Bewerbung als Bäcker/in

Aktualisiert am 31. Mai 2021 von Ömer Bekar

Bäckerin BewerbungDer Beruf des Bäckers zählt zu den wohl ältesten Handwerksberufen schlechthin.

Dabei kommt es aber nicht nur auf Fingerfertigkeit und Geschick an, sondern auch das Interesse an praktisch orientierter Arbeit ist hilfreich.

Tätigkeit: Als Bäcker/in stellt man Brot, Gebäck, Feinbackwaren, Torten, Desserts oder auch gebackene Snacks her.

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Bäcker/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch meine jahrelange Berufserfahrung als Bäckerin bin ich möglicherweise die ideale Besetzung in Ihrem gut eingearbeiteten Team Ihres erfolgreichen Bäckereifachgeschäftes.

In den vielen Jahren meiner Tätigkeit habe ich nicht nur alles von der Pike auf gelernt, was mit dem Bäckerhandwerk zusammenhängt, sondern habe mich auch im Rahmen einer spezialisierenden Weiterbildung zum Teigmacher profiliert. Doch auch im Verkauf und bei der Kundenbetreuung sehe ich mein Potenzial.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen persönlich darüber zu sprechen, in welchem Umfang meine großen Erfahrungswerte in Ihrem florierenden Unternehmen eingesetzt werden können.

Mit freundlichem Gruß

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Azubi Bäcker/in

Sehr geehrte/r Frau/ Herr Duffner,

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für den Ausbildungsplatz zur Bäckerin. Mit Ihrer Beschreibung in der Anzeige vom … in der Zeitung ‚Torfkurier‘ konnte ich mich sofort identifizieren. Höflichkeit im Umgang mit den Kunden und Fleiß sind Ihnen wichtig. Ich bin ein sehr höflicher und fleißiger Mensch. Auch als ich kurz darauf in Ihr Geschäft gegangen bin, habe ich mich sofort von der gemütlichen und freundlichen Atmosphäre angesprochen gefühlt.

In meiner Freizeit backe ich sehr gerne, ob Geburtstagskuchen, Frühstücksbrötchen oder kleine Teilchen meine Freunde und meine Familie sind stets begeistert. Ich arbeite genau nach Rezept, habe aber auch schon ein paar eigene Rezepte für mich entwickelt. Vielleicht kann ich Ihnen ein paar davon ja näher bringen? – Erst einmal würde ich aber gerne all die wichtigen Grundlagen von Ihnen lernen und mir Kompetenzen und Wissen aneignen. Genau wie ich mir gerne den guten Verkaufsdialog mit Kunden in Ihrem Geschäft aneignen würde.

Zurzeit besuche ich die letzte Klasse an der Hauptschule und werde im Sommer meinen Hauptschulabschluss erlangen. Über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bei Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

 

Andere Besucher lesen gerade ►   Bewerbung als Holzmechaniker/in

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Herstellung von verschiedenen Brotsorten, Gebäck, Feinbackwaren, Torten, Desserts, Snacks, u.v.m.
  • Herstellung von verschiedenen Massen, wie z.B. Baisermassen
  • Herstellung und Verarbeitung von Überzügen, Füllungen und Cremes
  • Herstellung von Speiseeis und anderen Süßwaren
  • Kundenberatung
  • Verkauf
  • Berechnung von Rezeptzutaten
  • sachgerechte Lagerung von Roh- und Zusatzstoffen
  • Planung der Arbeitsabläufe
  • Reinigung, Pflege und Wartung von Geräten und Maschinen
  • Erzeugnisse abwiegen und verpacken

Arbeitsumgebung

Sowohl im Nahrungsmittelhandwerk, in industriellen Großbäckereien, in Fachgeschäften sowie in der Gastronomie oder im Catering-Bereich findet man als Bäcker/in seine Beschäftigung.
Der Arbeitsort befindet sich dabei in erster Linie in der Backstube, in Verkaufsräumen sowie in Lagerräumen und Werkhallen.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Neben den verschiedenen Zutaten und Rohstoffen, wie zum Beispiel Mehl, Milch und Eiern, hat man als Bäcker/in bei seiner täglichen Arbeit auch immer mit Maschinen und Geräten, wie beispielsweise Backöfen, Rührmaschinen, Waagen oder Spritzbeutel zu tun, um daraus Produkte wie Brot, Gebäck oder Torten herzustellen.

Andere Besucher lesen gerade ►   Bewerbung als Konditormeister/in

Arbeitsbedingungen

  • Arbeit an und mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Hand-, Präzisions- und Feinarbeit
  • Tragen von Schutzkleidung
  • sehr früher Arbeitsbeginn
  • Schichtarbeit
  • Arbeit im Gehen und Stehen, bei Hitze, Zugluft
  • Kundenkontakt
  • Beachtung vielfältiger Vorschriften und Vorgaben

Verdienst/Einkommen

Der durchschnittliche Lohn, den man als Bäcker/in im Monat verdienen kann liegt in Deutschland bei  2.358 € Brutto. 

Zukünftige Entwicklung

In den nächsten Jahren wird sich der derzeitige Trend, die gesundheitsschädlichen Fette in Lebensmitteln zu reduzieren auch im Bäckerhandwerk endgültig durchsetzen.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Bäcker/in und Konditor/in
  • Bäckereimaschinenführer/in
  • Ofenführer/in – Bäckerei
  • Teigmacher/in
  • Fachkraft für Süßwarentechnik
  • Konditor/in
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Süßwarentechnologe/in
  • Koch/Köchin
  • Fachverkäufer/in im Lebensmittelhandwerk

Spezialisierung

Im Bereich der einzelnen Tätigkeitsgebiete kann man sich als Bäcker/in unter anderem auf den Bereich der Lebensmittelherstellung sowie der Speisenzubereitung spezialisieren.

Weiterbildung

Um sein Wissen immer auf dem neuesten Stand zu halten, ist es immer ratsam, die entsprechenden Lehrgänge zu besuchen. Wer jedoch als Bäcker/in an seinem beruflichen Aufstieg arbeiten will, dem legen wir die nachfolgenden, beispielhaften Weiterbildungsmaßnahmen ans Herz.

  • Bäckermeister/in
  • Konditormeister/in
  • Industriemeister/in mit verschiedenen Fachrichtungen
  • Staatlich Geprüfte/r Techniker/in mit Fachrichtung Lebensmitteltechnik
  • Fach- und Betriebswirt/in
  • Ausbilder/in
  • Studienrichtung Ernährungswissenschaft und Ökotrophologie
  • Studienrichtung Lebensmitteltechnologie

Den neuen Bäcker Einstllungstest jetzt kaufen und downloaden