Bewerbung MinijobEine Bewerbung auf einen Minijob wird seit Beginn dieses Jahrhunderts immer häufiger durchgeführt. In kaum einer Branche ist dieses Arbeitszeitmodell nicht vorhanden. Das verspricht bei oberflächlicher Betrachtung Chancen. Immerhin handelt es sich beim Minijob um eine Variante zur Teilzeit, zum Aushilfsjob und zum Nebenjob. Wo finde ich einen Minijob und wie kann ich mich am effektivsten bewerben? Dieser Frage werden wir hier ebenso nachgehen wie der Frage nach den Bedingungen, Erfahrungen, der Bezahlung und der Absicherung.
Für wen ist ein Minijob interessant?

  • Aus ehemals Vollzeitstellen wurden Minijobs. Typische Nebenjobs wie Putzstellen werden nun vermehrt als Minijob ausgewiesen und somit dem Schwarzmarkt teilweise entzogen. Aushilfsjobs für Schüler, Studenten, Hausfrauen gehören nun auch sehr oft in diese Kategorie.
  • Branchen wie die Dienstleistung konnten sich ausweiten, müssen sich aber überregionalen und sogar globalen Bedingungen anpassen, wodurch der Druck auf die Löhne und Gehälter einsetzte. Dadurch verdienen immer mehr Menschen zu wenig Geld in ihrem ersten Job und suchen zusätzliche Arbeit.
  • Einfache Tätigkeiten werden stark reduziert. Aushilfen und Hilfskräfte ohne Berufsausbildung sind dadurch immer stärker auf Alternativen angewiesen, um der Arbeitslosigkeit zu entgehen.
    Welche Branchen bieten oft Minijobs an?

Hier sind auch heute Unternehmen führend, in denen ehedem viel Teilzeitkräfte und Aushilfen angestellt wurden

  • Der Einzelhandel – Verkäuferin im Modeladen, Kiosk und Supermarkt
  • Die Gastronomie – Zimmerservice, Bedienung, Frontoffice mit direktem Kundenkontakt, Küche
  • Der medizinische und soziale Sektor – Pflegekräfte, Krankenpflegerinnen, Altenpflegerin
  • Die Reinigungsdienste – Putzhilfen, Gebäudereinigung
  • Das Bürowesen – Bürohilfen, Sekretärin, Bürokaufleute
  • Veranstaltungen, Events, Messen – Service
  • Postdienste – Briefboten, Paketdienste, Lagerhelfer

Sogar in der Industrie werden Minijobs angeboten. Zukünftig sind überall dort Stellen zu finden, wo durch Digitalisierung und Automatisierung Fachkräfte entlassen werden. Computer übernehmen weite Teile der Arbeit und werden von Hilfskräften unterstützt.
Wo finde ich effektiv einen Minijob?

  • Größere Firmen inserieren meist in Jobbörsen im Internet. Dort findest Du
    Jobs einiger Firmen aus dem Einzelhandel und der Gastronomie. Zudem sind dort alle Zeitarbeitsunternehmen vertreten.
  • Minijobs werden weiterhin im Anzeigenteil von Tageszeitungen und den
    Werbeblättern ausgeschrieben.
  • Bedeutend sind bei Firmen mit Schaufenstern deren Aushänge. Modeläden,
    Backshops, Kioske, Cafés, Blumenläden etc. suchen so neue Mitarbeiter.
    Wie bewerbe ich mich erfolgreich?

Im Minijob muss die gleiche Qualität abgeliefert werden, die in jeder anderen Stelle gefordert wird. Daher unterscheiden sich die Arten der Bewerbung nicht. Hinzugefügt werden muss hier allerdings, dass Minijobs schneller vergeben werden, wenn sie von kleineren Firmen zu besetzen sind. In diesem Fall kann von der Regel abgewichen werden und zu einer Kurzbewerbung gegriffen werden.

  • Eine Kurzbewerbung ist sehr sinnvoll, wenn Du die Bewerbungsunterlagen nicht komplett mitführst und am Wohnort direkt und persönlich einen Job suchst. Statt zunächst alle Bewerbungsunterlagen mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen einzureichen, kannst Du eine Kurzbewerbung abgeben, in der alle wesentlichen Aspekte der Bewerbung kurz und bündig dargestellt sind.
  • Online ist der übliche Weg einzuhalten. Unternehmen wünschen dann meist, dass alle Unterlagen per E-Mail oder auf dem Postweg zugesandt werden. Teilweise werden Jobs auch nach einem Telefongespräch vergeben.
  • In Zeitungsannoncen wird nicht selten als alleinige Kontaktadresse eine Telefonnummer angezeigt. Dann ersetzt das erste Gespräch oft das Anschreiben. Oft kommt es danach zu einer Vereinbarung zu einem Vorstellungsgespräch, wenn keine Absage erteilt wird.
  • Bereite daher beide Unterlagen vor. Kopien der Kurzbewerbung können jederzeit mitgeführt werden und bei Bedarf in Geschäften abgegeben werden. Zusätzlich sollte eine Bewerbungsmappe mit tabellarischem Lebenslauf, Bewerbungsfoto und Anlagen vorbereitet sein. Behandle die Unterlagen für eine jede Bewerbung gleich. Auch im Minijob wird Qualität erwartet. Daher muss auch eine Bewerbung vollständig und gleichwertig sein.
    Kurzbewerbung und Minijob
  • Dieser Aspekt muss hier extra aufgeführt werden. Gehe einmal mit offenen Augen durch die Innenstadt oder das nächstgelegene Gewerbegebiet. Du wirst feststellen, dass nicht wenige Stellen durch Aushänge zu vergeben sind. Dann lohnt es sich, die Firma umgehend aufzusuchen und sich mit der Kurzbewerbung sofort vorzustellen.
  • Diese persönliche und spontan wirkende Bewerbung hat mehr Vorteile als Nachteile. Du belegst eine hohe Motivation, Selbstbewusstsein und Eigeninitiative. Es wird kaum vorkommen, dass Du unwirsch abgelehnt wirst. Personaler und Chefs werden Dich, wenn sie Zeit haben, gerne zu einem kurzen Gespräch hereinbitten.

Diese Form ist mit einem guten Bewerbungsschreiben zu vergleichen, wirkt allerdings stärker. In jedem Fall wird sich die jeweilige Person an Dich auch später erinnern können und eine positive Meinung haben. Die vollständige Bewerbung kann dann sofort nachgereicht werden, wenn Interesse von beiden Seiten besteht. Es kommt sogar vor, dass eine sofortige Einstellung angeboten wird, wenn Deine Präsentation überzeugen war.

 

Folge daher diese Tipps

  • Immer sollte über die letzten Tätigkeiten Auskunft erteilt werden. Auch sind alle Qualifikationen und Erfahrungen aufzuführen. Dies ist in Kurzbewerbungen nur kurz möglich, darf aber niemals unterlassen werden.
  • Auch hierbei ist mit „Sehr geehrte Damen und Herren“ zu beginnen. Idealerweise füllst Du diesen Passus am Ort aus, um den Namen des Personalers einzutragen, um auch damit Interesse und Initiative zu beweisen.
  • Die wesentlichen Punkte aus dem Lebenslauf müssen in dem Fall angegeben werden. Zeugnisse fallen fort, werden dann durch eine Liste von Angaben ersetzt.
    Ein Foto sollte jede Bewerbung schmücken. An ein Bild einer Person kann sich jeder besser und länger erinnern als an Texte.
  • In Kurzbewerbungen sollte eine kurze Form eines Anschreibens enthalten sein. Berichte besonders über Motivation und Interessen Deinerseits.
    Beende dieses Schriftstück „mit freundlichen Grüßen“ und Deinem Namen mit Unterschrift.
  • Bewerbe Dich auch und gerade auf einen Minijob sehr professionell. Du kannst alles zwar schnell und kürzer fassen, wirst dennoch den professionellen Weg nicht verlassen. Ein Minijob sein für Dich eine anspruchsvolle Arbeit, die den Vergleich zur Vollzeitstelle nicht scheuen muss.
  • Personaler und Inhaber von Firmen suchen für jede ihrer Stellen nur Mitarbeiter, die fachlich und persönlich geeignet sind. Es werden immer die gleichen Anforderungen gestellt. Ausnahmen bilden Aushilfsjobs, die auch von Schülern besetzt werden können. Dann werden geringere Anforderungen gestellt.

Merke: Aus einem Minijob kann später eine Vollzeitstelle werden. Das ist zwar nicht in der Mehrheit möglich. Doch sehr gute Mitarbeiter wird fast jeder Chef an sich binden wollen. Beweise, dass Du ein guter und wertvoller Mitarbeiter sein wirst, indem Du eine gute Bewerbung lieferst.

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest