Formulierung Bewerbung Ausbildung AugenoptikerDie Mischung aus einer handwerklichen und beratenden Tätigkeit ist genau das, was Sie suchen. Gleichzeitig haben Sie ein gutes Auge und einen Sinn für Ästhetik. Jetzt fragen Sie sich, wie Sie mit dem Thema „Formulierung Bewerbung Ausbildung Augenoptiker“ richtig umgehen. Es ist Ihnen wichtig, den Personaler zu überzeugen. Doch wie können Sie das tun?

Dieser Artikel verrät es Ihnen. Neben umfassenden Informationen rund um den Beruf und die Ausbildung des Augenoptikers erhalten Sie Formulierungsbeispiele, die Ihnen bei Ihrem eigenen Anschreiben helfen werden. Sie werden wissen, was ein Personaler gern von Ihnen lesen möchte. Damit bekommen Sie sicher eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

Lesen Sie, was den Job des Augenoptikers auszeichnet und welche Fähigkeiten Sie als Auszubildender mitbringen sollten. Lassen Sie sich von den Formulierungen inspirieren und bekommen Sie zusätzliche Tipps für Ihre Bewerbung. Überzeugen Sie sich selbst!

 

So sieht Ihr Job als Augenoptiker aus

Als Augenoptiker haben Sie einen handwerklichen Beruf mit vielen Berührungspunkten im kaufmännischen Bereich. Sie fertigen Sehhilfen an, reparieren sie und beraten Ihre Kunden bezüglich einer geeigneten Brille. Die unterschiedlichsten Brillenmodelle sind Ihnen dabei bestens bekannt. Sie sind vertraut mit allen Arten von Lese-, Gleitsicht- oder Sonnenbrillen und immer auf dem neusten Stand der Trends.

Beratung

In der Kundenberatung sind Sie höchst professionell. Sie empfehlen Ihren Interessenten die Modelle, die nicht nur praktisch, sondern gleichzeitig auch typgerecht sind. Um zu entscheiden, welcher Person welche Brille am besten steht, schauen Sie sich bestimmte Merkmale ganz genau an. Darunter fallen die Haut- und Haarfarbe, die Nasenform und die Gesichtsform.

Sehtest

Kunden, die noch nie eine Sehunterstützung brauchten, bekommen eine gesonderte Beratung bei Ihnen. Ebenso ist es in vielen Fällen erforderlich, dass Sie einen Sehtest durchführen. Mit diesem können Sie herausfinden, ob jemand kurz- oder weitsichtig ist und den Dioptrienwert ermitteln. Auch der Augenabstand wir gemessen. Diese Sehfähigkeitstests werden nicht nur bei Brillenträgern, sondern zum Beispiel auch zum Bestehen des Führerscheins angewendet.

Verwaltung

Verwaltungsaufgaben sind auch Teil Ihres Aufgabengebietes. Sie kümmern sich um Abrechnungen, Zahlungsüberwachung oder das Bedienen der Kasse. Die Beratung ist jedoch der wichtigste Part in Ihrem Job als Augenoptiker. Je nachdem, wie groß der Betrieb ist, können die Schwerpunkte Ihrer Tätigkeit variieren. Gerade in größeren Fachgeschäften kommt es häufig vor, dass Sie auf eine Hauptaufgabe spezialisiert sind. In kleineren Läden sind Sie grundsätzlich für alle Arbeiten gleich verantwortlich.

Einsatzort

Ihr Arbeitsort ist meist der Verkaufsbereich und das Büro. Wenn Reparaturen und Anpassungen durchgeführt werden, arbeiten Sie in der Werkstatt.

Arbeitgeber

Arbeit finden Sie entweder als Angestellter bei einem Optiker oder in Augenkliniken. Sie können auch als Handelsvertreter international tätig sein oder mehr im Hintergrund in Betrieben mit weniger Kundenkontakt arbeiten. Das ist zum Beispiel in Betrieben der feinmechanischen optischen Industrie möglich. In diesen werden beispielsweise Kontaktlinsen hergestellt. Neben diesen Möglichkeiten, steht Ihnen auch die Option für eine Selbständigkeit offen.

 

Bewerbung Augenoptiker und was dazugehört

Wenn Sie sich für den Beruf des Augenoptikers oder Augenoptikerin interessieren, sollten Sie eine vollständige Bewerbungsmappe bei Ihrem potenziellen neuen Arbeitgeber abgeben oder ihm digital zukommen lassen. Zu diesen Unterlagen gehört:

  • Ein Bewerbungsschreiben
  • Ein Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Optional: ein Motivationsschreiben

In Ihrem Anschreiben sollten Sie deutlich machen, warum Sie sich für eine Ausbildung als Augenoptiker interessieren und wieso Sie der beste Kandidat für den Job sind. Ebenso beschreiben Sie Ihren bisherigen Werdegang und zeigen Ihre Erfahrungen auf. In Ihrem Lebenslauf geben Sie dem Personaler einen perfekten Überblick über Sie und Ihre Person. Am besten gestalten Sie diesen antichronologisch und in tabellarischer Form.

Zeugnisse und andere Qualifikationsnachweise sollen das, was Sie über Ihre Fähigkeiten schreiben, noch einmal bekräftigen. Ein Motivationsschreiben können Sie optional auch mitschicken. In diesem geht es noch einmal um Ihre Beweggründe für die Wahl von diesem Ausbildungsplatz. Sie haben hier einfach die Möglichkeit, noch einmal genauer und ausführlicher darauf einzugehen. Haben Sie all das beisammen und überzeugen Sie den Personaler mit Ihrer Expertise und Ihrer Persönlichkeit gleichermaßen, steht einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch nichts mehr im Wege.

 

Formulierung Bewerbung Ausbildung Augenoptiker: Beispiel

In diesem Abschnitt geht es darum, Ihnen konkrete Formulierungen für Ihre Bewerbung zur Ausbildung als Augenoptiker mit auf den Weg zu geben. Diese sollen nicht dazu dienen, dass Sie sie einfach kopieren. Vielmehr sollen Sie dazu da sein, Ihnen Ideen zu geben und Ihnen bei den eigenen Formulierungen zu helfen. Sehen Sie sie also als eine Art Bewerbungsmuster.

Betreff: Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Augenoptiker

Sehr geehrte Frau Mustername,

wenn Sie nach einem begeisterungsfähigen, handwerklich geschickten und kommunikativen Auszubildenden suchen, bin ich der richtige Kandidat für Sie. Schon seit mehreren Jahren weiß ich, dass der Beruf als Augenoptikers genau das richtige für mich ist. Die Mischung aus Handwerk, Beratung und Verkauf ist das, was ich schon immer miteinander verbinden wollte. Noch dazu hat mich mein Interesse für modische Trends darin bestätigt, da sich auch das in diesem Job finden lässt. Deshalb bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz am September.

Derzeit besuche ich noch die Realschule XY in Musterstadt und werde sie voraussichtlich im August mit der mittleren Reife verlassen. Meine Lieblingsfächer sind Mathe und Physik, aber auch in Deutsch habe ich gute Noten. Ich habe ein gutes Gespür dafür, mich gewählt auszudrücken. Gerade in der Beratung von Kunden wird mir das eine große Hilfe sein. Im letzten Jahr konnte ich ein Praktikum in einer Augenklinik absolvieren. Ich konnte dort viel über das menschliche Auge und die Sehkraft lernen. Diese Erfahrung hat mich in meinem Berufswunsch noch einmal bestärkt. Meine Stärken sehe ich darin, dass ich immer sorgfältig arbeite und nie den Blick für das Detail verliere. Außerdem kann ich Menschen schnell von etwas überzeugen.

In meiner Freizeit spiele ich Handball in einem Verein. Dieser Sport hat mir schon mehrfach die Wichtigkeit des Zusammenhalts im Team aufgezeigt. Auch diese Fähigkeit bringe ich mit und freue mich, wenn ich Sie in Ihrem Geschäft einbringen darf.

Habe ich Sie überzeugt, freue ich mich über die Einladung zu einem persönlichen Gespräch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Unterschrift

Ihr Name

 

Die Ausbildung

Die Ausbildung zum Augenoptiker gehört zu den handwerklichen Berufen und dauert in der Regel drei Jahre. Mit einem höheren Schulabschluss haben Sie die Möglichkeit auf zweieinhalb Jahre zu verkürzen. Während dieser Zeit besuchen Sie sowohl den Betrieb als auch die Berufsschule. Das bedeutet, dass es sich um eine duale Ausbildung handelt.

Das heißt, Sie können im Optiker Fachgeschäft arbeiten und dort Ihre praktischen Erfahrungen sammeln. In der Schule wird das dann durch die Theorie ergänzt und erweitert. Auch lernen Sie dort kaufmännische Grundkenntnisse. Zum Ende des zweiten Ausbildungsjahres legen Sie Ihre erste Gesellenprüfung ab. Am Ende der Ausbildungszeit folgt dann die Abschlussprüfung.

Haben Sie diese bestanden und möchten Sie sich weiterbilden, gibt es auch da einige Optionen für Sie. Sie können beispielsweise Ihren Augenoptiker Meister absolvieren oder ein Studium im Bereich Optometrie, Augenoptik oder Medizintechnik beginnen. Möglichkeiten gibt es viele. Mit der Formulierung für ihre Bewerbung zur Ausbildung als Augenoptiker können Sie schon mal den ersten Schritt gehen.

 

Diese Kenntnisse & Fähigkeiten sollten Sie mitbringen

Die Formulierungen für eine Bewerbung zur Ausbildung als Augenoptiker haben Sie nun gelesen. Was Sie jetzt noch wissen sollten, sind die Voraussetzungen für diese Tätigkeit. Nachfolgend sind die wichtigsten davon aufgelistet. Wenn Sie sich nicht in jedem Punkt wieder finden, ist das kein Problem. Wichtig ist, dass Sie den größten Teil der Anforderungen bejahen können. Daneben sollten Sie bereit sein, etwaige „Lücken“ aufzuholen.

Schulabschluss

Für die Ausbildung ist kein bestimmter Schulabschluss vorgeschrieben. Dennoch ist es so, dass die meisten Arbeitgeber Bewerber mit einer mittleren Reife bevorzugen.

Noten

Gute Noten in den Fächern Biologie, Mathe, Deutsch und Physik sind vorteilhaft. Denn gute Kenntnisse in jedem dieser Bereiche können Ihnen während der Lehrzeit eine große Unterstützung sein.

Technische Begabung

Sie kennen sich gut mit technischen Dingen aus und haben auch ein großes Interesse daran. In diesem Beruf werden Sie des öfteren mit Technik in Berührung kommen.

Handwerkliches Geschick

Unumgänglich ist ein gewisses handwerkliches Geschick und eine ruhige Hand. Das benötigen Sie dann, wenn Sie beispielsweise Brillen reparieren und es mit Fertigkeiten wie Kleben, Löten oder Polieren zu tun haben.

Sorgfalt

Sorgfältiges und genaues Arbeiten zeichnet Sie aus. Sie können sich auch mit Kleinteilen beschäftigen und verlieren nicht gleich die Geduld.

Teamfähigkeit

In einem Optiker Fachgeschäft werden Sie viel mit Kollegen zusammenarbeiten müssen. Da ist die Fähigkeit zum Teamplayer erforderlich. Sie sollten in der Lage sein, mit Ihren Teamkollegen zu kommunizieren und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.

Freude am Umgang mit Kunden

Es ist Ihnen ein großes Vergnügen, mit Menschen in Kontakt sein. Sie haben Freude daran, ihnen bei Ihren individuellen Bedürfnissen weiterzuhelfen.

Kommunikationsfähigkeit

Ein Großteil Ihrer Arbeit besteht aus der Kundenberatung. Hierfür sollten Sie ein Kommunikationstalent sein. Sie haben ein Gespür für die richtigen Worte zur rechten Zeit. So fällt es Ihnen auch leicht, Kritik zu äußern, ohne dass diese jemanden verletzt. Schließlich müssen Sie in der Lage sein, Menschen optisch zu beraten. Da kann es schon mal zu unterschiedlichen Meinungen kommen.

Lernbereitschaft

Sie sind wissbegierig, neugierig und lernbereit. Je mehr Fachwissen Sie haben, desto besser fühlen Sie sich.

Sinn für Ästhetik

Damit Sie bei Beratungen nicht gleich scheitern, ist ein Sinn für Ästhetik sehr wichtig. Sie sollten sich damit auskennen, welcher Typ Mensch zu welchen Brillenmodellen passen könnte. Auch was die Körpermerkmale wie Nase, Ohren, Augen und so weiter damit zu tun haben, sollte Ihnen nicht unbekannt sein.

 

Letzte Tipps für die Formulierung Bewerbung Ausbildung Augenoptiker

  • Haben Sie während Ihrer Schulzeit ein Praktikum als Augenoptiker oder Augenoptikerin absolviert, sollten Sie das auf jeden Fall bei Ihrer Bewerbung angeben. Das könnte Ihnen gegenüber Ihren Mitbewerbern definitiv einen Vorteil einräumen.
  • Lassen Sie sich von Ihren Lehrern ein zusätzliches Empfehlungsschreiben ausstellen.
  • Schreiben Sie im Anschreiben Ihren Ansprechpartner unbedingt mit Namen an. Finden Sie Ihn heraus, wenn er in der Stellenbeschreibung nicht genannt ist.
  • Formulieren Sie immer positiv. Ihre Schwächen können Sie sich für das Bewerbungsgespräch aufbewahren. Da wird man Sie früh genug drauf ansprechen.

 

 

Sie haben gelesen, was Sie für die Formulierung einer Bewerbung für eine Ausbildung zum Augenoptiker beachten müssen. Sie wissen, was der Personaler gerne sehen möchte, um von Ihnen als Person überzeugt zu werden. Die Übersicht des Jobs hat Ihnen noch einmal gezeigt, welche Tätigkeiten auf Sie zukommen werden. Jetzt sind Sie dran. Setzen Sie sich an Ihr Bewerbungsschreiben und formulieren Sie aussagekräftige Sätze, die dem Personal-Verantwortlichen direkt auffallen. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest