Bewerbung als Fleischer/in

Aktualisiert am 31. Mai 2021 von Ömer Bekar

Fleischer BewerbungDie Tätigkeit als Fleischer/in erstreckt sich nicht nur auf das Herstellen von Wurst- und Fleischwaren, sondern geht auch mit dem Schlachten einher.

Tätigkeit: Neben der Herstellung von Fleisch- und Wurstwaren ist man als Fleischer/in auch mit dem Schlachten sowie der Kundenberatung und dem Verkauf beschäftigt.

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Zerlegen und Ausbeinen von Schlachttieren
  • Herstellung von Wurst und Fleischwaren sowie Konserven
  • Haltbarmachung von Fleisch und Fleischerzeugnissen
  • Zubereitung von Gerichten, kalten Platten und Salaten
  • Beurteilung und Bewertung von Fleisch
  • Schlachtung von Rindern, Schweinen und Lämmern
  • Kundenberatung und Warenverkauf
  • Planung und Durchführung von Veranstaltungsservice (Catering)
  • Wartung, Reinigung und Pflege von Maschinen, Geräten und Werkzeugen
  • Umsetzung von rechtlichen Bestimmungen (Hygienevorschriften)

Arbeitsumgebung

In erster Linie findet man als Fleischer/in seine Beschäftigung in Betrieben des Fleischerhandwerks, in der Fleisch- und Wurstindustrie, in Fleischgroßmärkten, in Einzelhandelsgeschäften, in Schlacht- und Fleischzerlegebetrieben sowie in der Gastronomie.
Der eigentliche Arbeitsort liegt dabei vordergründig in Wurstküchen, Räucherräumen, in Ausbein- und Zerlegeräumen sowie in Kühlhäusern, Lagerräumen und Verkaufsräumen.

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Neben den Roh- und Zusatzstoffen (Fleisch) ist man als Fleischer/in bei seiner tagtäglichen Arbeit auch immer mit Maschinen und Geräten (z.B. Fleischwolf, Messer und Beile) sowie den entsprechenden Unterlagen (z.B. Rezepturen und Rechtsvorschriften) in Kontakt, um die jeweiligen Produkte (z.B. Wurst, Konserven oder Fleischwaren und Pasteten) herzustellen.

Arbeitsbedingungen

  • Arbeit an und mit technischen Geräten, Maschinen und Anlagen
  • Handarbeit
  • Arbeit im Stehen und Gehen
  • Tragen von Schutzkleidung
  • Arbeit bei Kälte, Hitze, Feuchtigkeit, Zugluft
  • Arbeit unter Geruchseinfluss
  • Arbeit in Kühl- und Verkaufsräumen
  • Unfallgefahr
  • Kundenkontakt
  • wechselnde Arbeitsorte
  • Beachtung von Vorschriften und gesetzlichen Vorgaben

Verdienst/Einkommen

Das durchschnittliche Bruttoeinkommen liegt in Deutschland bei  2.099 € im Monat. 

Zukünftige Entwicklung

Als gut ausgebildeter Fleischer/in hat man wohl auch in Zukunft immer eine Beschäftigung in einem der oben genannten Unternehmen, denn die Herstellung von Wurst- und Fleischwaren wird auch in den nächsten Jahren nicht eingestellt werden.
Möglicherweise werden sich aber unter Umständen die Geräte und Maschinen in den nächsten Jahren verändern. Auch ist mitunter mit veränderten Vorschriften zu rechnen.

Andere Besucher lesen gerade ►   Bewerbung Fachangestellte/r - Markt- und Sozialforschung

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

Spezialisierung

Sowohl in der Lebensmittelherstellung als auch in der Produktionsplanung und -steuerung und in der Qualitätssicherung kann man sich als Fleischer/in auf einen Tätigkeits- und Aufgabenbereich spezialisieren.

Weiterbildung

Auch nach der abgeschlossen Berufsausbildung sollte man als Fleischer/in immer darauf achten, dass man sein Wissen vertieft und erweitert. Dies geschieht mittels diverse Lehrgänge.
Wer sich hingegen um einen beruflichen Aufstieg bemüht, der sollte die nachfolgend aufgeführten Weiterbildungsmaßnahmen nutzen, um sich fortzubilden:

  • Fleischermeister/in
  • Industriemeister/in mit Fachrichtung Lebensmittel
  • Staatlich Geprüfte/r Techniker/in mit Fachrichtung Lebensmitteltechnik
  • Fach- und Betriebswirt/in
  • Ausbilder/in
  • Studienrichtung Lebensmitteltechnologie
  • Studienrichtung Ernährungswissenschaft und Ökotrophologie

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Fleischer/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meiner langjährigen Berufserfahrung als Fleischerin kann ich in Ihrem erfolgreichen Einzelhandelsgeschäft durchaus vn großem Nutzen sein.

Neben den handwerklichen Fähigkeiten habe ich in meiner derzeitigen Anstellung alles rund ums Schlachten und in der Herstellung vn Wurst- und Fleischwaren lernen können. Durch meine Spezialisierung zur Qualitätskontrolleurin konnte ich zudem auch alles im Bereich des Qualitätsmanagements erlernen.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen persönlich darüber zu sprechen, in welchem Umfang meine Erfahrungen und mein handwerkliches Wissen in Ihrem gut gehenden Einzelhandelsgeschäft nutzbringend eingesetzt werden kann.

Mit freundlichem Gruß

Download

 

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Azubi Fleischer/in

Sehr geehrte/r Frau/ Herr Mattis,

Steigende Anzahl Vegetarier? – Da mache ich mir keine Sorgen und bewerbe mich hiermit trotzdem bei Ihnen für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz zum Fleischer. Aufgefallen sind Sie mir mit Ihrer Anzeige in der Zeitung ‚Weserkurier‘ vom ….

Ihr Motto: ‚Mit Leib und Seele dabei‘ – damit kann ich mich als leidenschaftlicher Fleischesser auch identifizieren. Derzeit besuche ich die letzte Klasse an der Hauptschule und schließe sie im nächsten Sommer ab.

Ich arbeite gerne alleine, aber auch im Team. Einen guten, verkaufsorientierten Kontakt mit Kunden möchte ich gerne bei Ihnen lernen. Ich kann sowohl selbständig, als auch präzise nach Anweisungen arbeiten.

Mich bringt so leicht nichts außer Fassung und ich ekele mich auch kaum vor etwas. Über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bei Ihnen würde ich mich auch nicht ekeln, sondern im Gegenteil sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Download