Die DIN Norm 5008 und der Europass Lebenslauf können hilfreiche Tipps liefern.

Das erste Gebot zur Formatierung des Lebenslaufes heißt: Die Formatierung Lebenslauf muss die Übersichtlichkeit des Dokuments unterstützen und dem Personalreferenten den Service bieten, auf einer Seite alle wichtigen Informationen auf den ersten Blick zu erhalten. Festgeschrieben ist dieses erste Gebot nicht etwa in einem Gesetz, jedoch sei all denjenigen, die ein festes Regelwerk bevorzugen ein Blick in die DIN Norm 5008 empfohlen. Diese gibt hilfreiche Tipps zum Bewerbungsschreiben und zur Formatierung Lebenslauf.

Das Deutsche Institut für Normung hat Standards erarbeitet. In diesem Fall gelten die Standards für Geschäftsbriefe. Da das Bewerbungsschreiben aber auch als offizieller Brief gilt und der Lebenslauf dementsprechend gestaltet werden sollte, können die in der DIN Norm 5008 festgelegten Tipps und Tricks auch Anhaltspunkte für die Formatierung Lebenslauf sein.

So richten Sie das Dokument im Vorfeld richtig ein

Wer Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und alle anderen Dokumente der Bewerbung in einem Dokument anlegt, tut gut daran, bereits im Vorfeld dieses so anzulegen, dass durchgehende Standards verwendet werden, die der Bewerbung einen ansprechenden roten Faden geben.

  1. Wer sich Absatzmarken einblenden lässt, verhindert, dass ungewollte Absätze oder Leerzeichen den Gesamteindruck des Bewerbungsschreibens in ein schlechtes Licht rücken.
  2. Bei der Formatvorlage gilt: Die „ohne Leerraum“ ist die Richtige. Sie sehen allerdings auch auf den ersten Blick, ob eine Leerzeile wie eine leere Zeile wirkt oder schon rein optisch höher ist, dann haben Sie hier die falsche Formatvorlage ausgewählt.
  3. Mit Blick auf eine angenehme Lesbarkeit sollten Sie etwas am Zeilenabstand Alles zwischen 1,0 und 1,5 ist erlaubt. Dieser Spielraum ist insofern wichtig, da Sie so auch die Chance haben, Ihren Text auf eine Seite zu bringen (wie für das Bewerbungsschreiben empfohlen ist). Üblich ist ein Zeilenabstand von 1,15, denn dieser ist gut lesbar und braucht nicht zu viel Platz.
  4. Auch wenn es auf den ersten Blick „ordentlicher“ aussehen mag, wenn alle Zeilen gleich lang sind, das menschliche Auge tut sich jedoch schwer damit, Blocksatz zu lesen. Im Bewerbungsschreiben wäre dies vielleicht noch akzeptabel, im Lebenslauf jedoch können Sie eine Blocksatz Formatierung ohnehin nicht durchhalten und es wird zu unschönen Lücken kommen. Verhindern Sie dies und formatieren Sie Bewerbungsschreiben und Lebenslauf einheitlich linksbündig.
  5. Unter dem Reiter „Seitenlayoutbestimmen Sie die Ränder, die relativ variabel sind und auch Ihre Chance darstellen, das Bewerbungsschreiben auf eine Seite zu zwängen. Die folgende Tabelle zeigt die Richtwerte.
 nach Normmaximale Abweichung
Linker Rand2,5 Zentimeter2,41 Zentimeter
Rechter Rand2,0 Zentimeter1,00 Zentimeter
Oberer Rand2,0 Zentimeter0,50 Zentimeter
Unterer Rand2,0 Zentimeter0,50 Zentimeter

Formatierung Lebenslauf: Tabulatoren sind das wichtigste Hilfsmittel

Diese Taste kann zu einem ordentlichen Lebenslauf verhelfen.

Nach den grundsätzlichen Tipps zur Formatierung des Bewerbungsdokuments in der Infobox soll nun das wichtigste Hilfsmittel zur ordentlichen Formatierung des Lebenslaufes vorgestellt werden: die Tabulatoren. Idealerweise tippen Sie die einzelnen Zeilen immer nach demselben Schema ins Dokument und kümmern sich im Anschluss um eine ordentliche und einheitliche Formatierung.

  1. Zunächst kommt der Zeitraum, in dem Sie eine Schule besucht, einen Job ausgeführt oder sonst eine nennenswerte Aktivität ausgeführt haben. Diesen führen Sie so an: 01/2006 bis 12/2010. Das Wort „bis“ dann auch durch einen langen Strich ersetzt werden. Anschließend folgt der Tastenklick auf den TABULATOR.
  2. Damit springt der Cursor ein Stück weiter und setzt dort an, wo Sie Position, Name des Arbeitgebers (der Schule), Ort des Arbeitgebers (Schule) Passen diese Angaben nicht in eine Zeile, möchten Sie bei der Schule noch den angestrebten Abschluss erwähnen oder möchten Sie zwei bis drei nähere Informationen zu Ihren beruflichen Aufgaben als Teamleiter anführen, kann der Anfang dieser weiteren Aufführungen durch den TABULATOR leicht wieder dort ansetzen, wo bereits mit Position, Name, Ort begonnen wurde.

Nein, die ESPACE-Taste ist keine Alternative, selbst wenn Sie noch so genau zählen, dass Sie siebenmal die LEER-Taste drücken müssen, wird die Anfangsposition in der nächsten Zeile wieder an einer anderen Stelle stehen. Deswegen gilt: Nie mit der Leertaste arbeiten, sondern immer mit dem TABULATOR, wenn es ordentlich aussehen soll (was Grundvoraussetzung einer Bewerbung ist).

Tipp: Spickzettel sind hier erlaubt

Haben Sie alle Daten einmal erfasst, dann haben Sie schon die halbe Miete. Nun beginnen Sie das Dokument (d.h. Ihre Bewerbungsunterlagen) einheitlich zu formatieren. Die Schrift haben Sie in aller Regel schon zu Beginn festgelegt, doch Hervorhebungen können Sie nun anlegen. Dabei ist es sinnvoll, einen kleinen Spickzettel anzulegen, damit auch wirklich jede Überschrift durchgängig immer in Fettschrift ist und jeder Abschluss immer kursiv geschrieben ist (als Beispiel).

Mehr Spielereien bezüglich des Schriftarten-Formats sind ohnehin nicht erlaubt, denn es gilt: Je weniger unterschiedliche Schriftschnitte im Dokument vorkommen, desto weniger ist das Auge des Bewerbers abgelenkt und desto mehr kann sich der Personalreferent auf die wichtigen Inhalte Ihres Lebenslaufes fokussieren.

Eine weitere Richtlinie: der Europass Lebenslauf

Zunehmend häufiger werden auch Forderungen nach dem Europass Lebenslauf laut (bzw. stehen entsprechende Hinweise in Stelleninseraten). Am 27. September 2015 feierte dieser bereits seinen zehnjährigen Geburtstag, ist aber längst noch nicht flächendeckend im Einsatz. Der Europass Lebenslauf ist eine Formatierung Lebenslaufe, die online vorgegeben ist. Nach einem festgelegten Standard werden relevante Informationen abgefragt und in ein Dokument eingespeist, das anschließend zum Download zur Verfügung steht.

Bildnachweis: Zerbor/fotolia.com, Pekchar/fotolia.com

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest