Seminare und Weiterbildungen sind wichtige Bausteine unter der Rubrik „Qualifikationen“ im Lebenslauf.

Im Laufe eines Lebens eignet man sich so manche Qualifikation an. Das ist keine große Besonderheit und in den meisten Fällen auch keine große Kunst. Was jedoch wirklich zur Schwierigkeit werden könnte, ist die Tatsache, dass der Bewerber spätestens unter der Rubrik Lebenslauf Qualifikationen immer genau die auswählen muss, die eben jobrelevant sind. Das heißt auch: Während es im Lebenslauf grundsätzlich darum geht, eine lückenlose Vitae darzulegen, ist bei den Qualifikationen wichtig, Relevantes auszuwählen. Wie Sie relevante Qualifikationen herausfiltern, soll Ihnen dieser Beitrag zeigen.

Eins vorweg: Niemand möchte Ihre Erfahrungen schmälern oder gar, dass Sie Ihre Qualifikationen nicht ausreichend betonen, doch unter Lebenslauf Qualifikationen ist nicht geplant, alles aufzuführen, was Sie jemals gemacht haben, sondern punktuell die Tätigkeiten auszuwählen, die zu Ihrem Job passen. Die folgende Tabelle wird das Thema Lebenslauf Qualifikationen anhand einiger Beispiele erläutern:

QualifikationIn diese Bewerbung passt das Thema …In dieser Bewerbung können Sie sich den Punkt sparen …
Sport im Verein und in der FreizeitWenn Sie sich auf einen Job bewerben, bei dem Sie sportlich aktiv sein müssen, ist es sinnvoll, Ihre sportliche Aktivität hier zu nennen. Auch wenn es sich um einen modernen Arbeitgeber handelt, der bereits im Inserat darauf hinweist, Benefits wie eine kostenlose Fitnessstudio-Mitgliedschaft oder gemeinsame Sport-Events im Programm zu haben, können Sie mit der Betonung Ihrer Sportlichkeit punkten.Wenn Sie sich auf einen Nebenjob bewerben, ist dem Betrieb Ihr persönliches Umfeld in aller Regel egal, das heißt, Sie können den Verweis auf Ihre sportliche Tätigkeit auch weglassen, ohne dass Ihnen daraus ein Nachteil entsteht. Auch Führungskräfte können diesen Punkt weglassen. Hier kommt es auf andere Themen an.
IT- und SprachkenntnisseIT- und Sprachkenntnisse sind die klassischste Form von Lebenslauf Qualifikationen, die hier keinesfalls fehlen dürfen. Stellen Sie Ihre Fähigkeiten plastisch dar, so dass der Personalreferent nachvollziehen kann, wie gut Sie wirklich in MS Office oder Englisch sind.Auch hier gilt: In Nebenjobs ist es meist egal, wie gut Sie am Computer sind oder wie gut Sie eine Sprache sprechen.
FührerscheinBewerben Sie sich im Speditionsgewerbe oder bei einem Betrieb, der Mobilität als Grundvoraussetzung für den Job genannt hat, dann sollten Sie Ihren Führerschein bzw. die etwaigen Führerscheinklassen angeben.Wurde nicht explizit auf eine Tätigkeit im Außendienst hingewiesen, müssen Sie hierzu auch keine Angabe machen.
Kunst, Kultur, TheaterStehen Sie gerne auf der Bühne des örtlichen Theatervereins? Dann könnte man Ihnen dies als kulturelles Interesse und in jedem Fall als Engagement auslegen. Wichtig sind diese Faktoren insbesondere in Berufen der Dienstleistungsbranche, denn so haben Sie Small-Talk-Themen für die Gespräche mit Kunden.In der Kfz-Werkstatt, der Schreinerei oder einer anderen Werkstatt sind kulturelle Tätigkeiten weniger gefragt. Hier können Sie auf diese Angabe verzichten.

Darum ist die Auswahl der Lebenslauf Qualifikationen wichtig

Bereits des Öfteren wurde davon gesprochen, dem Personalreferenten Service zu bieten. Das heißt auch, ihm nur die Informationen zu geben, die wirklich relevant sind. Wer unter der Rubrik Lebenslauf Qualifikationen jedes Details aufführt, was er/sie jemals gemacht, zeigt damit nicht etwa, dass er vielseitig begabt ist, sondern erreicht oft sogar ganz das Gegenteil:

  • Wer nicht klar sagen kann, wo seine Stärken liegen, kommt nicht gut an.
  • Wer viele Hobbys angefangen hat, aber bei keinem geblieben ist, wirkt oft sprunghaft und unzuverlässig.
  • Wer listenweise Qualifikationen anführt, wirkt schnell arrogant.
  • Wer unsortiert viele Qualifikationen anführt, lässt dem Personalreferenten die freie Wahl, worauf er sich fokussieren möchte und was er aufgrund der Vielzahl als Ansatz für Fragen nutzen möchte (und das könnten im schlimmsten Fall die persönlich unwichtigsten Qualifikationen sein).

So recherchieren Sie wichtige Lebenslauf Qualifikationen

Natürlich fragen Sie sich nun, welche Lebenslauf Qualifikationen denn nun für die Wunsch-Stelle wichtig sind. Dies können Sie an mehreren Stellen herausfinden.

  1. Lesen Sie die Stellenanzeige genau, denn daraus können Sie viel ableiten.

    Im Inserat finden Sie unter der Überschrift „Benefits“ deutliche Anzeichen dafür, wie ein Unternehmen tickt. Werden hier Gemeinschaftsaktionen, sportliche Events und dergleichen aufgeführt, sollten Sie zeigen, dass Sie sich in Vereinen als Teamplayer bewiesen haben und noch dazu sportlich sind. Auch in den Angaben zum Wunsch-Profil des Bewerbers können Sie Details herauslesen. Steht dort zum Beispiel, dass dem Betrieb Weiterbildungen sehr wichtig sind, sollten Sie unter den Lebenslauf Qualifikationen auch entsprechende Weiterbildungen nennen.

  2. Auch ein Blick auf die Homepage des Unternehmens lohnt sich. Dort finden Sie unter der Rubrik Unternehmensphilosophie häufig Hinweise auf Grundgedanken und -intentionen des Unternehmens. Familiär geführte Betriebe achten mehr auf die Persönlichkeit eines Bewerbers als sehr große Konzerne. Häufige Wechsel sind hier verpönt, beständige Mitarbeiter hingegen gern gesehen. Auch wen Sie sich im Verein engagieren, zählt das im Familienbetrieb meist mehr.
  3. Auch ein Blick ins Internet generell ist erlaubt. Aber Achtung: Hier gibt es leider auch immer häufiger Mitarbeiter, die nach ihrem Ausscheiden aus dem Betrieb meinen, abrechnen zu müssen. Das verfälscht den Blick auf den Betrieb meist, also sollten Sie darauf achten, wenn Sie online Informationen sammeln, dass diese dann wirklich verlässlich sind und nicht aus einer reinen Laune heraus so entstanden sind.

Bildnachweis: PhotoSG/fotolia.com, fovito/fotolia.com

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest