Augenkontakt EindruckZu einem erfolgreich geführten Gespräch und dem freundlichen und interessierten Umgang mit Vorgesetzen, Kollegen und Kunden tragen nicht nur verbale Mittel, sondern vor allem auch die Körpersprache bei. Wichtiger Bestandteil der Körpersprache, also der nonverbalen Mittel, ist neben einem Lächeln und einer offenen Körperhaltung der Augenkontakt. Es wird Dir viele Vorteile bringen, wenn Du Deinem Gesprächspartner in die Augen schaust, denn Du zeigst Deinem Gegenüber damit, dass

  • Dich interessiert, was er Dir zu sagen hat und Du ihm auch zuhörst
  • Du ihm vertraust, keine Angst vor ihm hast oder etwas vor ihm verbergen möchtest
  • Du ihn respektierst
  • Du selbstbewusst bist und Dich nicht verunsichern lässt
  • Du die Wahrheit sagst
  • Dir seine Meinung wichtig ist und Du seine Beurteilung aufmerksam verfolgst
  • Du Dicht nicht nur mit ihm unterhältst. Durch den Augenkontakt beeinflusst Du sein Unterbewusststein.

Diese positive Wirkung unterstreichst Du am besten mit einem leichten, ernst gemeinten Lächeln.

Meidest Du den Augenkontakt, zeigst Du Deinem Gesprächspartner damit, wenn vielleicht auch unbewusst, Dein Desinteresse, Deine Unsicherheit oder Deine Missachtung. Augenkontakt zu halten, bedeutet jedoch nicht, dass Du Dein Gegenüber permanent anstarren sollst, denn damit erreichst Du nur, dass er Dein Verhalten als unangenehm und unhöflich bewertet und daran zweifeln wird, dass Du ihm zuhörst oder ernst nimmst, was er sagt. Bedenke auch, dass Deine Augen manchmal mehr verraten, als Dir lieb ist und nicht umsonst als Spiegel der Seele gelten.

Durch Deinen Blick kannst Du Interesse und Zustimmung, aber genauso auch Fragen, Ablehnung oder Angst ausdrücken. Schaust Du während des Gespräches weg und suchst dann wieder Blickkontakt, signalisierst Du Deinem Gegenüber, dass Du nun etwas sagen möchtest. Natürlich spielt nicht nur der Blickkontakt eine Rolle. Es bringt nichts, wenn Du zwar interessiert schaust und lächelst, gleichzeitig aber Deine Arme verschränkst oder die Hände gelangweilt in die Hosentaschen steckst.

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest