vorteilhaft sein. Hören Sie zum Beispiel, dass man völlig unrealistische Erwartungen an Sie stellt, können Sie noch rechtzeitig Ihre Bewerbung zurückziehen.

Derzeitiges Arbeitsverhältnis

Möglich ist auch, dass Ihre derzeitige Anstellung es organisatorisch nicht erlaubt, dass Sie sich Zeit für ein Einstellungsgespräch in einer anderen Firma nehmen. Vielleicht möchten Sie auch nicht, dass Ihr Chef etwas von Ihren neuen Plänen mitbekommt. Mit einem Skype-Interview haben Sie die Möglichkeit, ganz unbemerkt und zu später Stunde mit Ihrem potenziellen neuen Vorgesetzten ein Gespräch zu führen.

Krankheit oder Unfall

Ein plötzlicher Unfall oder eine längere Erkrankung machen Ihnen einen Strich durch die Rechnung. Sie müssen zu Hause bleiben und können deshalb nicht an einem Interview von Angesicht zu Angesicht teilnehmen. Dank der Technik muss das Auswahlgespräch dennoch nicht ausfallen und Sie können Ihre Chance auf den neuen Job trotzdem nutzen.

Effektiv mit der richtigen Vorbereitung

Damit das Online Bewerbungsgespräch auch effektiv ist, sollten Sie es vorab gründlich vorbereiten. Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Sie bei einem Video-Call weniger beachten müssten als in einer realen Begegnung. In diesem Abschnitt bekommen Sie eine stichwortartige Übersicht mit den wichtigsten Punkten der Vorbereitung. Das ist zu berücksichtigen:

  1. Ausgiebige Recherche des Unternehmens
  2. Fragen und Rückfragen vorbereiten
  3. Unterlagen bereithalten
  4. Genügend Zeit einplanen, um nicht unter Druck zu geraten
  5. Technik prüfen: Testen Sie Mikrofon, Kamera und Beleuchtung
  6. Umgebung bereinigen: Keine peinlichen Poster oder Gegenstände im Hintergrund
  7. Kleidung zurechtlegen: Ziehen Sie das an, was Sie auch bei einem normalen Interview tragen würden

Online Bewerbungsgespräch Ablauf

Bei einem Online Bewerbungsgespräch müssen Sie sich auf einen sehr ähnlichen Ablauf einstellen wie bei einem normalen Vorstellungsgespräch. Wie das aussehen kann und wie Sie auf typische Fragen reagieren könnten, lesen Sie im Folgenden. Sehen Sie die Beispiele für etwaige Formulierungen als Hilfe an.

Kurze Begrüßung und Small Talk

Sind sowohl Sie als auch der Personal-Agent online und können Sie sich sehen und gut hören, werden Sie sich gegenseitig begrüßen und einen kurzen Small Talk halten. Sprechen Sie Ihren Gegenüber mit Namen an, das zeugt von Professionalität. Seien Sie darauf gefasst, dass eventuelle technische Probleme zu Beginn noch einmal besprochen und gelöst werden müssen.

Beispiel:

Personaler: Hallo Frau Mustername, schön Sie sehen. Ich hoffe, Sie können mich hören?

Sie: Guten Tag Herr Beispielname, es freut mich ebenso. Ja, ich kann Sie gut sehen und sehr gut verstehen. Sie mich auch?

Personaler: Ja, alles bestens. Lediglich Ihr Mikrofon an Ihrem Headset könnten Sie ein wenig näher an den Mund drehen.

Sie: Natürlich, das mache ich. Danke für den Hinweis.

Personaler: Schön, dass Sie so kurzfristig die Zeit gefunden haben, obwohl Sie im Urlaub sind. Scheint denn wenigstens die Sonne?

Sie: Dafür sollte die Zeit immer da sein. Ich freue mich auch, dass es so spontan geklappt hat. Ja, heute ist es sonnig und warm.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Einleitung der Firma und des Personalers

Der Personal-Verantwortliche wird sich in der nächsten Phase kurz genauer vorstellen und Sie dann fragen, was Sie über die Firma und die Position wissen, auf die Sie sich beworben haben.

Beispiel:

Personaler: Was genau wissen Sie über uns und über die angebotene Stelle?

Sie: Sie beraten kleine und mittelständische Unternehmen hinsichtlich Telefonanlagen, Office-Lösungen und Software und Sie suchen Verstärkung für den Bereich Vertrieb.

Sie stellen sich vor

In einer kurzen Selbstpräsentation erzählen Sie etwas über sich selbst. Beschränken Sie sich auf die wichtigsten Stationen in Ihrem Leben und geben Sie Ihrem Gegenüber ein deutlicheres Bild über Sie, Ihre Qualifikationen und Fähigkeiten. Stellen Sie insbesondere einen Mehrwert heraus, den Sie dem Unternehmen bieten können.

Beispiel:

Personaler: Erzählen Sie doch einmal etwas über sich!

Sie: Nach meiner Ausbildung als Einzelhandelskaufmann habe ich ein Studium im Bereich BWL absolviert und arbeite seitdem für ein Telekommunikationsunternehmen als Vertriebsassistent. Die Erfahrungen aus dieser Tätigkeit helfen mir für die neue Stelle sehr, da ich viele Kunden akquiriert und betreut habe und weiß, mit welchen Strategien ich gute Erfolge für das Unternehmen erzielen kann.

Typische Fragen

Als Nächstes folgen Fragen zu Ihrer fachlichen Eignung, Ihrer Motivation sowie zu Ihren Soft Skills.

Beispiele:

Personaler: Wie verhalten Sie sich, wenn man Sie kritisiert?

Sie: Ich glaube, Kritik fühlt sich im ersten Moment für niemanden von uns gut an. Dennoch habe ich gelernt, professionell mit ihr umzugehen. Auch habe ich erkannt, welch positiven Einfluss sie gleichzeitig haben kann. Deshalb bin ich mittlerweile sehr entspannt, wenn mich jemand kritisiert. Ich sehe es sogar als große Chance an, mehr über mich zu lernen und an meinen Schwächen zu arbeiten. Ich bedanke mich bei meinem Kritiker und nehme es sehr ernst, was mir gesagt wird.

Personaler: Welche Stärken und Schwächen haben Sie?

Sie: Eine meiner Stärken ist, dass ich vor einem großen Publikum stehen und eine Präsentation halten kann, ohne mich dabei unwohl zu fühlen. Dabei fällt es mir auch leicht, Kollegen oder Geschäftspartner von meinen Ideen zu überzeugen. Was mir nicht so liegt, ist das Thema Geduld. Daran arbeite ich aber fleißig und sehe auch schon leichte Fortschritte.

Personaler: Wenn Sie alles Geld der Welt hätten, was würden Sie tun?

Sie: Vielleicht würde ich mir einen Traum erfüllen und zum Beispiel eine große Reise machen. Nicht mehr zu arbeiten käme für mich allerdings nicht in Frage. Denn ich mag es, am Ende des Tages etwas geschafft zu haben. Die Zeit einfach ungenutzt an mir vorbeiziehen zu lassen, ist nichts für mich.

Eigene Fragen

In einem vorletzten Schritt wird man Sie höchst wahrscheinlich auffordern, eigene Fragen zu stellen. Diese Aufforderung sollten Sie nicht unbeachtet lassen. Denn mit klugen Rückfragen können Sie zeigen, dass Sie sich im Vorfeld wirklich Gedanken gemacht haben. Außerdem können Sie Ihr Interesse für den Job noch einmal deutlich unterstreichen.

Beispiele:

Personaler: Haben Sie noch fragen? Gibt es etwas, das Ihnen noch unklar ist?

Sie: Ja, die habe ich tatsächlich. Mich würde es sehr interessieren, welche internen oder auch externen Weiterbildungsmöglichkeiten es gibt? Bieten Sie außerdem eine Kinderbetreuung an? Wie genau sähe diese aus?

Grußworte und Ende des Videos

Haben Sie alle offenen Fragen geklärt und wissen Sie auch, wann und in welcher Form Sie demnächst mit einer Rückmeldung rechnen können, wird der Personaler beginnen, sich bei Ihnen zu bedanken und zu verabschieden. Tun Sie das genauso und sprechen Sie ebenso Ihren Dank aus. Verdeutlichen Sie noch einmal, wie sehr Sie sich freuen würden, für die Firma zu arbeiten. Am besten ist, wenn der Personal-Verantwortliche das Gespräch dann endgültig beendet und auflegt.

Beispiel:

Personaler: Wir melden uns dann bei Ihnen in spätestens einer Woche. Vielen Dank für die Zeit, die Sie sich genommen haben und bis bald!

Sie: Ich bedanke mich recht herzlich, Herr Beispielname! Auch freue ich mich über Ihre Rückmeldung. Es wäre eine Freude für mich, für Sie zu arbeiten. Bis bald und auf wiedersehen!

Darauf sollten Sie während des Interviews achten

Sie haben sich gut für das Gespräch gerüstet, kennen die wichtigsten Informationen über die Firma und wissen, mit welchen Fragen Sie rechnen können. Die Kleidung unterstreicht Ihre Professionalität und Sie fühlen sich bereit, die Kamera an Ihrem Computer einzuschalten und loszulegen. Doch was ist eigentlich während des Interviews wichtig? Gibt es auch da Punkte, auf die Sie Wert legen sollten? Die Antwort ist: Ja, die gibt es. Unbedingt sollten Sie:

  • Blickkontakt halten
  • Auf Ihre Sprache achten
  • Ihre Körpersprache einsetzen
  • Blickkontakt halten
  • Rückfragen stellen
  • Mitschreiben, wenn erforderlich

Tipps

  • Auf unzulässige Fragen müssen Sie auch in einem Online Bewerbungsgespräch nicht antworten!
  • Egal, welche Fragen gestellt werden, bleiben Sie immer ehrlich und authentisch.
  • Bedanken Sie sich im Anschluss per E-Mail für das freundliche Gespräch und stechen Sie mit dieser Geste heraus.

Sie haben gelesen, was für ein effektives Online Bewerbungsgespräch notwendig ist, um auch über einen Video-Call von sich und Ihren Qualifikationen sowie Ihren Stärken zu überzeugen. Ihnen ist klar geworden, dass die Vorbereitungen sich nicht wirklich groß von denen auf ein normales Vorstellungsgespräch unterscheiden. Das Interview sollte demnach nicht weniger ernst genommen werden. Auch wissen Sie, auf welche Aspekte Sie währenddessen Ihre Aufmerksamkeit richten sollten. Mit all diesen Ratschlägen dürften Sie jetzt bestens ausgerüstet sein, um noch heute die ersten Tipps umzusetzen. Viel Erfolg dabei!

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest