BewerbungscoachingDu hast mit dem Begriff Bewerbungscoaching im Internet gesucht. Das allein belegt mindestens ein gesteigertes Interesse am Thema Bewerbung und einer persönlichen bis individuellen Verbesserung im Beruf oder für eine Ausbildung. Ein Coaching für Bewerber wird auch online angeboten und ist sogar teilweise kostenfrei. Ob und was Dir dies für eine Bewerbung helfen kann, wird genauer untersucht werden. Wichtige Aspekte werden zusammen mit Tipps herausgestellt. Letztendlich muss ein Blick aus Sicht der Bewerber auf den potentiellen Bewerbungscoach geworfen werden. Es sind erfahrene und erfolgreiche Trainer von Quacksalbern zu unterscheiden.

Wer benötigt einen Coach und Unterstützung?

Anhand einer übersichtlichen Tabelle zeichnen wir ein Bild, das für fast alle Fälle mindestens eine Treffer zeigen wird. Wenn Du Dich hier wiederfinden wirst, ist ein erfahrene Fachkraft im Bewerbungscoaching interessant und Du solltest weiterlesen. Dies gilt vor und nach einem Job, während der Zeit in der Vorbereitung auf das Anschreiben, der Suche nach einem Ausbildungsplatz, einem Termin zu einem Vorstellungsgespräch, einer grundlegenden beruflichen Neuorientierung mit Suche nach einem neuen Arbeitgeber.

Aktuelle Situation Grund pro Coaching und Probleme
Ende des Studiums /Aufbaustudiums Einstieg mit neuer Qualifikation bereitet Schwierigkeiten
zu langes Studium
Wechsel vom öffentlichen Dienst in freie Wirtschaft Anforderungen sind noch zu unbekannt
Führungskraft, Akademiker Suche nach neuer Branche
trotz Erfahrung hakt die Bewerbung
die Präsentation ist noch zu optimieren
das Vorstellungsgespräch für gehobene Positionen bereitet Probleme
Mangelnde Berufserfahrung oder keine Berufsausbildung Präsentation und Bewerbungsunterlagen müssen verbessert werden
Fähigkeiten trotz fehlender Qualifikationen müssen erklärt werden
Wenig Assessment-Center Erfahrung Welche Bedingungen herrschen dort?
Absagen nach Vorstellungsgesprächen Persönliches Auftreten und Fragen mit Stress machen Angst
Nervosität belastet mich
Gehaltsverhandlungen sind unsicher
Bewerbungsschreiben kommen nicht an Probleme mit Formulierungen und Beschreibungen der Motivation
Betonung der Soft Skills macht Probleme
Mehr als 5 Jahre keine Bewerbung geschrieben Bewerbungsunterlagen sind nicht auf dem neusten Stand
Arbeitslos nach Jahrzehnten Berufstätigkeit Keine Erfahrungen mit Bewerbungen
Lücken im Lebenslauf Es kommt kaum zu einem Vorstellungstermin
Suche Neuorientierung Probleme, Fähigkeiten in anderen Branchen zu präsentieren
Kündigung während der Probezeit Begründung von Kündigungen
Häufiger Stellenwechsel Erhalte dadurch dauernd Absagen
Gesundheitliche Probleme Absagen kommen schnell

Worauf kommt es beim Coaching an?

Beantworte nun folgende Frage: Sind diese Schwierigkeiten durch eine standardisierte Erstellung von Unterlagen, Beratungshilfen und Muster oder Vorlagen für Anschreiben, Lebenslauf zu beheben?

Solltest Du mit ja antworten, werden nur marginale Probleme vorhanden sein. Antwortest Du mit nein, kommt eine professionelle und Beratung mit einem individuellen Bewerbungscoaching infrage. Unternehmen, die dies im Angebot haben, findest Du in jeder Stadt zahlreich. Doch wer ist geeignet und bietet Dir eine reelle Chance, Deinem Ziel, einen neuen Job zu erlangen, schnell näherzukommen?

Trage das Thema auch im Jobcenter vor, auch wenn Du keine finanzielle Unterstützung erhälst. Dort wissen Sachbearbeiter und Fallmanager Rat, werden Dir Unternehmen empfehlen, Dich eventuell vorbereiten und erstellen einen Bildungsgutschein, wenn dies möglich ist. Dadurch können auch die Kosten reduziert werden. Ein guter Bewerbungscoach wird zwischen 50 und 150 Euro pro Stunde berechnen. Dieser Schritt ist allerdings sinnvoll und bedeutet beruflich eine bessere Chance.

Dies sollte der Coach immer anbieten

  • Er kennt den gesamten Bewerbungsprozess.
  • Er erkundet Deine Interessen, Stärken, Ziele und Motivationen.
  • Er erstellt passend eine individuelle Beratung mit Training.
  • Er zeigt Dir neue Wege für die Karriere auf.
  • Er optimiert die Unterlagen und erneuert das Bewerbungsfoto bei Bedarf.
  • Er geht die verschiedenen Phasen im Vorstellungsgespräch durch.
  • Er verbessert Deine Körpersprache und trainiert diese.
  • Er verbessert die Recherche nach neuen Arbeitgebern.
  • Er erklärt die Situation der konkurrierenden anderen Bewerber.
  • Er gibt Dir Rückhalt beruflich und persönlich, indem das Selbstbewusstsein gestärkt wird.
  • Er hilft bei der Erstellung von Online-Profilen.
  • Er bereitet gezielt auf ein Assessment-Center vor.
  • Er zeigt, wie Gehaltsverhandlungen zu führen sind.
  • Er geht alle Unterlagen durch, um Verbesserungen zu erstellen.
  • Er kennt die aktuelle Situation im Job sämtlicher Branchen.

Woran erkenne ich einen guten Bewerbungscoach?

Verlasse Dich nicht auf einen Tipp aus Foren im Internet. Dort kursieren zwar wichtige und auch wertvolle Hinweise. Doch sind zu viele Fakes im Spiel. Auch Hinweise für Bewerber durch die Arbeitsagentur sind selten optimal, da die Sachbearbeiter einen Coach eher vom Telefon kennen.

Besuche mehrere dieser Unternehmen für Bewerbungscoaching persönlich und vereinbare einen Termin mit einem passenden Trainer. Frage dabei gezielt, welche beruflichen Erfahrungen dieser in welchen Firmen aufweisen kann.

  • War er Personaler mit vielen Jahren Erfahrung?
  • Wie lange ist er aus diesem Beruf ausgeschieden?
  • Ist er älter als 45 Jahre alt?
  • Fragt er Dich gezielt nach vielen Aspekten der Bewerbung?
  • Schlägt er Dir umgehend mehrere Schritte vor?
  • Trifft er Deine Stärken und Schwächen passend und schnell?
  • Ist er für Dich als Bewerber sympathisch?
  • Scheint er die Situation der Bewerber richtig erfassen zu können?

Wenn Du bereits nach diesem Beratungstermin der Überzeugung bist, dass Du nun bessere Chancen im Beruf, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einer vollkommen neuen Stelle erkennen kannst, wird das Bewerbungscoaching Dir Vorteile bringen. Vergleiche dennoch immer mehrere Angebote sehr intensiv. Vielleicht kommen noch bessere Aussichten beim nächsten Termin.

Am Schluss erst befasse Dich mit den Kosten. Meist werden nicht alle Module der Beratung gebucht. Wähle die Teile aus, die für Dich besonders wichtig sind. Später können andere Module noch nachgebucht werden. Versuche bei der Arbeitsagentur einen Bildungsgutschein zu erhalten. Nachfragen kostet nichts.

Diese Kosten lassen sich zudem In der Einkommenssteuererklärung absetzen. Unter den Rubriken Werbungskosten und Aufwendungen für Ausbildung und Weiterbildung können die Beträge eingetragen werden. Einen nicht unerheblichen Teil wird das Finanzamt von der Steuerlast abziehen, sodass weniger Einkommensteuern zu zahlen sind. Auch dadurch kann diese Maßnahme teilweise finanziert werden.

Ein Tipp zum Schluss

  • Entscheide immer nach gründlicher Überlegung und nicht allein mit dem Bauch.
  • Sympathie ist wichtig, ersetzt aber nicht kritisches Hinterfragen.
  • Lasse die Kosten bei knapper Kasse nicht sofort entscheiden.
  • Suche nach Möglichkeiten, die Kosten zu verringern, indem die Finanzierung durchplant wird.
  • Ist eine Aussicht auf eine neue Stelle ohne Hilfe kaum in Sicht, muss eine Beratung ohnehin erfolgen.
  • Ist die Aussicht auf mehr Selbstbewusstsein und Freude am Beruf gestiegen, steigen die Möglichkeiten meist automatisch.
  • Bist Du durch das Gespräch mit einem Trainer befreiter, hat sich der Einsatz bereits teilweise bezahlt gemacht.

Das kann gelingen, wenn der richtige Partner gefunden wird.

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest