Zehn Tipps, die für einen Lebenslauf wichtig sind.

Der Lebenslauf ist das Herzstück der Bewerbung, denn darin sind in kompakter Form alle Daten und Fakten untergebracht, die der Personalreferent zur Auswahl eines Bewerbers braucht. Im Unterschied zum Bewerbungsanschreiben kommt es beim Lebenslauf nicht etwa darauf an, geflügelte Worte zu finden (Ausnahme: ausformulierter Lebenslauf), denn beim tabellarischen Lebenslauf geht es um Struktur und die attraktive Zusammenstellung der wichtigsten Informationen über den Bewerber. Grund genug hier einmal die zehn wichtigsten Lebenslauf Tipps zu listen.

1.) Lebenslauf Tipps: Der Lebenslauf muss funktional sein und mit Inhalten punkten. Das heißt auch, dass der Lebenslauf in aller Regel in tabellarischer Form die Stationen im schulischen und beruflichen Leben eines Menschen wiedergibt, ohne dabei mit Schnörkeln oder Ähnlichem vom Wesentlichen abzulenken. Ausnahmen sind der ausformulierte Lebenslauf und der kreativ gestalteten Lebenslauf, die fallen in der Präsentation komplett aus dem Rahmen. Während beim ausformulierten Lebenslauf Geschichten statt Fakten gefragt sind, darf der gestaltete Lebenslauf auch in punkto Design auffallen. Hier wird gern mit einem Zeitstrahl oder mit Piktogrammen gearbeitet.

2.) Lebenslauf Tipps: Die moderne Sortierweise heißt: rückwärts chronologisch. Wer heute einen aktuellen Lebenslauf erstellt, der muss sich nicht mehr sklavisch an die logische Chronologie halten und bei der Grundschulzeit beginnen, sondern sollte – um einen modernen Lebenslauf zu erstellen – mit der aktuellsten Position beginnen. Anschließend werden die anderen Stationen rückwärts chronologisch darunter gelistet.

Berücksichtigen Sie diese zehn Tipps und finden Sie Ihren Traumjob.

3.) Lebenslauf Tipps: Diese Bausteine hat ein Lebenslauf immer. Persönliche Daten sowie schulische und berufliche Stationen sind die Grundausstattung eines jeden Lebenslaufes. Ist dies zu wenig, können noch Hobbys, Sprachkenntnisse, Auszeichnungen und dergleichen aufgeführt haben. Diese zusätzlichen Informationen sind insbesondere dann wichtig, wenn sie auch inhaltlich zum Job passen oder eine Besonderheit des Bewerbers unterstreichen.

4.) Lebenslauf Tipps: Die Darstellung der einzelnen Positionen. Der Zeitraum, die Institution (Schule, Firma) und die Position sind am wichtigsten für die Darstellung der einzelnen Positionen im Lebenslauf. Wer seinem Lebenslauf etwas aufbessern will, sollte in Spiegelstrichen darunter anführen, was die Tätigkeitsbereiche in der jeweiligen Position waren. Gehen Sie nie davon aus, dass der Personalreferent weiß, was sich hinter jeder noch so speziellen Tätigkeitsbeschreibung steckt.

5.) Lebenslauf Tipps: Nutzen Sie die Reihenfolge als Vorlage für die Unterlagen in der Bewerbungsmappe. Wenn Sie Tipp Nummer 2 berücksichtigen und die Daten und Fakten im Lebenslauf rückwärts chronologisch sortieren, dann sollten Sie diese Reihenfolge auch bei den anderen Unterlagen der Bewerbungsmappe beibehalten. Legen Sie also zunächst das aktuellste Zeugnis in die Mappe und sortieren Sie die Zeugnisse entsprechend rückwärts chronologisch.

6.) Lebenslauf Tipps: Lücken nicht betonen. Erliegen Sie nicht dem Irrglauben zu denken, wenn Sie keine Monatsangaben machen, kaschiert das etwaige Lücken im Lebenslauf. Genau das Gegenteil ist nämlich der Fall, deswegen sollten Sie darauf verzichten und etwaige Lücken entweder mit sinnvollem Inhalt füllen oder im Bewerbungsgespräch darauf gefasst sein, eine sinnvolle Erklärung für die Lücke abgegeben zu können.

7.) Lebenslauf Tipps: Die persönlichen Daten können auch in die Kopfzeile. Wenn Sie die Daten aus den persönlichen Daten in die Kopfzeile verbannen, ist das durchaus legitim. Viele Details aus den persönlichen Daten müssen Sie ohnehin nicht mehr angeben. Die Angabe Ihres Alters, Ihrer Konfession und Ihres Familienstandes ist nicht mehr verpflichtend und so schrumpfen die persönlichen Daten im Grunde auf die Kontaktdaten zusammen, die in der Kopfzeile wahrlich gut untergebracht sind und den Vorteil bieten, dass sich die Kopfzeile auch wie ein roter Faden durch die komplette Bewerbung ziehen kann.

8.) Lebenslauf Tipps: Denken Sie nicht nur an den Lebenslauf auf Ihrem Rechner. Wer heute aktiv auf Stellensuche geht, wird sich irgendwann daran machen, einen Lebenslauf zu erstellen, aber Achtung: Vielleicht steht ja schon einer online, den Sie nur regelmäßig pflegen müssten, um kontinuierlich ein aktuelles Bild für interessierte Headhunter abzugeben. Gemeint ist der Online-Lebenslauf, der im Grunde Ihr Profil in sozialen Netzwerken ist. Achten Sie darauf, diesen aktuell zu halten, denn auch die Bewerbersuche funktioniert heute in der Online-Welt.

9.) Lebenslauf Tipps: Bewerber-Specials. Natürlich gibt es immer wieder persönliche Sonderfälle, die nicht in Einzelbeiträgen behandelt werden können, dennoch aber gibt es dazu einen grundsätzlichen Tipp. Alle Informationen, die für die Besetzung der Stelle relevant sind, müssen auch in den Lebenslauf. Das heißt, ganz plump gesagt: Die Anschaffung Ihres Pferdes muss nicht in den Lebenslauf, wenn Sie sich als Bürokraft bewerben. Wenn Sie allerdings als Pferdepfleger ihr Geld verdienen wollen, dann schreiben Sie, dass Sie bereits seit XX Ihr eigenes Pferd betreuen.

10.) Lebenslauf Tipps: Berücksichtigen Sie die Wünsche der Unternehmen. Das Unternehme könnten Sie grundsätzlich anstellen, das heißt auch, dass das Unternehmen Wünsche äußern darf. Diese Wünsche stehen meist gut verpackt in der Stellenanzeige. Wenn dort der Wunsch geäußert wird, das Bewerbungsfoto beim Lebenslauf zu platzieren, dann tun Sie das bitte. Wenn dort der Wunsch nach eine englischen Lebenslauf geäußert wird, dann befolgen Sie bitte auch diesen.

Bildnachweis: Robert Kneschke/fotolia.com, md3d/fotolia.com

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest