Bewerbung Unternehmensbezug BeispieleEin vielversprechendes Jobangebot hat Ihre Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Lange haben Sie auf solch eine Chance gewartet. Da möchten Sie beim Anschreiben alles richtig machen. Deshalb suchen Sie jetzt für Ihre „Bewerbung Unternehmensbezug“ Beispiele, um den Personaler von Ihnen zu begeistern.

Wie das geht und mit welchen Sätzen Sie garantiert überzeugen, erfahren Sie in diesem Beitrag! Das wird Ihnen helfen, Ihre Unsicherheit bezüglich der Herstellung einer Unternehmensverbindung zu verlieren und mit sicherer Hand ans Werk zu gehen. Einem persönlichen Gespräch steht dann nicht mehr viel im Wege.

Lesen Sie, was der Unternehmensbezug ist und aus welchen Gründen Sie ihn für Ihr Bewerbungsschreiben definitiv verwenden sollten. Bekommen Sie Ideen darüber, wie Sie an die Formulierungen herangehen und gleich sieben Beispiele mit dazu. Lesen Sie einfach weiter und überzeugen Sie sich selbst!

Der Unternehmensbezug

Wenn Sie eine Bewerbung schreiben, gibt es einige Punkte, die so gut wie immer in Ihrem Anschreiben vorkommen. Das sind zum einen Ihre fachlichen Qualifikationen, die zeigen, inwieweit diese zu dem Unternehmen passen. Hier wird geschaut, ob Sie das nötige Wissen rund um die angestrebte Position mitbringen. Dann gibt es die sogenannten Soft Skills. Diese beziehen sich mehr auf Ihre persönliche Eignung. Der Personaler schaut zum Beispiel, wie gut Sie in das Team hineinpassen oder prüft, wie Sie mit Konflikten umgehen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Unternehmensbezug. Viele Bewerber verpassen es leider, diesen in Ihrem Anschreiben herzustellen. Es geht dabei darum, deutlich zu machen, warum Sie ausgerechnet bei dieser Firma arbeiten möchten. Auch können Sie dadurch demonstrieren, dass Sie keine 0815-Bewerbung geschrieben haben. Das Unternehmen soll schließlich den Eindruck erhalten, dass Ihr Bewerbungsschreiben ganz individuell für sie angefertigt worden ist.

Diesen Bezug herzustellen ist vor allem für Berufsanfänger, Quereinsteiger und Hochschulabsolventen von großer Bedeutung. Aber auch dann, wenn Sie eine Initiativbewerbung schreiben, sollte dieses Erfordernis nicht unterschätzt werden.

 

Gründe, um in der Bewerbung einen Unternehmensbezug herzustellen

Es gibt unterschiedliche Beweggründe, die es erfordern, einen Unternehmensbezug in der Bewerbung herzustellen. Welche das sein können, lesen Sie in diesem Abschnitt.

Interesse wecken

Ein Personal Verantwortlicher bekommt täglich oft hunderte Bewerbungen. Da aufzufallen, ist nicht immer leicht. Wenn Sie sich auf das Unternehmen beziehen, hebt das Ihr Interesse an der Firma hervor. Es kann Ihnen also helfen, ernster genommen zu werden.

Sie haben sich vorab informiert

Der Empfänger Ihrer Unterlagen sieht, dass Sie sich im Vorhinein schlau gemacht haben. Es soll auch Bewerber geben, die keine Ahnung haben, wo Sie sich da bewerben. Bei Ihnen ist das anders. Sie wissen, wen Sie vor sich haben und das kann Ihnen einige Pluspunkte einräumen.

Verdeutlichen Sie Ihren Mehrwert

Ihr Anschreiben ist gleichzeitig auch ein Verkaufsangebot Ihrer Arbeitskraft. Da sollten Sie sich so gut wie möglich darstellen. Oder würden Sie ein Produkt kaufen, dass in einer schlechten Verpackung kommt und wo die Qualität auch noch zu wünschen übrig lässt? Sie sollten also zeigen, dass Sie der Firma, auf die Sie sich beziehen, einen konkreten Mehrwert bieten können.

Vorteil gegenüber Konkurrenten

Viele Bewerber vergessen diesen wichtigen Aspekt in Ihrem Bewerbungsschreiben. Für Sie kann die Schludrigkeit der Konkurrenz nur zum Vorteil sein. Sie stellen eine deutliche Verbindung zu dem Unternehmen her und heben sich somit gleichzeitig von Ihren Mitbewerbern ab.

Ihre Motivation hervorheben

Möchten Sie Ihre Motivation bekräftigen, können Sie das durch den Bezug zum Unternehmen tun. Es unterstreicht noch einmal, dass Sie sich wirklich Mühe gegeben haben und ernsthaft daran interessiert sind, genau mit dieser Firma und keiner anderen zusammenzuarbeiten.

 

Wie Sie das anstellen können

Sie wissen jetzt, warum es sinnvoll ist, in Ihrer Bewerbung einen Unternehmensbezug herzustellen. Die Frage ist jetzt, wie und in welcher Form Sie das tun können.

Unternehmen recherchieren

Bevor Sie die erste Zeile zu Papier bringen, sollten Sie vorab gründlich recherchieren. Sie sollten herausfinden, was das Unternehmen tut, welche Produkte es herstellt oder verkauft oder welche Dienstleistungen es konkret anbietet. Gut ist, wenn Sie einen Überblick über das Sortiment bekommen. Auch die Mitarbeiterzahl können Sie in Erfahrung bringen. Je mehr Informationen Sie sammeln desto besser ist es. Das heißt nicht, dass Sie alle diese Daten für Ihr Anschreiben nutzen sollen. Trotzdem kann ein umfassendes Verständnis helfen, später die richtigen Worte zu finden.

Notizen, auf die Sie zurückgreifen können

Während Ihrer Ermittlungen sollten Sie sich alles genau aufschreiben. So geht nichts verloren und Sie können Ihre Notizen im Nachhinein ganz einfach nutzen, wenn es an das Formulieren geht.

Interesse zeigen

In der Einleitung können Sie dann Ihr großes Interesse am Unternehmen bekunden. Das können Sie beispielsweise tun, indem Sie schreiben, dass Sie schon immer auf eine Gelegenheit gewartet haben, sich genau bei dieser Firma zu bewerben. Gehen Sie auf die tollen Dienstleistungen oder Produkte ein und zeigen Sie Ihre Bewunderung.

Auf das Stellenangebot eingehen

Wenn es eine Stellenanzeige gibt, sollten Sie sich unbedingt darauf beziehen. Die Punkte, die von Ihnen verlangt werden, können Sie durchgehen und dann darauf eingehen. Dabei ist wichtig, dass Sie nicht jede Fähigkeit einfach nur nennen. Sie sollten vielmehr durch praktische Beispiele zeigen, in welcher Form Sie bereits damit in Berührung kamen.

In Stellenanzeige auf diese Punkte achten

Damit Sie beim Bezug auf die Ausschreibung eine kleine Orientierung bekommen, sollten Sie auf folgende Aspekte besonders achten:

  • Welche Aufgaben sollen Sie in dem Job übernehmen?
  • Wie sehen die Qualifikationen aus? Ist ein Hochschulabschluss notwendig?
  • Welche Soft Skills (Can-Haves) werden verlangt? Gibt es etwas, das Ihnen fehlt?
  • Handelt es sich um eine kurzfristige oder langfristige Beschäftigung?
  • Mit welchem Ziel sollen Sie diese Arbeit ausführen?

Telefonat mit Personaler

Es ist auch durchaus möglich, vorab mit dem Personal-Verantwortlichen zu telefonieren und ihm Fragen zu stellen. Sie könnten auf diese Weise mehr über die Stelle herausfinden. Am besten ist, wenn Sie sich vorher ein paar Fragen überlegen, um während des Gesprächs nicht ins Straucheln zu geraten. Im Anschreiben können Sie sich dann gut darauf beziehen, zum Beispiel mit einer Einleitung wie dieser: „Sehr geehrter Herr Mustername, vielen Dank für das freundliche Telefonat von vorhin…“

Aber Vorsicht: Wenn in der Anzeige explizit erwähnt wird, dass Sie von Anrufen absehen sollen, sollten Sie sich selbstverständlich daran halten. Bei großen Firmen mit einem hohen Bewerber Andrang kann es sein, dass für Telefonate schlichtweg nicht genügend Zeit ist.

Unternehmen schmeicheln

Sie können auch ganz bewusst darauf eingehen, was für ein guter Ruf der Firma vorauseilt und damit dem Unternehmen schmeicheln. Zeigen Sie, was Ihnen besonders gefällt. Dafür können Sie beispielsweise auch Plattformen wie LinkedIn oder Xing nutzen, um noch mehr herauszufinden. Auch hier sollten Sie es jedoch nicht übertreiben. Weniger ist bekanntlich mehr. Zu übertriebenes Loben könnte schnell aufgesetzt und unnatürlich wirken.

Aktuelle News nutzen

Je nachdem, um welche Firma es geht, könnten Sie auch aktuelle Nachrichten recherchieren und im Anschreiben darauf eingehen. Das könnten Zahlen oder andere Daten sein, aber auch Meldungen von neuen Produkten bieten einen geeigneten Aufhänger.

Mehrwert konkret aufzeigen

Stellen Sie eine Verbindung zwischen Ihren Kompetenzen und der ausgeschriebenen Stelle her und zeigen Sie dem Unternehmen einen Mehrwert auf, den allein Sie bieten können. Das könnten Auslandserfahrungen sein, die Sie in Kontakt mit internationalen Kunden gebracht haben.

7 Formulierungen Bewerbung Unternehmensbezug

Die folgenden Formulierungen sollen Ihnen zeigen, wie Sie in Ihrer Bewerbung einen Unternehmensbezug herstellen können. Sehen Sie sie als eine Art Bewerbungsmuster, das Sie als Inspiration für Ihr eigenes Schreiben nutzen können.

  1. Schon seit mehreren Monaten warte ich auf die Gelegenheit, mich bei Ihnen zu bewerben. Ich bin begeistert von Ihren Produkten, der Qualität und Langlebigkeit und freue mich sehr, wenn ich Teil Ihres Teams werden darf.
  2. Das Profil in Ihrer Stellenanzeige passt genau zu meinen Qualifikationen und Vorstellungen für ein künftiges Arbeitsverhältnis. Während meiner langjährigen Tätigkeit als Projektleiterin bin ich viele Male im Ausland unterwegs gewesen und habe demnach reichlich Erfahrungen im Umgang mit internationalen Kunden.
  3. Ihr guter Ruf eilt Ihnen voraus. Ihre exzellenten Produkte haben sich so gut etabliert, dass Sie schon im letzten Jahr expandieren mussten. Das beeindruckt mich nicht nur sehr, sondern es wächst auch die Überzeugung, dass ich genau die richtige Person für Ihre neue Zweigstelle bin.
  4. In den sozialen Netzwerken habe ich von Ihren Erfolgen und den fantastischen Umsätzen gelesen, die Sie im letzten Jahr erzielt habe. Ich kann Ihnen dazu nur gratulieren. Schon lange habe ich den Wunsch, Sie gewinnbringend auf Ihrem weiteren Weg zu unterstützen.
  5. Ich danke Ihnen vielmals für das freundliche Telefonat von eben und Ihre ausführliche Schilderung der Arbeitsbedingungen. Das hat mich noch einmal darin bestärkt, für Ihr Unternehmen arbeiten zu wollen.
  6. Durch ein Gespräch mit einem Ihrer ehemaligen Mitarbeiter bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Dabei hat dieser nicht nur Ihren tollen Umgang mit Ihrem Mitarbeitern gelobt, sonder auch Ihre Unternehmensphilosophie. Ich habe mich darüber online informieren können und bin noch mehr davon begeistert, für Sie in der Position als XY tätig werden zu dürfen.
  7. In Ihrem Stellenangebot schreiben Sie, dass Sie jemanden mit langjähriger Erfahrung in der Teamleitung suchen. Genau das kann ich Ihnen bieten.

 

Das gehört außerdem zu Ihrer Bewerbung dazu

Bei all den Gedanken, die Sie sich um die Bewerbung und den Unternehmensbezug machen, sollten Sie auch daran denken, was zu einer vollständigen Bewerbungsmappe sonst noch dazu gehört. So ist zunächst einmal das Format Ihres Anschreibens nicht außer Acht zu lassen. Schriftgröße, Seitenränder und weitere Vorgaben können Sie zum Beispiel der DIN 5008 Vorgabe entnehmen. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Norm, an der Sie sich orientieren können. Sie gibt vor, in welcher Form Geschäftsbriefe formattechnisch gestaltet werden sollten.

Auch ein Lebenslauf darf bei Ihren Unterlagen nicht fehlen. Diesen sollten Sie in einer tabellarischen Form anfertigen und darin Ihren beruflichen Werdegang in einer antichronologischen Reihenfolge auflisten. Die aktuellste Station nennen Sie als erstes und darunter folgen weiter vergangene Ereignisse. Optional können Sie auch ein Motivationsschreiben Ihrer Mappe hinzufügen. In diesem können Sie Ihr Interesse am Unternehmen und Ihre Beweggründe für Ihre Bewerbung noch deutlicher herausstellen.

Haben Sie überzeugt, folgt dann in einem nächsten Schritt das Vorstellungsgespräch. In diesem persönlichen Kennenlernen möchte der Personaler Sie ganz genau unter die Lupe nehmen. Er prüft dabei auch, ob Ihre Angaben aus Ihrem Schreiben stimmen. Machen Sie sich also darauf gefasst, das Geschriebene auch mündlich wiedergeben zu können.

Tipps

  • Finden Sie vorab unbedingt Ihren Ansprechpartner heraus. Damit vermeiden Sie Formulierungen wie „Sehr geehrte Damen und Herren…“
  • Achten Sie auf Ihre Präsenz bei Social Media. Wenn der Personaler Sie online sucht, sollte er ein aktuelles Profil von Ihnen finden. Außerdem sollte es keine Informationen enthalten, die Sie einem zukünftigen Arbeitgeber lieber nicht mitteilen möchten.
  • Überzeugen Sie den Personaler mit ihrem stärksten Argument. Um das herauszufinden, können Sie im Vorhinein Ihre Informationen gut strukturieren und nach Relevanz sortieren.

 

Sie haben gelesen, was Sie tun müssen, um in Ihrer Bewerbung einen Unternehmensbezug herzustellen. Sie wissen, aus welchem Grund sie diesen herstellen und wie Sie bei der Gestaltung Ihres Anschreibens vorgehen sollten. Damit haben Sie alles, was Sie brauchen, um sich von den meisten Bewerbern abzuheben. Fangen Sie an und formulieren Sie Ihr Anschreiben überzeugend! Viel Erfolg dabei!

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest