Bevor Sie Ihre Bewerbung mit der Schreibmaschine tippen, beauftragen Sie besser einen Bewerbungsservice.

In unserem immer größer werdenden Dienstleistungsmarkt gibt es mittlerweile zahlreiche Anbieter, die sich um die professionelle Berufs- und Karriereberatung kümmern. Im Fokus steht dabei – je nach Anbieter – ein komplettes Coaching-Paket, das die Auslotung von Stärken und Schwächen zur Berufsfindung, die Auswahl passgenauer Unternehmen, die Erstellung der Bewerbungsunterlagen und die Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch umfasst. Ob diese Option sinnvoll und zielführend ist, muss letztlich jeder selbst herausfinden. Jedoch möchten wir Ihnen in diesem Beitrag einige Tipps mit an die Hand geben.

Wer sich face-to-face auf dem Weg zu einer neuen Anstellung begleiten lassen möchte, setzt auf ein sogenanntes Karriere-Coaching, wer „nur“ Unterstützung bei der Anlage und Ausfertigung der Bewerbungsunterlagen braucht, kontaktiert einen Bewerbungsservice. Soweit zur Unterscheidung der Bezeichnungen. Doch mit der Entscheidung für ein Karriere-Coaching oder einen Bewerbungsservice ist noch längst nicht klar, ob es sich dabei um einen guten Dienstleister handelt, der Sie auch erfolgversprechend berät. Auf die folgenden Qualitätsmerkmale sollten Sie dabei achten.

Qualitätsmerkmale beim Karriere-Coaching

1.) Der Karriere-Coach erstellt zu Beginn eine Analyse, mit Hilfe derer Sie dann sehen können, in welchen Bereichen Ihre beruflichen Stärken, aber auch Schwächen liegen. Das kann einerseits die Wahl einer bestimmten Branche sein, andererseits gibt es auch Indizien, die anzeigen, dass Sie entweder für eine Stelle als Mitarbeiter, als Teamleiter oder gar als Abteilungsleiter oder Geschäftsführer gemacht sind.

2.) Im zweiten Schritt werden potentielle Stellen ausfindig gemacht. So können mit einem professionell erstellten Bewerberprofil in der Tasche sowohl Online-Börsen als auch Netzwerkpartner kontaktiert werden. Hier ist die Grenze zu professionellen Headhuntern marginal.

3.) Das Master-Dokument Ihrer künftigen Bewerbungen kann zeitgleich zu Phase 2 erstellt werden, denn diese Arbeit beginnt ohnehin mit dem Sammeln von Daten – und das kann kein Dienstleister für Sie übernehmen. So entsteht eine Bewerbungsmappe mit allen Unterlagen, die dann je nach Unternehmen, bei dem Sie sich bewerben, aussortiert wird, um so ein passgenaues Angebot zu unterbreiten. Bewerbungsfotos werden im Set geschossen, so dass Sie in jedem Fall die passende Aufnahme zum Job haben. Das Bewerbungsschreiben hingegen wird erst dann erstellt, wenn Sie wissen, auf welche Stelle Sie sich bewerben.

4.) Sie haben eine interessante Stelle gefunden, die auch zu Ihren Fähigkeiten passt? Dann wird nun das Bewerbungsschreiben erstellt. Dieses erstellt der Karriere-Coach nachdem er sich eingehend mit Ihnen unterhalten hat, denn nicht er möchte den Job, sondern Sie. Wichtig ist dabei, Ihre Intention, Ihre Fähigkeiten und Ihren Stil aufzugreifen und auf die Suchanzeige des Betriebs zuzuschneiden.

5.) Herzlichen Glückwunsch, Sie haben eine Einladung zum Bewerbungsgespräch erhalten! Nun wird Ihr Karriere-Coach Sie bei der Simulation eines Vorstellungsgesprächs darauf vorbereiten, was auf Sie zukommt. Auch die Vorbereitung auf einen Einstellungstest und einen Tag im Assessment Center ist möglich.

Qualitätsmerkmale beim Bewerbungsservice

1.) Der Bewerbungsservice, der sich auf das Bewerbungsmappe erstellen lassen fokussiert hat, setzt ebenfalls beim Gespräch an. Jedoch nicht etwa, um herauszufinden, wo Sie sich bewerben sollten, sondern um herauszufinden, wer Sie sind, wie Sie sprechen, welchen Bildungsgrad Sie haben und wie Sie sich geben. Dieses kleine Persönlichkeitsprofil ist nötig, um im Stil des Bewerbers zu schreiben. Achten Sie darauf, dass der (teuer) bezahlte Bewerbungsservice wirklich sein Geld wert ist und nicht etwa auf 0-8-15-Floskeln zurückgreift.

2.)

Um eine Bewerbung zu bekommen, die auch zu Ihnen passt, sollten Sie immer auf einen persönlichen Ansprechpartner beim Anbieter setzen.

Der Bewerbungsservice wird nun zu den von Ihnen ausgewählten Stelleninseraten passende Bewerbungsschreiben erstellen. Gute Bewerbungsservices schicken Sie nicht mit einer Variante auf Jobsuche, sondern machen sich die Mühe, wirklich für jedes Stelleninserat eine passende Bewerbung zu erstellen. Achten Sie darauf, einen persönlichen Ansprechpartner zu haben, der serviceorientiert agiert und auch nicht gleich genervt ist, falls Sie noch einen Korrekturwunsch haben.

3.) Neben dem Bewerbungsschreiben kümmern sich Profis des Bewerbungsservices auch darum, dass Sie die zur Stelle passenden Unterlagen in die Bewerbungsmappe legen. Das heißt: Das Zertifikat über einen Computerkurs ist dann sinnvoll, wenn Sie sich auf eine Tätigkeit im kaufmännischen Bereich bewerben. Als angehende Kinderkrankenschwester ist die Fähigkeit sicherlich weniger wichtig.

4.) Professionelle Bewerbungsservices justieren auch bei Ihren Social-Media-Profilen nach. Dabei stehen die Profile, die ohnehin zur Jobsuche genutzt werden wie etwa Xing sowieso auf der To-do-Liste, doch auch Profile bei Facebook und anderen sozialen Netzwerken werden in punkto Berufstauglichkeit geprüft.

5.) Flexibilität und Service werden hier groß geschrieben. Haben Sie Ihre Wunschstelle gefunden, steht der Abgabetermin für die Bewerbung oft schon vor der Tür, deswegen ist es wichtig, dass der Bewerbungsservice kurzfristig reagieren kann.

Was kostet der Bewerbungsservice? Zeit und Geld!

Achtung: Es ist ein Irrglaube zu denken, dass der Bewerbungsservice die Bewerbungsunterlagen viel schneller zusammengestellt hat, als Sie selbst. Ja, Sie werden bei einem professionellen Bewerbungsservice qualitativ hochwertige Unterlagen bekommen. Dafür müssen Sie aber Zeit investieren, um Ihrem Ansprechpartner Informationen über sich zukommen zu lassen, Unterlagen zusammenzustellen und diese auch zu korrigieren und anzupassen. Zudem kostet ein Bewerbungsservice Geld. Ein gutes Bewerbungspaket ist in etwa ab 60 Euro zu haben.

Bildnachweis: animaflora/fotolia.com, Syda Productions/fotolia.com

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest