Bewerbung KompetenzenManchmal fällt es gar nicht so leicht, sich selbst einzuschätzen. Noch schwieriger wird es, wenn Sie sich selbst und Ihr Können in einem Bewerbungsschreiben darstellen sollen. Doch wie gehen Sie am besten an das Thema „Bewerbung Kompetenzen“ heran und welche Formulierungen kommen gut an?

In diesem Beitrag erfahren Sie es. So können Sie bestens vorbereitet auf die Suche nach Ihren besten Kompetenzen für Ihr Bewerbungsschreiben gehen und Sätze formulieren, die den Personaler mit Sicherheit von Ihnen überzeugen. Einer Einladung zu einem Bewerbungsgespräch steht dann nichts mehr im Wege.

Lesen Sie, wieso das Nennen Ihrer Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Bewerbung so entscheidend ist und welche davon häufig gefragt sind. Lernen Sie, mit welchen Methoden Sie Ihre persönlichen Kompetenzen herausfinden und wie Sie sie anschließend treffsicher schriftlich ausdrücken können. Kommen Sie mit und überzeugen Sie sich selbst.

Darum sind Kompetenzen in Ihrer Bewerbung so wichtig

Personaler bekommen täglich oft hunderte von Bewerbungen. Je nach Unternehmensgröße können das mal mehr, mal weniger sein. Da fällt es gar nicht so leicht, aus der Vielzahl an Bewerbern den richtigen Kandidaten auszuwählen. Wie gut ist es da, dass er sich an gewissen Kriterien orientieren kann. Die Kompetenzen, die Sie für die Stelle mitbringen, sind eins davon. Daneben sind Ihre Motivation und Ihre individuelle Persönlichkeit genauso entscheidend.

Doch was sind Kompetenzen überhaupt und wie erlangen Sie sie? Zunächst ist eine Unterscheidung zwischen Kompetenz und Wissen zu machen. Wissen ist lediglich eine Voraussetzung zum Erwerb von Kompetenzen. Kompetenzen entstehen vielmehr aus Erfahrungen und Handlungen. Sie sind demnach etwas, das praktisch umgesetzt wird. Sie beschreiben selbstorganisiertes Handeln in alltäglichen oder beruflichen Situationen und können ganz allein durch eigene Aktion erworben werden.

 

Einteilung Ihrer Kompetenzen in Kategorien

Kompetenzen können unterschiedlich klassifiziert werden. Welche Einteilungen es gibt und welche Fähigkeiten besonders typisch sind, erfahren Sie in diesem Abschnitt.

Es gibt zum Beispiel diese Einteilung:

Fachkompetenz:

In diese Kategorie gehören beispielsweise Ihre fachlichen Qualifikationen aus der Schule, Ausbildung oder Universität. Ihre Sprachkenntnisse und etwaige Weiterbildungen, die Sie absolviert haben, finden hier ebenso ihren Platz.

Methodenkompetenz:

Zeitmanagement, Analysekompetenz, Eigenständigkeit und Organisation könnten unter diesem Punkt eingeordnet werden. Es geht darum, welche Fähigkeiten Sie gebrauchen, um Arbeitsaufgaben zu bewältigen. Sie können sich auch fragen: Wie löse ich das Problem, die Aufgabenstellung etc.?

Sozialkompetenz:

Soziale Kompetenzen werden immer wichtiger. Dazu gehören Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Empathie und die Fähigkeit des aktiven Zuhörens. Das Miteinander im Büro, in der Werkshalle oder an anderen Arbeitsorten ist entscheidend. Der Personaler muss schließlich prüfen, ob Sie in das bestehende Team hineinpassen oder nicht.

Weitere persönliche Kompetenzen:

Sind Sie außerdem zielstrebig, kreativ und flexibel? Dann gehören diese Fähigkeiten zu der Kategorie „Weitere persönliche Kompetenzen“.

Diese Kompetenzen sind häufig gefragt

Oft wird auch einfach zwischen sogenannten Soft Skills und Hard Skills unterschieden. Hard Skills sind Fähigkeiten, die Sie zwingend benötigen, um den Job in dem Unternehmen ausführen zu können. Das sind meist Ihre fachlichen Qualifikationen. Diese können Sie durch Ihre Zeugnisse oder durch andere Nachweise belegen. Soft Skills hingegen sind nicht unbedingt erforderlich. Dennoch verlieren Sie deshalb nicht an Bedeutung. Für viele Firmen sind Sie heutzutage so entscheidend, dass Sie meist sehr genau hinsehen, welche Skills Sie als Bewerber mitbringen und welche nicht. Sie beschreiben näher, welche Persönlichkeit Sie sind und geben so eine Menge Anhaltspunkte über Ihre Arbeits- und Verhaltensweisen. Welche Hard- und welche Soft Skills besonders häufig gefragt werden, sind zum Beispiel diese:

Hard Skills

Folgende Hard Skills sollen beispielhaft zeigen, was von Ihnen als Bewerber verlangt werden könnte. Das bedeutet nicht, dass diese Fähigkeiten in jedem Beruf von gleicher Bedeutung sind. Auch ist hier keine Vollständigkeit zu erwarten. Es soll Ihnen helfen, einen Eindruck davon zu erhalten, was in Stellenausschreibungen und später in Ihrer Bewerbung mit Kompetenzen gemeint ist.

Projektmanagement

Sie wissen, wie Sie Projekte initiieren, planen und steuern und welche Methoden Sie zur Kontrolle anwenden können? Diese Must-Have Kompetenz ist häufig gefragt, gerade in Positionen wie Projektleiter, Projektmanager oder ähnlichen.

Analysefähigkeit

Ihnen fällt es leicht, aus vorgegebenen Daten Schlussfolgerungen zu ziehen und diese zum Beispiel dafür einzusetzen, Probleme im Unternehmen frühzeitig zu erkennen? Dann haben Sie eine gute Analysefähigkeit.

Social Media Kompetenz

Sie kennen die wichtigsten Social Media Plattformen und wissen, wie diese funktionieren? Content Erstellung und Content Management ist auch kein Fremdwort für Sie und Sie kennen die gängigen Regeln des Social Media Marketings.

Digitalkompetenz

Durch die zunehmende Digitalisierung wird auch die Digitalkompetenz immer wichtiger. Sie beschreibt Ihren Umgang mit Herausforderungen im digitalen Umfeld wie die Arbeit mit Tools usw.

Soft Skills

Bei den folgenden Soft Skills gilt das gleiche, was auch schon zu den Hard Skills gesagt worden ist. Sehen Sie diese Beispiele einfach als Inspiration für sich selbst. Vielleicht finden Sie sich in der ein oder anderen Fähigkeit wieder.

Teamfähigkeit

Sie arbeiten gern in einem Team und schätzen die gegenseitige Unterstützung sehr. Dabei fällt es Ihnen leicht, sich zu integrieren. Weder sind Sie herrschend noch total unterwürfig. Eine Begegnung auf einer Ebene ist das, was Sie wollen.

Interkulturelle Kompetenz

Die Interaktion mit Menschen anderer Sprache und Kultur ist genau Ihr Ding. Sie wissen, wie Sie sich dabei angemessen verhalten und beherrschen auch die ein oder andere Fremdsprache. Da immer mehr Unternehmen international arbeiten, ist diese Fähigkeit von wachsender Bedeutung.

Entscheidungsfähigkeit

Oft zu wenig beachtet ist die Fähigkeit, Entscheidungen treffen zu können. Damit ist vor allem gemeint, dass Sie schnelle und gut durchdachte Entschlüsse fassen. Gerade in Positionen mit Führungsverantwortung ist das ein Muss.

Belastbarkeit

Sie kommen gut damit klar, wenn es mal mehr zu tun gibt als üblich. Auch vor der Leistung von Überstunden schrecken Sie nicht zurück.

Kritikfähigkeit

Werden Sie von Ihrem Vorgesetzten oder einem Kollegen kritisiert, nehmen Sie das nicht gleich persönlich. Vielmehr sehen Sie es als eine willkommene Hilfe, an Ihren Fähigkeiten und Fertigkeiten zu arbeiten und sich zu entwickeln.

Zuverlässigkeit

Für Sie ist absolute Zuverlässigkeit selbstverständlich. Haben Sie einen Termin oder eine Projektabgabe vereinbart, halten Sie sich auch daran.

Eigeninitiative

Sie warten nicht erst darauf, dass man Ihnen immer wieder neue Aufgaben zuteilt. Vielmehr sehen Sie selbst, was getan werden muss und ergreifen gern die Initiative. Das sehen Vorgesetzte gern und verlangen es auch zunehmend von Ihren Mitarbeitern.

Durchsetzungsvermögen

Sie geben nicht direkt auf, wenn Sie nicht gleich das erreichen, was Sie wollen. Sei es, dass Sie einen Kollegen von einer neuen Idee überzeugen oder einen Kunden mit einem Angebot einfangen möchten. Auch bei Widerständen verlieren Sie nicht den Mut und können sich durchsetzen.

 

Wie Sie Ihre Bewerbung Kompetenzen herausfinden

Um Ihre Kompetenzen in Ihrer Bewerbung gut zu formulieren, müssen Sie wissen, welche Fähigkeiten Sie besitzen. Dabei können Sie unterschiedliche Methoden ausprobieren, auf die in diesem Abschnitt näher eingegangen werden soll.

Liste schreiben

Gehen Sie einmal tief in sich und überlegen Sie sich, welche Fähigkeiten Sie besitzen. Orientieren Sie sich dabei an den unten stehenden Fragen oder denken Sie an vergangene Situationen zurück. Das kann helfen, sich Kompetenzen bewusst zu machen, die Sie vielleicht eine Weile nicht mehr genutzt haben. Schreiben Sie alles auf, was Ihnen einfällt und sortieren Sie dann nach Relevanz. Wie wichtig ist die eine Fähigkeit im Gegensatz zu der anderen?

Stellenausschreibung

Schauen Sie auch, was in der Stellenanzeige steht. Es nützt wenig, wenn Sie fünf Kompetenzen in Ihrem Bewerbungsschreiben nennen, die gar nicht von Ihnen verlangt werden und dafür die erforderlichen einfach auslassen. Natürlich sollen Sie auch nicht lügen.

Zeugnisse sichten

Sie können auch alte Zeugnisse und Empfehlungsschreiben von vergangenen Arbeitgebern sichten. Dort könnte drinstehen, was Sie besonders gut gemacht haben und wo vielleicht noch Verbesserungsbedarf besteht. Übernehmen Sie diese Einschätzungen trotzdem nicht ohne gründlich darüber nachzudenken. Es könnte schließlich sein, dass Sie sich in den letzten Jahren verändert haben.

Rat einholen

Fragen Sie Ihre Professoren von der Uni oder Lehrer aus der Schule nach Ihrer Einschätzung. Alternativ können Sie auch Ihre Familie und Freunde bitten, das für Sie zu tun. Diese kennen Sie meist noch besser.

Fragen stellen

Diese Fragen können Ihnen helfen, auf Ideen zu kommen:

  • Was zeichnet Sie aus?
  • Wo sehen Sie Ihre Stärken?
  • Was macht Ihnen viel Spaß?
  • Wo haben Sie vielleicht Schwierigkeiten?
  • Wie und mit welchen Methoden arbeiten Sie?
  • Was können Sie fachlich gut?
  • Wie kommunizieren Sie?
  • Welchen Mehrwert können Sie bieten?
  • Wie verhalten Sie sich im Team?

Bewerbung Kompetenzen: Formulierungen

Gehen wir einmal davon aus, Sie haben herausgefunden, welche Kompetenzen Sie in Ihrer Bewerbung nennen möchten oder sollten. Sie haben bereits gefiltert, welche wichtig und welche unwichtig sind und sind bereit für das Bewerbungsschreiben. Folgende Formulierungen sollen als Bewerbungsmuster dazu dienen, Ihnen zu zeigen, wie Sie Ihre Fähigkeiten am besten in Ihrem Anschreiben nennen können. Sehen Sie es als Inspiration und kopieren Sie es nicht einfach.

Projektmanagement

Ich habe jahrelange Erfahrungen im Projektmanagement. Dabei manage ich Projekte eigenständig, zuverlässig und strukturiert. Von der Anfrage bis zur Übergabe beim Kunden bin ich stets der erste Ansprechpartner und verwalte alle dazugehörigen Prozesse. Das gemeinsame Ziel behalte ich im Auge und sorge dafür, dass jeder Beteiligte auf dem dem Laufenden bleibt.

Eigeninitiative

Eine meiner Stärken ist, dass ich Eigeninitiative zeige. Das heißt, ich warte nicht erst darauf, dass man mir Aufgaben vorgibt. Natürlich bearbeite ich auch solche. Doch wichtiger für mich ist, selbstverantwortlich zu handeln. Dazu gehört, Ideen zu entwickeln und diese umzusetzen. Wenn ich zum Beispiel sehe, dass zur Erfüllung des Unternehmensziels diese oder jene Erledigung fällig ist, nehme ich mich dieser an. Dabei spreche ich selbstverständlich auch mit der Geschäftsleitung darüber.

Interkulturelle Kompetenz

Dadurch, dass ich mehrere Jahre im Ausland gearbeitet habe, sind nicht nur meine Englisch-Kenntnisse sehr gut. Darüber hinaus kann ich mich in andere Menschen anderer Sprache und Kultur hineinversetzen. Diese Fähigkeit schafft ein solides Fundament für eine Zusammenarbeit.

Teamfähigkeit

Ohne ein Team gibt es meiner Meinung nach auch weniger Fortschritt. Muss eine Person alles allein machen, kommt sie einfach sehr viel langsamer voran. Ich beweise meine Teamfähigkeit jeden Tag aufs Neue. In meiner derzeitigen Position arbeite ich in einem Team von mehr als zwanzig Leuten. Da fallen manche Absprachen oder Meetings nicht immer leicht. Ich integriere mich und lass andere zu Wort kommen. Auch nehme ich Vorschläge von meinen Kollegen an und lege viel Wert auf unterschiedliche Meinungen. Wenn wir mal nicht zu gleichen Überzeugungen kommen, klären wir das sachlich und konstruktiv.

Tipps

Egal, auf welche Stelle Sie sich bewerben. Bevor Sie Ihr Anschreiben gestalten, sollten Sie sich folgende Fragen bezüglich Ihrer Kompetenzen stellen. Diese helfen Ihnen, sich auf die entscheidenden Fähigkeiten zu fokussieren und damit den Personaler zu überzeugen. Zeigen Sie ihm, dass genau Sie der richtige Kandidat für diesen Job sind und sichern Sie sich eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch!

  • Was genau sucht das Unternehmen?
  • Welche Kompetenzen sind dafür erforderlich?
  • Was bringen Sie bereits mit?
  • Welche Fähigkeit ist besonders wichtig?
  • Mit welcher Kompetenz können Sie einen Mehrwert bieten?

Was Sie bei Ihrer Bewerbung außerdem beachten sollten:

  • Bereiten Sie sich darauf vor, gegebenenfalls an einem Assessment Center teilzunehmen
  • Achten Sie auf eine vollständige Bewerbungsmappe inklusive Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnissen
  • Ein Motivationsschreiben können Sie optional hinzufügen

 

Sie wissen jetzt, wie Sie in Ihrer Bewerbung Kompetenzen gekonnt formulieren, um bei dem Personaler den besten Eindruck zu hinterlassen und Ihre Chancen auf die Stelle zu maximieren. Jetzt liegt es an Ihnen. Fangen Sie noch heute an und schreiben Sie Ihr Bewerbungsschreiben! Viel Erfolg dabei!

 

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest