Bewerbung Nageldesigner/in

Aktualisiert am 4. August 2020 von Ömer Bekar

Nageldesignerin BewerbungVor allem für Frauen ist die Tätigkeit als Nageldesignerin sehr interessant. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig und die kreative Arbeit immer gern gesehen. Mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im Friseur- oder Kosmetikhandwerk kann sich jeder zum  geprüften Nageldesigner/in weiterbilden und somit effektiv an der eigenen Karriere feilen.

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Nageldesigner/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch meinen Besuch an Ihrem „Tag der offenen Tür“ habe ich einen sehr guten Einblick in Ihr renommiertes Wellnesshotel erhalten. Dabei erfuhr ich von einem Ihrer Mitarbeiter, dass Sie das Serviceangebot für Ihre Gäste um ein eigenes Nagelstudio erweitern wollen. Von daher ist es für mich denkbar, dass ich Ihnen mit meiner zehnjährigen Berufserfahrung als Nail-rt-Designerin von großem Nutzen sein kann.

Durch meine Weiterbildung zur geprüften Nageldesignerin habe ich nicht nur die verschiedensten Nail-Art Techniken kennengelernt, sondern konnte seitdem auch schon mit vielen eigenen Designs bei meinen Kunden dem Anlass entsprechend kreative Highlights setzen. Im Laufe meiner langjährigen Berufserfahrung habe ich nicht nur den kreativen Aspekt meiner Tätigkeit stetig weiterentwickelt, sondern habe mir auch umfangreiches Wissen bezüglich der Haut- und Nagelbeschaffenheit sowie der entsprechenden Pflegeprodukte angeeignet. Alle aktuellen Trends in Sachen Nageldesign sowie die neuesten Techniken beim Modellieren und Verzieren von Nägeln setze ich in meiner derzeitigen Arbeitsstelle um.

Ich bin überzeugt davon, dass ich Ihnen und Ihrem Vorhaben mit meinen Erfahrungen, Fähigkeiten und meinem kreativen Engagement nutzbringend zur Seite stehen kann.
Ihrer positiven Rückmeldung sehe ich mit Freuden entgegen.

Mit hochachtungsvollen Grüßen

Download

Tätigkeit

Pflege der Hände und Fingernägel sowie kosmetische Umgestaltung der Nägel, bei welcher modelliert und verziert wird. Für die Weiterbildung zur Nageldesignerin ist eine abgeschlossene Berufsausbildung Voraussetzung. Optimal ist beispielsweise eine Ausbildung als Kosmetikerin oder Friseurin. Neben der kreativen Tätigkeit als Nageldesignerin ist immer auch ein gutes Wissen in Sachen Hautbeschaffenheit, Hauterkrankungen sowie Hygiene gefragt und ganz wichtig.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Aufgaben/Tätigkeiten

Arbeitsumgebung

  • Behandlungsräume
  • Empfangs- und Verkaufsräumlichkeiten
  • Friseursalon
  • Kosmetikstudio
  • Nagelstudio

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

  • Arbeitsplatz mit Leuchte
  • Absauggerät
  • UV-Lampen und Geräte
  • Nagelfeilen
  • Nagelschere
  • Nagelfräser
  • Nagelstifte
  • Pinsel
  • Desinfektions- und Entfettungsmittel
  • Nagellackentferner
  • spezieller Nagelkleber
  • Acrylnägel, -gel und -pulver
  • Nagellacke und -öle
  • Reinigungspads
  • Schablonen, Sticker, Glitter und Stempel

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten von Friseursalon, Nagel- oder Kosmetikstudio. Aber auch an den Wochenenden können Termine anfallen. Bei freiberuflichen Nageldesignern werden viele Termine auch bei den Kunden zu Hause vereinbart, so dass es auch zu Anfahrten kommen kann. Die Tätigkeit wird im Sitzen ausgeführt und erfordert ein sehr präzises Arbeiten. Das Tragen von Schutzkleidung und -ausrüstung, wie zum Beispiel Atemmaske und Einweghandschuhe ist erforderlich.

Verdienst/Einkommen

Das monatliche Bruttoeinkommen  liegt zwischen 1856 € und 2367 €  und kann nach Mitarbeiterzahl sowie Bundesland variieren.

Zukünftige Entwicklung

Da der Bereich des Nageldesigns immer mehr Anhänger findet, wird es auch in den nächsten Jahren genug Nachfrage danach geben.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

Neben der Tätigkeit als Angestellte in einem Nagelstudio, Friseursalon oder in einem Kosmetikstudio besteht gerade bei Nageldesignern die Möglichkeit, sich mit einem eigenen Studio selbstständig zu machen. Doch auch in Hotels oder Wellnesseinrichtungen findet ein Nageldesigner immer geschätzte Aufmerksamkeit.

Spezialisierung

Bestimmte Nail-Art Techniken, Verkauf- und Warenkunde

Weiterbildung

Gerade bei der Tätigkeit als Nageldesigner/in sind immer wieder Weiterbildungsangebote und Anpassungsweiterbildungen zu nutzen, um neue Trends und Techniken zu erlernen und umzusetzen.

  • Nageldesign und Modellage
  • Hand- und Nagelpflege
  • allgemeine Hygiene
  • Kosmetik
  • Farbberatung, Typberatung, Stilberatung
  • Visagistik
  • Verkaufstraining
  • Kundenberatung und Kundengewinnung
  • Arbeitsorganisation

Neben diesen zahlreichen Weiterbildungen gibt es auch die Möglichkeit, Maskenbild zu studieren. Hier ist ein abgeschlossenes Abitur oder das Zertifikat als „geprüfter Nageldesigner“ Voraussetzung, welches bei der Weiterbildung durch die Handwerkskammer ausgestellt wird.

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest

#ctaText??#  Bewerbung als Helfer/in im Friseurgewerbe