Führungskräfte müssen fachlich versiert sein und Persönlichkeit haben.

Der Lebenslauf Führungskraft ist aus vielen Blickwinkeln betrachtet eine Besonderheit. Führungskräfte werden nämlich zunehmend häufiger im Direktkontakt und nicht via Anzeige gesucht, so dass insbesondere auch das Online-Profil von Führungskräften entscheidend ist. Darüber hinaus müssen Führungskräfte sowohl fachliche Qualifikationen als auch spezielle persönliche Kenntnisse und Fähigkeiten haben, um als Führungskraft bestehen zu können. Worauf es beim Lebenslauf Führungskraft ankommt, soll diese Beitrag zeigen.

Lebenslauf Führungskraft = Executive Summary

Wer sich als Führungskraft bewirbt, findet auf der Suche nach ein paar Tipps zum Lebenslauf einer Führungskraft immer häufiger den Hinweis, ein Executive Summary zu erstellen. Doch was ist das eigentlich? Eigentlich wurde diese Begrifflichkeit aus dem Business Plan entwendet. Da nämlich bezeichnet „Executive Summary“ die erste Beschreibung der Geschäftsidee, eine kurze Zusammenfassung des Plans. Übersetzt auf den Lebenslauf Führungskraft heißt das: Schreiben Sie eine kurze Zusammenfassung über sich – Ihre Leistungen, Auszeichnungen, Fähigkeiten.

Warum? Weil Sie sonst die Entscheider (die in diesem Fall nicht Personalreferenten, sondern Geschäftsführer oder Vorstände sind) komplett mit der Arbeit allein lassen, herauszufinden, welche Positionen und Qualifikationen in Ihrem Lebenslauf Sie denn als Führungskraft für genau die zur Verfügung stehende Stelle auszeichnen. Das „Executive Summary“ erinnert ein wenig an die englische Bewerbung, denn dabei heißt es auch: Zunächst kommt eine berufliche Kurzbeschreibung.

Besonderheiten im Lebenslauf Führungskraft

Ist ein Geschäftsführer auf der Suche nach einer Führungskraft, achtet er sehr genau auf die Details im Lebenslauf.

Für besondere Bewerber gelten besondere Regeln. Daher haben wir diese Tipps zur Gestaltung des Lebenslaufes einer Führungskraft hier kurz zusammengefasst:

  • Die einzelnen Positionen im Lebenslauf dürfen hier durchaus unterschiedlich gestaltet werden. Das heißt: Die aktuellste Position darf hier inhaltlich größer dargestellt werden, als zurückliegende Positionen, die ohnehin nicht zum Einsatz als Führungskraft befähigt hätten.
  • Erfolge dürfen inhaltlich und optisch betont werden. Das heißt, dass es bei Lebensläufen von Führungskräften durchaus üblich ist, aufzulisten, wenn Sie Auszeichnungen gewonnen haben oder bei Audits gut abgeschnitten haben. Idealweise können Sie Ihre Erfolge in Zahlen deutlich machen (z.B. XX-prozentige Kostenersparnis).
  • Fragezeichen im Lebenslauf. Möglich ist auch, dass eine Führungskraft nach nur kurzem Einsatz abgeworben wird, denn Headhunter sind häufig im Einsatz und stets auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs. Wer so bereits nach kurzer Zeit die Stelle gewechselt hat, sollte dies auch angeben, sonst unterstellt man dem Bewerber womöglich noch, gescheitert zu sein.
  • Lücken sind hier üblich. Oft herrscht in der Führungsriege ein Kommen und ein Gehen. Je nachdem wie lange eine Führungskraft tätig war, gibt es verschiedene Szenarien, wie sich Unternehmen trennen können. Üblich ist die Führungskraft freizustellen. So entsteht auf dem Papier keine Lücke, denn das Arbeitsverhältnis besteht über die aktive Tätigkeit hinaus weiter.
  • Referenzen sind der wichtigste Bestandteil. Im Lebenslauf einer angehenden Führungskraft sind Hobbys durchaus verzichtbar. Der Platz sollte hier eher für aussagekräftige Referenzen genutzt werden, denn diese sind auf der Suche nach einer neuen Stelle mehr wert als das Hobby „Radfahren“.
  • Stichwort: Change Management. Im Lebenslauf Führungskraft muss inhaltlich die Aussage transportiert werden, dass Sie mit den Abläufen und der erfolgreichen Durchführung des Change Managements schon praktische Erfahrungen gemacht haben. Ähnlich wie Sie in einem normalen Lebenslauf auch nicht „Teamfähigkeit“ als Leistung aufführen, sondern diese an Beispielen belegen, ist es auch beim Change Management so. Betonen Sie, wie Sie aktiv gesteuert haben und nachhaltig gute Umstrukturierungen vorgenommen haben.

Das Führungskräfte-Recruiting erfolgt oft online

Viele Headhunter agieren online, denn in Netzwerken wie Xing und LinkedIn schaffen sie sich ihr Erfolgs-Netzwerk und suchen aktiv nach Führungskräften von morgen. Das heißt für die Führungskräfte in der Online-Welt: Der virtuelle Lebenslauf im Profil muss aktuell und ansprechend sein, denn sonst werden Sie nicht angesprochen. Grundsätzlich müssen Sie immer darauf gefasst sein, angesprochen zu werden – und dann können Sie nicht noch schnell einmal Ihre Daten auf Vordermann bringen.

Wer sich andersherum auf die Suche von Headhuntern online verlässt, der muss mehr tun, als nur das Online-Profil zu pflegen, denn hier gilt: Nur wer sich im Netzwerk aktiv einbringt, bekommt dort auch ein Gesicht und kann so sein Netzwerk erweitern. Wenig erfolgversprechend ist es indes, wenn Sie nur darauf warten, angesprochen zu werden oder nur Headhunter ansprechen und plump nach einer Stelle fragen. Das schickt sich nicht für Führungskräfte.

Eine Führungsposition ist eine andere Welt

Wer sich auf als Führungskraft bewirbt, muss sich darüber bewusst sein, in eine komplett neue Welt einzusteigen. Das heißt: Die aktive Arbeit wird stark abnehmen, während die strategischen Aufgaben zunehmen werden. Dazu kommt noch die Verantwortung die eine Führungskraft für Menschen, Produkte aber auch für Qualität und Zukunftsvisionen hat. Woran Entscheider eine gute Führungskraft erkennen?

  • Gute Führungskräfte bündeln ihre Kräfte und fokussieren sich auf Schwerpunkte, die zum Erfolg führen, anstatt in blinden Aktionismus zu verfallen.
  • Gute Führungskräfte kennen die grundlegenden Aufgaben, agieren aber nicht als Fach-, sondern als Führungskraft.
  • Gute Führungskräfte können auch mit Kritik umgehen und überdenken die Kritikpunkte.
  • Gute Führungskräfte treffen Entscheidungen nach Abwägung der Umstände und mit einer Begründung. Anschließend bleibt die Entscheidung bestehen. Dafür ist vorausschauendes Planen und Denken nötig.
  • Gute Führungskräfte übernehmen Verantwortung.
  • Gute Führungskräfte können klar formulieren und besitzen die Fähigkeit, sich in der vernetzten Welt gut zu Recht zu finden.

Bildnachweis: Rido/fotolia.com, xixinxing/fotolia.com

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest