Bewerbung Polizei FormulierungEgal, ob Sie eine Ausbildung bei der Polizei anstreben oder nur das Bundesland wechseln möchten, in dem Sie angestellt sind. Die Frage nach der „Bewerbung Polizei Formulierung“ schwirrt Ihnen schon seit einigen Tagen im Kopf herum. So ist Ihnen nicht klar, wie Sie bei Ihrem Anschreiben vorgehen müssen, um zu überzeugen. Ihr Ziel ist, zu einem der begehrten Vorstellungsgespräche eingeladen zu werden. Doch wie können Sie das erreichen?

Das ist weniger schwer als Sie vermutlich denken. Denn ein Bewerbungsschreiben ist meist nach einem ähnlichen Schema aufgebaut. In diesem Beitrag werden Sie erfahren, welche sieben Sätze Sie für Ihr Schreiben bei der Bewerbung für den Polizeidienst verwenden könnten. Damit bekommen Sie die Informationen, die Sie brauchen und können schon heute selbst an Ihren Formulierungen arbeiten. Dann wird es auch mit dem Bewerbungsgespräch klappen.

Lesen Sie, wie Ihr Job als Polizeibeamter aussieht und welche Eigenschaften und Fähigkeiten für eine Einstellung von großer Bedeutung sind. Ist Ihnen das klar, fällt auch eine Bewerbung für die Polizei Formulierung sehr viel leichter. Sie können sich auf das beziehen, was von Ihnen verlangt wird und damit den Personaler sehr zufrieden stellen. Scrollen Sie einfach weiter und machen Sie sich selbst ein Bild!

 

Ihr Job Job als Polizist

Als Polizist stehen Sie für Recht und Ordnung ein und sind ein Hüter des Gesetzes. Ihre Aufgabe ist, Kriminalität aufzudecken und zu verhindern und für Gerechtigkeit einzustehen. So sind Sie dann zur Stelle, wenn es zu stärkeren Auseinandersetzungen kommt und sorgen für eine möglichst reibungslose Schlichtung. Die Gefahrenabwehr im Zusammenhang mit der inneren Sicherheit steht an oberster Stelle für Sie. So sind Sie als Polizeibeamter ein wichtiges Organ der staatlichen Exekutive.

Auch die Überwachung des Straßenverkehrs kann Teil Ihres Tätigkeitsfeldes sein. Gemeinsam mit anderen Kollegen stellen Sie sicher, dass die Verkehrsteilnehmer die Regeln einhalten. Bei Unfällen oder sonstigen Zwischenfällen sind Sie schnell zur Stelle und kümmern sich um die Aufklärung der Unfallursache. Sie nehmen Zeugenaussagen auf und fertigen Protokolle an.

Diese Laufbahnen können Sie einschlagen

Im polizeilichen Dienst gibt es drei verschiedene Laufbahnen, die Sie wählen können:

  • Mittlerer Dienst
  • Gehobener Dienst
  • Höherer Dienst

Wenn Sie Ihre Bewerbung schreiben, ist wichtig zu wissen, welche dieser Wege Sie gehen möchten. Denn jede Position unterscheidet sich von der anderen in mehreren Punkten. So sind die Voraussetzungen genauso unterschiedlich wie die Bezahlung oder die Aufgaben, die Sie ausführen sollen.

Entscheiden Sie sich für eine mittlere Laufbahn, werden Sie vor allem bei der Bereitschaftspolizei und im Streifendienst eingesetzt. Im gehobenen Dienst haben Sie meist mehr Verantwortung zu tragen. Sie werden sich mit Kriminalfällen beschäftigen und sich um die Vorbeugung von Gefahren kümmern, zum Beispiel auf Veranstaltungen im öffentlichen Raum. Wollen Sie im gehobenen oder im höheren Dienst Ihre Polizeilaufbahn beginnen, ist ein Studium in vielen Bereichen Deutschlands die Regel. Trotz dessen sollten Sie beachten, dass die Polizeiausbildung Ländersache ist. So kann es zwischen den einzelnen Bundesländern Unterschiede geben.

 

Dann sind Sie für den Beruf bei der Polizei geeignet

Um eine Ausbildung als Polizist zu absolvieren, sollten Sie vorher wissen, ob Sie überhaupt dafür geeignet sind. Abgesehen davon, dass Sie meist mehrere Hürden wie zum Beispiel auch einen sportlichen Test zur Eignungsprüfung absolvieren müssen. Es ist auch für Ihr eigenes Selbstbewusstsein nicht unerlässlich, Ihre Stärken und Schwächen zu kennen. Im Folgenden lesen Sie, welche Voraussetzungen von einer Polizeidienststelle an Sie als Bewerber gestellt werden (sind bei Polizei und Zoll ähnlich).

Alter

Auch wenn die Altersvorgaben in jedem Bundesland variieren können, gibt es doch eine gewisse Altersspanne, an der Sie sich orientieren können. Diese liegt zwischen 16 und 31 Jahren, in manchen Fällen auch 34 Jahren. Sind Sie älter, liegt es im Ermessen des Landes, ob Sie als Bewerber im Auswahlverfahren zugelassen werden oder nicht.

Staatsangehörigkeit

Sie sind Angehöriger des deutschen Staates oder eines EU-Mitgliedstaates. Mit dieser Voraussetzung sind Sie zu jedem Zeitpunkt bereit, das deutsche Grundgesetz zu vertreten.

Vorstrafenregister

Sie haben in Ihrer Vergangenheit keine größeren oder kleineren Delikte begangen und Ihr Vorstrafenregister ist sauber.

Körpergröße

Um bei einer Auseinandersetzung auch körperlich der Situation gewachsen sein zu können, gibt es Größenvorgaben bei der Polizei. Für Frauen ist eine Größe von 1,60 m und für Männer von 1,63 m vorgeschrieben. Diese Werte gelten als Richtwerte. Sie sollten sich im Falle einer Bewerbung immer noch einmal bei Ihrer zuständigen Polizeibehörde informieren.

Schulabschluss

Bei einer Bewerbung für den mittleren Dienst sollten Sie einen erweiterten Hauptschulabschluss oder einen Hauptschulabschluss mit einer zusätzlichen beruflichen Ausbildung nachweisen können. Für den gehobenen oder höheren Dienst ist eine Fachhochschulreife unerlässlich. Alternativ können Sie auch andere Qualifikationen nachweisen, wenn diese zu einem Studium an einer Hochschule berechtigen.

Ihre Persönlichkeit

Sie fühlen sich nicht nur für den Beruf als Polizeibeamter geeignet, sondern überzeugen auch noch mit einer passenden Persönlichkeit. Das heißt, dass Sie zum Beispiel ein gesundes Selbstbewusstsein mitbringen und keine Scheu haben, auf fremde Menschen zuzugehen. Ebenso besitzen Sie eine starke Durchsetzungskraft und Überzeugungsstärke. Gerade im Umgang mit schwierigen Personen in ungünstigen Umständen ist eine solche Eigenschaft sehr wertvoll.

Körperliche Fitness

Es ist wichtig, dass Sie auch körperlich eine gute Fitness mitbringen. So kann es gut vorkommen, dass Sie im Schichtdienst viele Stunden auf den Beinen sein müssen ohne eine Pause machen zu können. Außerdem sollten Sie in der Lage sein, Verteidigungstechniken anzuwenden. Das erfordert Kraft, Koordination und Ausdauer gleichermaßen.

Bestehen der Auswahlprüfungen

Bei einer Bewerbung zur Ausbildung als Polizeibeamter ist eine schriftliche, mündliche und sportliche Prüfung Teil des Auswahlverfahrens. Auch ein psychologischer Test muss absolviert werden.

Finanzielles

Sie leben in geordneten Verhältnissen und haben keine finanziellen Schwierigkeiten. Das ist für einen freien Kopf und die Zulassung bei der Bewerbung gleichermaßen ratsam.

Bewerbung Polizei Formulierung: 7 Sätze

Das Anschreiben ist einer der wichtigsten Bestandteile Ihrer Bewerbungsmappe. Deshalb sollte es gut vorbereitet und durchdacht werden, bevor Sie es auf den Weg zu Ihrem potenziellen neuen Arbeitgeber schicken. Es gibt einige Themenbereiche, die in keinem Bewerbungsschreiben fehlen sollten. Diese sollen Sie nun in Form von sieben formulierten Sätzen kennenlernen. Sehen Sie diese Beispiel Formulierungen als eine Art Bewerbungsmuster und als eine Inspiration. Sie werden danach mit Sicherheit ein besseres Gespür dafür bekommen, wie Sie bei Ihrem eigenen Schreiben vorgehen sollten.

1.Einleitung

In der Einleitung sprechen Sie Ihren Ansprechpartner mit seinem vollständigen Namen an und erklären den Grund für Ihr Schreiben.

Sehr geehrter Herr Mustername, mit diesem Schreiben bewerbe ich mich auf die Stelle als Polizeibeamter im gehobenen Dienst zum ersten August diesen Jahres.

2. Motivation

Zeigen Sie im nächsten Satz, welche Beweggründe Sie dazu veranlassen, sich als Polizist oder Auszubildender für die Polizei zu bewerben.

Schon vor meiner Ausbildung wusste ich, dass der Job als Polizist mehr für mich ist als eine Beschäftigung. Er ist meine Berufung. In der Arbeit mit Menschen und im Lösen von unterschiedlichsten Fällen kann ich meine Fähigkeiten bestens einbringen. Deshalb bin ich auch sehr an einem Voranschreiten auf der Karriereleiter interessiert und bin bereit für neue Herausforderungen.

3. Wieso diese Polizeistelle

Geben Sie an, wieso Sie sich ausgerechnet auf diese Stelle und für dieses Bundesland bewerben möchten.

Die Arbeit in Ihrer Polizeidirektion spricht mich deshalb an, weil Sie für ein großes Einsatzgebiet zuständig sind. Außerdem ist Berlin meine Heimat und ich freue mich, bald wieder dorthin zurückziehen zu können.

4. Das ist Ihre derzeitige Aufgabe

Der Personaler möchte von Ihnen wissen, was Sie momentan tun. Sind Sie Schüler, Student oder gar schon ausgelernt?

Derzeit arbeite ich als Polizeibeamter im gehobenen Dienst in Thüringen.

5. Diese Erfahrungen haben Sie bisher gemacht

Welche Erfahrungen Sie bisher in Ihrem beruflichen Leben sammeln konnten, können hier erwähnt werden. Das können eine Ausbildung oder ein Praktikum sein. Aber auch eine Festanstellung in einer komplett anderen Branche sollten Sie an diesem Punkt nennen.

Ich konnte bisher Erfahrungen im Bereich Kriminalitätsbekämpfung, Betreuung von Großveranstaltungen und Diebstahldelikten machen. Aber auch der Streifendienst und die Verkehrskontrolle sind Bereiche, in denen ich gearbeitet habe. Besonders erfolgreich war ich mit meinem Team bei der Aufdeckungsarbeit eines organisierten Bandenverbrechens im letzten Jahr. Die Täter konnten wir erfolgreich stellen.

6. Das sind Ihre Stärken

Gehen Sie darauf ein, was Sie als Person besonders auszeichnet und machen Sie deutlich, dass Sie mit Ihren Stärken sehr gut in das Berufsbild des Polizisten hineinpassen. Legen Sie bei Ihrer Auswahl Wert darauf, Ihre besten Eigenschaften mit den Anforderungen der Stelle zu verbinden.

Meine Stärken liegen darin, dass ich ein sehr gutes Durchsetzungsvermögen besitze und gut mit schwierigen Charakteren umgehen kann. Diese Fähigkeit hat mir schon so manches Mal geholfen, eine gefährliche Situation mit Worten zu schlichten. Gewalt kommt für mich nur dann in Frage, wenn keine anderen Mittel mehr helfen. Ebenso kann ich mich gut in Menschen hineinversetzen und finde leicht einen Zugang zu ihnen. Auch das hilft mir bei der Arbeit als Polizist sehr.

7. Abschlussworte

Zum Schluss beziehen Sie sich auf ein baldiges Kennenlernen und verabschieden sich mit Grüßen.

Ich freue mich, wenn Sie mich zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch einladen! Mit freundlichen Grüßen, Ihr Name

 

Was Sie neben Ihrem beruflichen Engagement in Ihrer Freizeit tun, können Sie dann erwähnen, wenn es passt. Hat es zum Beispiel etwas mit Teamgeist zu tun, ist eine Erwähnung im Anschreiben meist sehr positiv. Schließlich möchte der Personaler Sie und Ihre individuelle Persönlichkeit kennenlernen. Doch bei ausgefalleneren Hobbys ist es besser, wenn Sie diese entweder gar nicht oder nur kurz in Ihrem Lebenslauf erwähnen. Aber auch da sollten Sie vorher gut überlegen, was Sie auswählen und was nicht.

Das gehört noch zu Ihren Bewerbungsunterlagen

Neben einem aussagekräftigen Bewerbungsschreiben sind noch weitere Dokumente relevant.

Lebenslauf

Ein tabellarischer Lebenslauf gibt einen Überblick über Ihre bisherige berufliche Laufbahn und zeigt auf, welche Qualifikationen Sie bereits mitbringen. Diesen sollten Sie in jedem Fall sorgsam anfertigen. Eine antichronologische Auflistung der Stationen in Ihrem Leben hat sich in den letzten Jahren durchgesetzt. Das bedeutet, dass Sie mit der aktuellsten Position beginnen und weiter vergangene Ausbildungen oder Praktika weiter unten nennen. So kann der Personal Verantwortliche gleich auf der ersten Blick Ihre derzeitige Situation erfassen.

Motivationsschreiben

Ein zusätzliches Motivationsschreiben kann Ihnen helfen, sich von Ihren Mitbewerbern abzuheben. In diesem schildern Sie Ihre Beweggründe für Ihre Bewerbung bei der Polizei noch einmal ausführlicher. Das soll Ihr Interesse an diesem Beruf hervorheben und zeigen, dass Sie sich auch bei Ihrer Bewerbung für die Polizei und Formulierungen sehr viel Mühe gegeben haben.

Zeugnisse

Zeugnisse und weitere Qualifikationsnachweise dürfen natürlich auch nicht bei Ihren Unterlagen fehlen. Das können Schulzeugnisse wie ein Abschlusszeugnis sein, oder ein Ausbildungs- oder Hochschulzeugnis. Aber auch etwaige Praktikumsnachweise gehören dazu.

Foto

Nicht zuletzt ist ein Bewerbungsfoto eine Empfehlung an Sie. Denn seit dem Inkrafttreten des Gleichbehandlungsgesetzes gibt es im Grunde keine Pflicht mehr, ein solches Bild Ihrer Bewerbung hinzuzufügen. Dennoch hat sich herausgestellt, dass sehr viele Firmen es begrüßen, wenn Sie trotzdem freiwillig zeigen, wie Sie aussehen. Bei einem Beruf im öffentlichen Dienst wie der Polizei kann es manchmal nicht unentscheidend sein, wie Ihr Aussehen und Ihre Ausstrahlung ist. Legen Sie bei der Erstellung Wert auf Professionalität und geben Sie sich nicht mit einem Foto aus dem Automaten zufrieden.

 

Tipps

  • Achten Sie auf eine korrekte Rechtschreibung und Grammatik
  • Lassen Sie Ihr Anschreiben von jemandem gegenlesen
  • Finden Sie Ihren persönlichen Ansprechpartner heraus
  • Verwenden Sie eine gängige Schriftart und die Größe elf Punkt oder zwölf Punkt
  • Formulieren Sie stets positive Sätze und schreiben Sie nie etwas schlechtes über Ihren ehemaligen Arbeitgeber
  • Unterschreiben Sie das Dokument und versehen Sie es mit einem aktuellen Datum

 

Sie wissen jetzt, was es heißt, als Polizist zu arbeiten und sich zu bewerben und kennen die Voraussetzungen. Vor allem ist Ihnen klar geworden wie Sie an Ihre Frage zu Ihrer „Bewerbung Polizei Formulierung“ herangehen sollten. Die sieben Sätze haben Ihnen einen Eindruck darüber gegeben, was in Ihrem Anschreiben stehen kann. Jetzt liegt der nächste Schritt bei Ihnen. Beginnen Sie noch heute mit Ihrem ganz individuellen Bewerbungsanschreiben! Viel Erfolg wünschen wir Ihnen!

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest