Bewerbung als Finanzbuchhalter/in

Aktualisiert am 5. August 2020 von Ömer Bekar

Bilanzbuchhalter BewerbungFinanzbuchhalter/in ist ein reiner Weiterbildungsberuf, für den man bereits eine Ausbildung als Geprüfte/r Fachkaufmann/-frau absolviert haben muss. Neben sehr guten Rechenfertigkeiten sollte man hier ein gesundes Maß an Textverständnis sowie ein gutes Ausdrucksvermögen mitbringen.

Tätigkeit: Als Finanzbuchhalter/in übernimmt man alle Aufgaben im Bereich der Buchhaltung und des Rechnungswesens. Dabei erstreckt sich der Aufgabenbereich in aller Regel von der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung über vorbereitende Abschlussarbeiten bis hin zur Vorbereitung von strategischen Fragen im Bereich des Finanzmanagements.

►Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Finanzbuchhalter/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meiner jahrelangen Berufserfahrung als Finanzbuchhalterin in einem großen Unternehmen kann ich in Ihrem erfolgreichen und international tätigen Unternehmen mit Sicherheit nicht nur für klare Zahlen und Fakten im Finanzbereich sorgen, sondern auch erfolgreich dabei eingesetzt werden, Ihre schwarzen Zahlen richtig zu verbuchen.

Während meiner jahrelangen Anstellung bei Unternehmen XYZ hatte ich ich viele Gelegenheiten alle anfallenden Aufgaben im Finanz- und Rechnungswesen korrekt zu erledigen und beim Finanzmanagement erfolgreich mitzuwirken. Zudem habe ich mich auf den Tätigkeitsbereich einer Rechnungsprüferin spezialisiert und verfüge über umfassende Kenntnisse im Bereich der internationalen Rechnungslegung und des Controllings.

Ich freue mich darauf, meine Fähigkeiten und Erfahrungen zum Nutzen eines seriösen und finanzstarken Unternehmens, wie dem Ihrigen einzusetzen, was sich in einem persönlichen Gespräch sicher detaillierter besprechen lässt.

Mit hochachtungsvollen Grüßen

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Erledigung der Buchführung (z.B. Verwaltung von Belegen, Buchungen sowie verschiedener Konten, Verbuchen von Löhnen, Forderungen und Verbindlichkeiten)
  • steuerliche Aufgabenbereiche abdecken (z.B. Steuererklärungen abfassen, Buchung von Werbungskosten, Sonderausgaben und außergewöhnlichen Belastungen)
  • Ermittlung von Gewerbesteuerschuld und -zahlungshöhe sowie Bemessungsgrundlagen für unterschiedliche Umsatzsteuertatbeständen
  • Mitarbeit im Finanzmanagement, Bewertung von Finanzierungsarten, Berechnung von Leasing- und Amortisationsraten
  • Erfassung und Zuordnung der Kosten im Bereich der Kosten-und Leistungsrechnung sowie Berechnung von Deckungsbeiträgen
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Monats- und Jahresabschlusses sowie des Geschäftsberichtes

Arbeitsumgebung

Man ist als Finanzbuchhalter/in in nahezu allen Wirtschaftsbereichen tätig. Der Arbeitsort befindet sich dabei im Allgemeinen in Büro- und Besprechungsräumen.

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Diese Fragen kommen im Vorstellungsgespräch auf Sie zu. Machen Sie den Online Test

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Neben der herkömmlichen Büroausstattung, wie zum Beispiel PC, Telefon oder Fax gehören zu den täglichen Arbeitsmitteln und -gegenständen immer auch diverse Unterlagen, wie beispielsweise Inventur- und Lagerlisten, Kassenbücher, Rechtsvorschriften, um die Erzeugnisse, wie Steuererklärungen und Monats- bzw. Jahresabschlüsse zu erstellen.

#ctaText??#  Bewerbung als Technische/r Systemplaner/in

Arbeitsbedingungen

  • Bildschirmarbeit
  • Arbeit im Sitzen, in Büro- und Besprechungsräumen
  • konzentriertes Arbeiten

Verdienst/Einkommen

In der Regel verdient man als Finanzbuchhalter/in in Deutschland  zwischen 3.204 € und 3.475 € Brutto  im Monat.

Zukünftige Entwicklung

Außer Rechtsvorschriften oder veränderten Formularen wird sich wohl in naher Zukunft nicht all zuviel bei dem Beruf des Finanzbuchhalters verändern. Was jedoch für die Zukunft wichtig sein wird, dass immer genügend gut ausgebildete Fachkräfte in den Wirtschaftsbereichen dieser Welt bereit stehen, die sich um korrekte Abrechnungen und Buchungen kümmern.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Betriebswirt/in für Rechnungswesen
  • Geprüfte/r Bilanzbuchhalter/in
  • Geprüfte/r Fachkaufmann/-frau für Geschäfts- und Finanzbuchführung
  • Assistent/in oder Fachkraft für Rechnungswesen
  • Buchhalter/in
  • Kaufmännische/r Assistent/in und Wirtschaftsassistent

Spezialisierung

Innerhalb des Finanz- und Rechnungswesens kann man sich als Finanzbuchhalter/in auf einen Aufgabenbereich spezialisieren, wodurch man beispielsweise als Kalkulator/in, Kontokorrentbuchhalter/in, Kostenrechner/in, Leiter/in des Finanz- und Rechnungswesens, Leiter/in der Kostenrechnung oder Rechnungsprüfer/in arbeitet.

Weiterbildung

  • Studienrichtung Finanz- und Rechnungswesen, Controlling
  • Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre und Business Administration
  • Studienrichtung Industriebetriebswirtschaft

 

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest

#ctaText??#  Bewerbung als Fachkraft im Fahrbetrieb