Bewerbung als Mediendesigner/in

Aktualisiert am 4. August 2020 von Ömer Bekar

Bewerbung als DesignerMediendesign gewinnt in unserer heutigen modernen Gesellschaft immer mehr an Bedeutung. Nach einem abgeschlossenen Studium findet man als Mediendesigner/in immer viele Beschäftigungsmöglichkeiten.

Tätigkeit: Als Mediendesigner/in plant, entwirft und gestaltet man analoge, digitale und crossmediale Medien, wie zum Beispiel Werbespots, Internetseiten oder auch virtuelle Szenarien. Dabei steht immer die Kreativität und die konzeptionelle Umsetzung im Mittelpunkt.

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben Mediendesigner/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Ihren Messeauftritt hatte ich Gelegenheit, mich mit den Arbeiten aus Ihrem Grafik-Büro vertraut zu machen. Möglicherweise kann ich Ihnen mit meinen langjährigen Erfahrungen als Mediendesigner, der auf Webseitengestaltung spezialisiert ist, dazu beitragen, Ihr junges und aufstrebendes Grafik-Büro als kompetenter Teamplayer nutzbringend zu unterstützen.

Durch meine Mitarbeit an verschiedenen Projekten habe ich als Mediendesigner Gelegenheit bekommen, Entwürfe für verschiedene Medien zu entwerfen und an der konzeptionellen Umsetzung mitzuarbeiten. Des Weiteren bin ich mit der ganzen Bandbreite des Mediendesigns vertraut und habe mich auf dem Gebiet des Webdesigns spezialisiert.

Ich bin davon überzeugt, dass meine Erfahrungen, Kenntnisse und kreativen Fertigkeiten zu weiterem Wachstum Ihres Grafikdesign-Büros beitragen werden.

Es würde mich freuen, mit Ihnen darüber zu sprechen, in welchem Umfang ich meine Erfahrungen und Kenntnisse in Ihrem Unternehmen einsetzen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Download

Aufgaben/Tätigkeiten

Neben der Planung, dem Entwurf und der Gestaltung von Medien hat man als Mediendesigner/in immer auch Tätigkeiten in den Bereichen Realisierung, Akquise und Marketing auf dem täglichen Aufgabenplan.

  • Planung und Entwurf von Medien (nach eigenen Entwürfen oder Kundenwunsch)
  • Entwerfen von Vorlagen
  • Umsetzung von Gestaltungskonzepten
  • Erstellen von Markt- und Trendanalysen
  • Mitwirkung bei der innerbetrieblichen Planung
  • Umsetzung von Vorlagen in reproduktionsfähige oder digitalisierbare Form
  • Erstellen von Zeichnungen
  • Aufnahme von Film und Fotografie und digital bearbeiten
  • Präsentation der fertigen Modelle
  • Kundenakquise
  • Durchführung von Werbemaßnahmen

Arbeitsumgebung

Als Mediendesigner/in arbeitet man in erster Linie in Büros, Besprechungsräumen sowie in Film-, Video- oder TV-Studios. In einzelnen Fällen kann der Einsatzort beim Kunden vor Ort sein.
Angestellt ist man als Mediendesigner/in in der Regel in Medien- und Werbeagenturen, in Verlagshäusern, bei Rundfunk- und Fernsehanstalten, bei Softwareanbietern oder in Hochschulen und Berufsakademien, um nur einige Möglichkeiten zu nennen.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Neben der typischen Büroausstattung wie PC, Scanner oder auch Textverarbeitungsprogrammen kommt man als Mediendesigner/in immer auch mit Katalogen, Werbemitteln oder Zeichenutensilien in Kontakt. Daneben sind gerade als Mediendesigner/in verschiedene Softwareprogramme und Datenträger unerlässliche Arbeitsgegenstände und Arbeitsmittel.

#ctaText??#  Bewerbung als Fotolaborant/in

Arbeitsbedingungen

Die sitzende Tätigkeit eines Mediendesigners/in findet meist in Büroräumen bei künstlichem Licht statt. Dabei ist von sehr viel Bildschirmtätigkeit auszugehen. Der regelmäßige Kundenkontakt gehört ebenso zu den normalen Bedingungen wie die tägliche Kreativität, die umgesetzt werden soll.

Verdienst/Einkommen

Als Mediendesigner/in verdient man in Deutschland  durchschnittlich 4224 € Brutto .

Zukünftige Entwicklung

Die technische Entwicklung der heutigen Endgeräte wird auch in den nächsten Jahrzehnten immer nach gut ausgebildeten Mediendesignern/innen verlangen. Denn gerade im Bereich des reaktionsfähigen Webdesigns oder des virtuellen Nutzungserlebnisses sind noch alle Türen und Wege offen.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Staatlich anerkannter Mediendesigner/in
  • Staatlich geprüfter Gestalter/in Fachrichtung Werbe- und Mediengestaltung
  • Computer-Animator/in
  • DTP-Fachkraft
  • Interfacedesigner/in
  • Webdesigner/in
  • Ingenieur/in für Medientechnik/Multimedia
  • Kommunikationsdesigner/in

Spezialisierung

  • Trickfilmzeichner/in
  • Comiczeichner/in
  • Dozent/in
  • Art-Direktor/in
  • Computer-Animator/in
  • Gamedesigner/in
  • Webdesigner/in
  • Multimediafachmann/Frau
  • Audiodesigner/in für Musik
  • medizinischer Illustrator/in
  • Entwickler/in für digitale Medien
  • Interfacedesigner/in
  • Leiter/in in der Forschung und Entwicklung
  • Forschungsreferent/in
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter/in

Weiterbildung

Neben der Möglichkeit für eine Anpassungsweiterbildung hat man als Mediendesigner/in immer auch die Option für eine Weiterbildung zum beruflichen Aufstieg, welche in diesem Falle ein weiterführendes Studium bedeutet.

  • Mediengestaltung
  • Computergrafik und Animation
  • Digitale Bildbearbeitung
  • Projektmanagement
  • Farblehre, Bild- und Schriftgestaltung
  • Fotografie und Fototechnik

  • Studienrichtung Medienwissenschaften
  • Studienrichtung Kommunikationsdesign
  • Mediendesign und Medienkunst
  • u.v.m.

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest

#ctaText??#  Bewerbung als IT-System-Elektroniker/in