Vordruck AltenpflegerNach einer 3-jährigen schulischen Ausbildung an einer Berufsfachschule kann man als Altenpfleger/in arbeiten. Bei diesem Beruf steht besonders soziales Engagement und Einfühlungsvermögen bei der täglichen Arbeit im Vordergrund.

Tätigkeit: Als Altenpfleger/in betreut und pflegt man ältere Menschen. Dabei unterstützt man diese im Alltag und motiviert zu sinnvollen Beschäftigungen und nimmt im Rahmen dieser Tätigkeit pflegerisch-medizinische Aufgaben wahr. Des Weiteren steht man den älteren Menschen beratend zur Seite.

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Betreuung und Pflege von betreuungsbedürftigen alten Menschen in stationären Einrichtungen oder zu Hause (z.B. Ausführung von Grundpflegemaßnahmen, Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden sowie beim Essen)
  • Durchführung von Maßnahmen der Behandlungspflege nach ärztlicher Anordnung sowie Hilfe bei der Rehabilitation (z.B. Zusammenstellen und Verabreichung von Medikamenten, Durchführung von speziellen Pflegemaßnahmen, wie zum Beispiel Einlauf, Injektionen, Verbandswechsel)
  • Beobachtung und Dokumentation, Kooperation (z.B. Beobachten des Zustandes der betreuten Personen, dokumentieren der Pflegemaßnahmen, Zusammenarbeit mit dem behandelnden Arzt)
  • Hilfe bei Notfällen und in lebensbedrohlichen Situationen
  • Betreuung und Beratung von alten Menschen in persönlichen und sozialen Angelegenheiten (z.B. Unterstützung bei selbstständiger Lebensweise und sinnvoller Tagesgestaltung, Kontakt zu Ämtern und Behörden herstellen und erhalten)
  • Durchführung der Pflegeberatung nach §7a Sozialgesetzbuch (SGB) XI
  • Beratung und Anleitung von Angehörigen
  • Sterbebegleitung
  • Versorgung von Verstorbenen
  • Ausführung von organisatorischen und verwaltenden Tätigkeiten (z.B. Abrechnung der Pflegeleistungen, Vorbereitung der Nachlassverwaltung)

Arbeitsumgebung

In Altenwohn- und Pflegeheimen, in Kurzzeitpflegeeinrichtungen mit pflegerischer Betreuung, bei ambulanten Pflegediensten, in Pflege- und Rehabilitationskliniken, in geriatrischen und gerontopsychiatrischen Abteilungen von Krankenhäusern sowie in Privathaushalten findet man als Altenpfleger/in seine Beschäftigung.
Der eigentliche Arbeitsort kann dabei unter anderem in Krankenzimmern, Behandlungs- und Sanitärräumen, in Gruppen- und Aufenthaltsräumen sowie in Besprechungs- und Büroräumen liegen. Darüber hinaus kann die Tätigkeit aber auch im Freien oder in Privathaushalten ausgeübt werden.

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Neben Mobilgeräten, Büroausstattung und diversen Unterlagen, wie beispielsweise PC, Pflegeprotokolle und Handy benötigt man bei seiner täglichen Arbeit als Altenpfleger/in einiges an Zubehör, wie zum Beispiel Bastelmaterial und Gymnastikbänder sowie medizinische Instrumente, Medizinprodukte und Pflegehilfsmittel, zu denen unter anderem Blutdruckmessgerät, Latexhandschuhe, Rollstühle sowie Medikamente gehören.

Arbeitsbedingungen

  • große Verantwortung für Personen
  • Umgang mit alten Menschen, problembelasteten Personen und Menschen mit Behinderung
  • schweres Heben und Tragen
  • Tragen von Schutzkleidung
  • enger Körperkontakt mit Menschen
  • Arbeit im Gehen und Stehen
  • Kundenkontakt
  • häufig wechselnde Aufgaben und Situationen
  • unregelmäßige Arbeitszeiten
  • Schichtdienst
  • Handarbeit
  • Arbeit in medizinischen Einrichtungen und Praxen

Verdienst/Einkommen

Als Altenpfleger/in kann man in Deutschland im Öffentlichen Dienst durchschnittlich  zwischen 2.479 € und 2.733 € Brutto  im Monat verdienen.

Zukünftige Entwicklung

Die Anzahl pflegebedürftiger Menschen wird in den nächsten Jahren noch zunehmen. Aus diesem Grund wird der Bedarf an gut ausgebildeten Altenpflegern noch weiter zunehmen.
Ein entscheidender Trend und eine Weiterentwicklung stellt bei der Betreuung von älteren und behinderten Menschen in Zukunft Serious Games, also digitale Lernspiele in Therapie und Rehabilitation dar. Hinzu wird in den nächsten Jahren der verstärkte Einsatz von Telemedizin in der Versorgung alter Menschen kommen, bei welcher die Übertragung und Bereitstellung medizinischer Daten mithilfe elektronischer Informationstechnik vonstatten geht.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Ambulante/r Pfleger/in
  • Altenpflegehelfer/in
  • Krankenpflegehelfer/in in der Altenpflege

Spezialisierung

Sowohl in der Kranken- und Altenpflege als auch in der Geburtshilfe oder in der Sozialberatung und -arbeit kann man sich als Altenpfleger/in auf einen Tätigkeits- und Aufgabenbereich spezialisieren, so dass man unter anderem danach als Ambulante/r Pfleger/in, als Nachtwache-Pflege oder als Fachberater/in für Altenpflege tätig sein kann.

Weiterbildung

  • Geprüfte/r Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Betriebswirt/in für Management im Gesundheitswesen
  • Betriebswirt/in für Sozialwesen
  • Staatlich Geprüfte/r Fachwirt/in für Organisation und Führung mit Schwerpunkt Sozialpädagogik
  • Fachaltenpfleger/in mit unterschiedlichen Fachrichtungen und Schwerpunkten
  • Praxisanleiter/in für Pflegeberufe
  • Lehrkraft an Schulen im Gesundheitswesen
  • Pflegedienstleiter/in
  • Staatlich anerkannter Stationsleiter/in in der Kranken-, Alten- oder Kinderkrankenpflege
  • Studienrichtung Gerontologie
  • Studienrichtung Medizin- und Pflegepädagogik
  • Studienrichtung Pflegemanagement und -wissenschaft
  • Studienrichtung Gesundheitsförderung und -pädagogik
  • Studienrichtung Soziale Arbeit

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Altenpfleger/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

möglicherweise kann ich Ihr gut organisiertes Team mit meinen langjährigen Berufserfahrungen als Altenpfleger nutzbringend ergänzen und meinen Teil zum Gelingen Ihres Unternehmens beitragen.

In meiner derzeitigen Anstellung bei einem ambulanten Pflegedienst hatte ich viele Gelegenheiten, mein Wissen bezüglich Betreuung und Pflege von älteren und behinderten Menschen jeden Tag aufs Neue unter Beweis zu stellen und ständig zu vertiefen und zu erweitern. Neben der Unterstützung der pflegebedürftigen Menschen bei ihren täglichen Lebensführung und sinnvollen Gestaltung ihres Tagesablaufes habe ich unter anderem auch sehr gute Kenntnisse bei den anfallenden organisatorischen und verwaltenden Tätigkeiten. Durch meine einfühlsame und freundliche Art habe ich immer sehr schnell Zugang zu den mir anvertrauten Patienten gefunden. Gestellte Aufgaben erfülle ich zuverlässig und korrekt.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen persönlich über meinen Einsatz in einem so angesehenen Altenwohn- und -pflegeheim, wie dem Ihrigen zu sprechen, denn ich bin überzeugt davon, dass meine Erfahrung und mein Können gemeinsam mit meiner beruflichen Zukunft in ihrem Unternehmen sehr gut aufgehoben ist und sinnvoll zur Anwendung kommen kann.

Mit freundlichem Gruß

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Azubi Altenpfleger/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für den ausgeschriebenen Ausbildungsplatz als Altenpflegerin. Ihre Anzeige in der Zeitung ‚Weserkurier‘ habe ich mit wachsendem Interesse gelesen. Gern würde ich einem so angesehenen Pflegeheim alle die Dinge lernen, die mich zu einer kompetenten Altenpflegerin machen.

Ich zeichne mich aus durch meine positive Einstellung zum Leben. Meine offene und freundliche Art wurden schon oft als meine Stärken gesehen und waren mir bereits in meinem Schülerpraktikum behilflich, Zugang zu den patienten zu finden. Ich bin gerne den ganzen Tag von Menschen umgeben. Durch meine Geduld finde ich die Arbeit mit alten Menschen sehr selten geistig anstrengend. Meine Arbeiten erledige ich zuverlässig und gewissenhaft. Auch Routinearbeit ist bei mir in verlässlichen Händen.

Derzeit besuche ich die 10. Klasse der Realschule und werde diese im Sommer mit einem guten Realschulabschluss verlassen. Es würde mich freuen, wenn ich danach meine sozialen Ambitionen mit einer fundierten Ausbildung bei Ihnen kombinieren könnte.

Ich würde mich sehr freuen, Sie und Ihre Institution persönlich kennenzulernen – Vielleicht geben Sie mir ja die Gelegenheit dazu?

Mit freundlichen Grüßen

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest