Der Absolvent eines Masterstudiums steht in der Regel kurz vor dem Eintritt ins Berufsleben – oder sucht nach einem Betrieb, in dem er eine Praxisarbeit schreiben kann.

Spätestens die Abgabe der Masterarbeit ist ein gewaltig großer Meilenstein im Ausbildungs- und Berufsleben, denn sie signalisiert: Ich stehe mit einem Bein in der „realen“ Welt und muss mich nun um einen Job kümmern – ohne zu wissen, wie die Masterarbeit gelaufen ist. Hierfür gibt es einige Formulierungstipps in diesem Beitrag. Doch auch wer für die Erstellung der Masterarbeit einen begleitenden Betrieb an seiner Seite benötigt, muss sich aus den Unihallen herauswagen – wie dieses Vorhaben am besten formuliert wird, soll dieser Artikel zeigen.

Wer glaubt, die Masterarbeit ist nur das ohnehin schon vorprogrammierte Ende der Studienzeit, dem nicht mehr viel Beachtung geschenkt werden muss, der irrt, denn fast 90 Prozent der Studiengänge sind heute Bachelor- und Masterstudiengänge, wie die folgende Statistik zeigt. Das bedeutet aber auch: Um sich unter all den Absolventen abzuheben, bedarf es einer sehr wertigen Abschlussarbeit.

Statistik: Anteil der Bachelor- und Masterstudiengänge an allen Studiengängen vom Wintersemester 2005/2006 bis Wintersemester 2014/2015 | Statista

Fall 1: Die Masterarbeit steht an

In einigen Studienfächern wird eine an der Praxis orientierte Abschlussarbeit vorausgesetzt. Diese kann – ähnlich wie das Vorgängermodell „Diplomarbeit“ – in Zusammenarbeit mit einem Betrieb geschrieben werden. Also steht der Student, der vor der Masterarbeit steht, förmlich mit dem Wunschthema in der Hand vor den Türen großer Firma – und versucht sowohl das Thema, als auch sich selbst zu verkaufen. Mögliche Formulierungen könnten dann so lauten:

  • „Bereits als Werkstudent war ich in der Abteilung Marketing Research in Ihrem Betrieb tätig und wahrscheinlich ist schon zu dieser Zeit der Plan gereift, eine praxisorientierte Masterarbeit zu schreiben. In Ihrem Unternehmen durfte ich bereits die zwei wichtigsten Research Tools verwenden. Gerne würde ich dies nun auch im Rahmen meiner Masterarbeiter tun – zu einem von Ihnen frei wählbaren Thema.“
  • „Recherchiert habe ich in der Liste der Hidden Champions. Anschließend habe ich mich über Ihren Betrieb informiert und unter anderem herausgefunden, dass regelmäßig Masterstudenten bei Ihnen eine Abschlussarbeit anfertigen. Gerne würde auch ich dies tun. Ich studiere Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Logistik und könnte – je nach Bedarf – beispielsweise ein Tourenoptimierungstool entwerfen, das nach wirtschaftlichen Kriterien die regelmäßigen Stammtouren optimiert.“
  • „‘Innovative Wege der Plastikherstellung.‘ Unter diesem Titel suchen Sie nach einem Masterstudenten, der in Ihrem Unternehmen eine entsprechende Abschlussarbeit anfertigt. Gerne würde ich mich – als Masterstudent der Materialwissenschaften – diesem Thema annehmen. Der Grund: Nach einer theoretisch orientierten Bachelorarbeit, zieht es mich nun in die Praxis.“

Die Vorteile einer praktischen Masterarbeit

Eine praktische Masterarbeit ist oft eine Referenz. Während eine theoretische Masterarbeit sagt „ich kann gut recherchieren“, sagt eine praktische Masterarbeit aus: „Ich kenne mich in der Praxis meines Schwerpunkts aus – und kann eigenständig ein Projekt auf die Beine stellen.“ Neben dieser positiven Grundintension einer praktischen Masterarbeit, knüpft der Student in der Regel enge Bande zum Unternehmen. Ist die Masterarbeit inhaltlich so gestrickt, dass die Ergebnisse für den Betrieb verwertbar sind, kann dies auch bedeuten, dass der Absolvent später eingestellt wird, schließlich hat er sich bereits über mehrere Monate in der Praxis bewährt.

Fall 2: Die Masterarbeit ist abgegeben – nun stehen  Bewerbungen an

Wer aus Interesse oder aus inhaltlichen Gründen, keine betrieblich unterstützte Maserarbeit schreibt, sondern eine klassisch (und damit theoretisch) strukturierte Abschlussarbeit abgegeben hat, kann nun durchatmen. Doch die Erleichterung bleibt nicht lange, denn nun beginnt der Wettlauf mit der Zeit: In wenigen Wochen steht das Ergebnis fest – und damit steht auch der Masterabsolvent auf der Straße, wenn er seine Energie nun nicht in die Suche nach einem Job steckt. Die folgenden Formulierungstipps beschreiben genau diese Situation.

  • „Mit der Abgabe meiner Abschlussarbeit liege ich in den letzten Zügen. Doch natürlich wage ich schon jetzt regelmäßig einen Blick in die Absolventenbörse, wo ich auch Ihre Stellenanzeige gefunden habe. Wenn es Sie also nicht stört, dass ich noch keinen Papiernachweis für meinen bestandenen Masterabschluss erbringen kann, freue ich mich auf ein persönliches Gespräch.“
  • „Meine Bachelorarbeit habe ich erfolgreich in Ihrem Betrieb angefertigt. Für die Masterarbeit habe ich ein eher theoretisches Thema gewählt, um beide Bereiche abdecken zu können. Da ich nun auf dem Sprung in die Berufswelt bin, möchte ich natürlich zunächst in Ihrem Betrieb anfragen, ob es Bedarf an einem Ingenieur der Fahrzeugtechnik gibt.“
  • „Mein Masterstudium der Lebensmittelchemie endet in wenigen Wochen, denn meine Abschlussarbeit liegt bereits dem Prüfungsausschuss vor. Grund genug für mich, nun nach einem Job Ausschau zu halten, bei dem ich als Masterstudent der Lebensmitteltechnologie meine Kenntnisse und Fähigkeiten einbringen kann. Die Anforderungen in Ihrer aktuellen Stellenausschreibung, in der Sie einen Laborleiter suchen, kann ich ausnahmslos erfüllen.“

Ergebnisse der Abschlussarbeit nachreichen

Jedem Personalreferenten ist klar, dass der Masterabsolvent noch kein abschließendes Zeugnis vorlegen kann – schließlich wurde die Masterarbeit gerade erst abgegeben. Ein kleiner Hinweis im Bewerbungsschreiben oder in der E-Mail, die die Anlagen der Bewerbung übermittelt, genügt an dieser Stelle. Dieser könnte so lauten: „Da ich erst vor zwei Wochen meine Abschlussarbeit eingereicht habe, dauert die Ausstellung des finalen Abschlusszeugnisses noch einige Zeit. Selbstverständlich reiche ich das fehlende Zertifikat umgehend nach.“ Auch die Kurzform ist möglich und bietet sich besonders für die E-Mail an, wenn die Bewerbung online verschickt wird: „Das fehlende Abschlusszeugnis der Universität reiche ich so schnell wie möglich nach.“

Bildnachweis: Brian Jackson/fotolia.com

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest