Bewerbung als BetreuerDie Arbeit mit hilfsbedürftigen Menschen macht Ihnen Freude. Deshalb denken Sie über eine Bewerbung als Betreuer nach. Sie fragen sich, was Sie dabei beachten müssen und welche Bedingungen Sie für diese Arbeit zu erfüllen haben.

Das und mehr erfahren Sie in diesem Beitrag. Sie werden sehen, worauf es in diesem Job ankommt und wie eine Bewerbung beispielhaft aussehen könnte.

Lesen Sie, wie Ihre Arbeit als Betreuer aussieht und wo Sie eine Anstellung finden können. Bekommen Sie einen Einblick in die Voraussetzungen, die Sie als Bewerber bestenfalls mitbringen und lassen Sie sich von den Muster-Formulierungen für Ihr Anschreiben inspirieren. Auf geht’s!

Das ist Ihr Job als Betreuer

Als Betreuer begleiten Sie hilfs- und pflegebedürftige Menschen in Ihrem Alltag. Sie sind beispielsweise eine Unterstützung für Demenz oder psychisch kranke Personen. Dabei helfen Sie ihnen bei Einkäufen, beim Kochen und auch beim Putzen. Gerade diese kleinen Aufgaben des Tages bereiten vielen Betroffenen große Schwierigkeiten. Muss ein Klient von Ihnen zum Arzt, gehen Sie mit ihm dorthin. Auch Behördengänge erledigen Sie gemeinsam. Sie gestalten den Tag, indem Sie Ausflüge organisieren, Events planen oder einfach zusammen ein Spiel spielen. Sehbehinderten Menschen können Sie zum Beispiel eine Geschichte vorlesen.

Eine wichtige Aufgabe ist, Ihre Klienten zu einer Beschäftigung zu motivieren. Das fällt vielen nicht leicht, da sie oft auch körperlich nicht fit sind. Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft, ein wenig Sport oder ein Besuch im Theater. Was es auch ist, Sie möchten zu einem aktiven Leben animieren. Verwaltungsaufgaben für die zu betreuende Person gehören auch zu Ihrem Tätigkeitsfeld. So dokumentieren Sie die Betreuung, erledigen den Papierkram, verwalten die Dokumente und Verträge der Person und helfen beim Ausfüllen von Formularen.

Neben dem engen Kontakt mit dem Betreuten, pflegen Sie auch mit den Angehörigen einen regen Austausch. Sie kommunizieren mit Ihnen die Vorgehensweisen und stehen bei Fragen zur Verfügung. Arbeit finden Sie in Alters- und Pflegeheimen, in Behinderteneinrichtungen, beim ambulanten Betreuungsdienst oder auch in privaten Haushalten. In Bildungseinrichtungen können Sie ebenso eine Anstellung finden. Es kann gut vorkommen, dass Sie in Schichten arbeiten müssen.

 

Das sollten Sie für diesen Job mitbringen

Damit Sie bestens für den Job als Betreuer geeignet sind, gibt es einige Bedingungen. Gut und vorteilhaft ist, wenn Sie sich in den meisten Punkten wiederfinden. Sie müssen aber nicht alles bis ins kleinste Detail erfüllen.

Ausbildung

Grundsätzlich sollten Sie eine Ausbildung als Betreuungskraft oder als Alltagsbegleiter absolviert haben. Dabei handelt es sich um eine schulische Ausbildung. Diese können Sie in ganz Deutschland an unterschiedlichen Einrichtungen beginnen.

Gesundheit

Zu Beginn Ihrer Tätigkeit ist eine Gesundheitsprüfung notwendig. Diese sollte anhand eines ärztlichen Attests bescheinigt werden.

Praktikum

Wenn Sie mit Ihrer Berufswahl noch nicht ganz sicher sind, kann ein Orientierungspraktikum genau das richtige für Sie sein. Es hilft Ihnen, einen Einblick in den Alltag eines Betreuers zu erhalten.

Schulfächer

Vorteilhaft ist, wenn Sie in der Schule in Fächern wie Deutsch und Ethik gute Noten hatten. Aber nicht nur das, auch das Interesse sollte vorhanden sein.

Belastbarkeit

Sie sind körperlich wie psychisch sehr belastbar. Bei der Arbeit mit Menschen ist das eine Eigenschaft, die Sie unbedingt benötigen. Wie schwer Ihr täglicher Körpereinsatz sein wird, hängt ganz von der Stelle ab. Es kann gut sein, dass Sie Ihren Klienten helfen müssen, sich im Bett aufzurichten. Oder Sie müssen beim Rollstuhl fahren assistieren. Auch psychisch kann dieser Job belastend sein. Sie sollten demnach ein „dickes Fell“ besitzen und sich nicht so schnell etwas zu Herzen nehmen. Vielleicht müssen Sie auch sehr kranke Menschen begleiten, die nicht mehr lange zu Leben haben. Das kann ganz schön an Ihren Nerven zehren. Außerdem ist ein intaktes und starkes Immunsystem wichtig.

Kommunikationsfähigkeit

Sie können sich sowohl schriftlich als auch mündlich sehr gut ausdrücken. Da Sie ständig im Kontakt mir der zu betreuenden Person und auch den Angehörigen stehen, ist das unumgänglich. Das bedeutet gleichzeitig natürlich auch, dass Sie die deutsche Sprache sehr gut beherrschen. Eine weitere Fremdsprache ist auch nicht schlecht. Das kann Ihnen bei der Arbeit mit Menschen, die diese jeweilige Sprache sprechen, sehr helfen.

Sonniges Wesen

Niemand ist gern mit jemandem zusammen, der finster dreinblickt und den Anschein gibt, als hätte er keine Lust auf die Arbeit. Umso mehr sollten Sie genau das Gegenteil sein. Ein fröhliches und sonniges Wesen wird Ihnen in diesem Job sehr nützlich sein. Ihnen kann man nicht so schnell die gute Laune verderben. Auch wenn Ihre Klienten mal nicht so gut drauf sind, zieht Sie das nicht runter. Sie verbreiten trotzdem eine gute Stimmung.

Strukturiert

Da Sie den Tagesablauf einer anderen Person überwiegend mit gestalten, sollten Sie strukturiert und organisiert arbeiten. Ihnen fällt es zum Beispiel leicht, Pläne aufzustellen und Zeiten einzuteilen.

Stressresistenz

Auch in stressigen Situationen behalten Sie einen kühlen Kopf. Als Betreuer gleicht kein Tag dem anderen. Sie wissen nie, was heute auf Sie zukommt. Wenn es da unvorhergesehen turbulenter zugeht als gedacht, ist das für Sie kein Grund zur Panik.

Empathie

Für diese Aufgabe ist entscheidend, dass Sie mit den Menschen mitfühlen und sich in Sie hineinversetzen können. Wenn Sie zum Beispiel ein Gespräch führen, sollten Sie verständnisvoll und einfühlsam sein und die Belange Ihres Gegenübers ernst nehmen.

Geduld

Ohne Geduld werden Sie es in diesem Job nicht leicht haben. Bei der Arbeit mit Menschen im Allgemeinen ist diese Eigenschaft schon wichtig. Im Umgang mit alten oder psychisch kranken oder behinderten Personen ist sie noch entscheidender.

Konfliktfähigkeit

Kommt es zu einem Konflikt, wissen Sie damit umzugehen. Es fällt Ihnen nicht schwer, auch in solchen Situationen den Beteiligten wertschätzend zu begegnen und Ihre Bedürfnisse ernst zu nehmen.

Sorgfalt

Da Sie auch darauf achten, dass Ihre Klienten Medikamente rechtzeitig einnehmen, sollten Sie sehr gewissenhaft und sorgfältig arbeiten. Auch kleine Fehler können sonst große Auswirkungen haben.

Erste-Hilfe

In den meisten Fällen benötigen Sie für eine Bewerbung als Betreuer einen Erste-Hilfe-Schein. Dieser belegt, dass Sie in Notfallsituationen wissen, lebensrettende und gesundheitserhaltende Maßnahmen zu ergreifen.

 

Was zu Ihrer Bewerbung dazugehört

Damit Sie bei Ihrer Bewerbung als Betreuer nichts vergessen, lesen Sie im Folgenden, was alles zu Ihrer Bewerbungsmappe dazugehört.

Anschreiben

In Ihrem Bewerbungsschreiben zeigen Sie, dass Sie die richtige Person für die ausgeschriebene Stelle sind. Sie erläutern Ihre Motivation, gehen auf Ihre bisherigen beruflichen Erfahrungen ein und verdeutlichen Ihre Stärken.

Lebenslauf

Ihr Lebenslauf zeigt, wie Ihr Leben bisher verlaufen ist. In ihm listen Sie tabellarisch und in einer antichronologischen Reihenfolge auf, welche Ausbildungen Sie absolviert haben und welche Berufserfahrung Sie mitbringen. Dabei ist wichtig, dass Sie sich auf wesentliche Informationen beschränken. Gerade dann, wenn Sie schon älter sind, gehören Zeiten wie Nebenjobs während des Studiums oder Praktika nicht zwingend mit in Ihre Vita. Es sei denn, sie haben direkt etwas mit dem Job zu tun.

Anlagen

Ihre Zeugnisse und andere etwaige Qualifikationsnachweise gehören in die Anlagen Ihrer Bewerbung. Das können Schul- oder Hochschulzeugnisse, Weiterbildungszertifikate oder Empfehlungsschreiben sein.

Motivationsschreiben

Wenn Sie möchten, können Sie zusätzlich ein freiwilliges Motivationsschreiben anfertigen. In diesem haben Sie mehr Platz, um Ihre Beweggründe für Ihre Bewerbung deutlich zu machen.

Foto

Keine Pflicht, aber dennoch gern gesehen, ist das Bewerbungsfoto. Entscheiden Sie sich dafür, sollten Sie auf Professionalität achten. Ein Bild aus dem Fotoautomaten sollten Sie gar nicht erst in Erwägung ziehen.

 

Bewerbung als Betreuer: Musteranschreiben

Dieses Bewerbungsmuster soll Ihnen helfen, Ihr eigenes Anschreiben zu formulieren. Es soll Ihnen Ideen geben und als eine Inspiration dienen. Kopieren Sie auf keinen Fall den Inhalt. Tun das mehrere Personen, fällt das dem Personaler sehr schnell auf. Außerdem kann auch dieser eine Recherche machen und dieses Beispiel Schreiben finden. Seien Sie also vorsichtig.

Bewerbung als Betreuer

Sehr geehrte Frau Mustername,

es war schon immer mein Wunsch, mit alten und pflegebedürftigen Menschen zu arbeiten und ihnen den Alltag ein wenig zu erleichtern. Ich möchte ihnen gern die Freude am Leben erhalten und sie zu einem aktiven Leben animieren. Deshalb bewerbe ich mich um die Stelle als Betreuungskraft für Senioren in Ihrem Pflegeheim.

Vor kurzem habe ich eine Weiterbildung als Betreuungsperson nach SGB, BGB erfolgreich abgeschlossen. Meine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin habe ich im Klinikum XY absolviert und seither bin ich im aktiven Dienst. Da es auch in meiner Familie einen Pflegefall gibt, kenne ich mich auch in diesem Bereich sehr gut aus. Neben der Versorgung des Körpers spielt auch die Psyche eine wichtige Rolle im Leben eines jeden einzelnen. Meine Stärke liegt darin, dass ich sehr einfühlsam und verständnisvoll mit meinen Patienten umgehe. Ich verliere nicht so schnell die Geduld. Darüber hinaus bin ich teamfähig und sehr flexibel. Auch Schichtarbeit ist für mich kein Problem. Außerdem bin ich künstlerisch begabt. So konnte ich schon häufiger mit meinen Basteleien und Zeichnungen andere Menschen begeistern.

Ich freue mich darauf, in Ihrem Heim eine Hilfe zu sein und die letzten Tage im Leben dieser Menschen mit viel Freude und Abwechslung zu bereichern.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Unterschrift

Ihr Name

 

Tipps

  • Auch eine ehrenamtliche Betreuung ist möglich
  • Privat können Sie ebenso für einen Betreuungsfall vorsorgen
  • Bedenken Sie rechtliche Angelegenheiten wie zum Beispiel das Vorhandensein einer Vorsorgevollmacht
  • Mit dieser vermeiden Sie die Bereitstellung eines Betreuers vom Betreuungsgericht

 

Ihnen ist in diesem Artikel klar geworden, wie eine Bewerbung als Betreuer aussehen kann. Außerdem wissen Sie, was in diesem Job auf Sie zukommen könnte und welche Bedingungen Sie vorab erfüllen sollten. Damit steht einem persönlichen Gespräch nichts mehr im Wege. Bewerben Sie sich noch heute!

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest