Lebenslauf FührungskraftAuf einer Führungskraft liegt oft eine große Verantwortung. Sie ist Ansprechpartner in vielen Bereichen und muss deshalb auch gewisse Kompetenzen mitbringen, um diesen Job ausführen zu können. Vielleicht sind Sie eine solche Person und Sie haben bereits einiges an Führungserfahrung vorzuweisen, aber sind von Ihrem derzeitigen Job gelangweilt oder Sie suchen einfach nach einer neuen spannenden Herausforderung. Bei Bewerbungen gibt es vieles zu beachten: Das Anschreiben muss passen, die Nachweise Ihrer Qualifikationen müssen komplett sein und Sie suchen jetzt noch nach Informationen, wie Sie Ihren Lebenslauf als Führungskraft formulieren und gestalten.

Die gute Nachricht für Sie ist, dass Sie auf dieser Seite Antworten auf Ihre Fragen finden werden. Sie werden erfahren, was Sie brauchen, um einen aussagekräftigen Lebenslauf zu schreiben. Außerdem werden Sie am Ende dieses Beitrags mit allem ausgestattet sein, um Ihren Lebenslauf für Ihre Bewerbung fertigzustellen.

Sie werden in nur wenigen Minuten wissen, was eine Führungskraft von einem Manager unterscheidet und wie Sie mit Ihrem individuell gestalteten Lebenslauf das Interesse des Personalers für Sie wecken. Sie bekommen konkrete Anleitungen und Tipps sowie Musterformulierungen mit auf Ihren Weg und können sich am Ende mit einer Checkliste noch einmal vergewissern, ob Sie an die wichtigsten Punkte gedacht haben.

Wann sind Sie eine Führungskraft?

Führungskräfte gibt es in jedem Unternehmen. Sie haben eine entscheidende Rolle und tragen eine große Verantwortung. Wichtig zu wissen ist, ab wann Sie als Führungskraft gelten und was eigentlich der Unterschied zu einem Manager ist. Ist ein Manager nicht das Gleiche? Das könnte man meinen, doch ist bei dieser Annahme Vorsicht geboten.

Der Begriff des Managers ist teilweise irreführend. Einige Berufe haben die Bezeichnung in ihrem Namen, wie zum Beispiel der Facility Manager oder der Accountmanager. Dennoch sind diese Berufe und die Verantwortungsbereiche, die sie betreffen, nicht gleichzusetzen mit dem Aufgabengebiet einer Person in einer Führungsposition.

Als Manager haben Sie die Aufgabe, sich um den Ablauf von bestimmten Prozessen in einem Unternehmen zu kümmern, diese zu überwachen und zu kontrollieren. Sie können auch für das Management von Personal eingesetzt werden und es ist Ihre Aufgabe, bereits angewandte und gelernte Methoden auf wiederkehrende Herausforderungen zu übertragen.

Eine Führungskraft sind Sie zum Beispiel als Geschäftsführer einer Firma. Sie beschäftigen sich insbesondere mit neuen und unbekannten Herausforderungen und müssen in der Lage sein, auch mit Unvorhergesehenem umzugehen. Sie kommen in Situationen, wo Sie bereit sein müssen, Veränderungen in Kauf zu nehmen und sie so zu behandeln, dass sie für das Unternehmen zu einem Gewinn werden können. Sie sind überzeugend gegenüber Kunden und Mitarbeitern und haben keine Scheu, unangenehme Themen anzusprechen – zum Beispiel die Kündigung eines langjährigen Mitarbeiters.

Lebenslauf einer Führungskraft

Auch als Führungskraft müssen Sie sich ordnungsgemäß und den üblichen Formalitäten entsprechend bei Ihrer Wunschfirma bewerben. Dazu gehört neben einem Bewerbungsschreiben und den etwaigen Zeugnissen Ihrer Qualifikationen sowie Nachweisen zu Weiterbildungen der Lebenslauf.

Dieser sollte eine hohe Aussagekraft besitzen und zeigen, dass Sie der richtige Kandidat für den Job sind. Dazu sollten Sie wesentliche Stationen in Ihrer beruflichen Laufbahn aufzeigen und diese durch eine genauere Beschreibung hervorheben. Dabei ist es wichtig, dass ein roter Faden in Ihrer Vita zu erkennen ist.

Kontaktdaten

Zu Beginn stehen Ihre persönlichen Daten wie Ihr vollständiger Name, Ihre Adresse und E-Mail, Ihre Telefonnummer, Ihre Staatsangehörigkeit sowie Ihr Familienstand. Auch ein Bewerbungsfoto ist in das Dokument einzufügen. Dieses sollte souverän wirken und vor allem aktuell sein. Nichts kommt komischer rüber, als wenn Sie zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden und der Personaler Sie nicht erkennt, weil Ihr Foto in Ihrer Vita schon zehn Jahre alt ist.

Beruflicher Werdegang

Danach folgt die Auflistung Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn. Diese sollte lückenlos dargestellt werden und immer die jeweilige Position nennen, die Sie innehatten, sowie den Namen und den Standort des Unternehmens aufzeigen, bei dem Sie tätig waren oder es noch sind. Gehen Sie dabei antichronologisch vor und beginnen Sie mit der aktuellsten Stelle. Am Schluss steht dann Ihre Ausbildung, wo Sie zum Beispiel Ihr Studium nennen können. Nach diesem Punkt sollten Sie nicht weiter in die Vergangenheit gehen. Die Schulbildung könnten Sie noch kurz mit Ihrem Abschluss erwähnen, aber andere Lebensabschnitte wie die komplette Schul- und Grundschulzeit haben in einem professionellen Lebenslauf keinen Platz.

Zusatzqualifikationen

Es folgt die Nennung Ihrer Kompetenzen sowie Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten, wie zum Beispiel Ihrer Fremdsprachenfähigkeiten oder Ihres EDV-Wissens. Auch persönliche Interessen sind wichtig für den Leser. Diese zu kennen gibt ihm die Möglichkeit, sich ein noch umfassenderes Bild von Ihnen und Ihrer Persönlichkeit zu machen.

Wie wecken Sie als Führungskraft das Interesse des Personalers?

Was unterscheidet nun den Lebenslauf einer Führungskraft von einem herkömmlichen und wie können Sie vorgehen, um den Personaler so richtig neugierig auf sich zu machen? Folgen Sie den Tipps und Vorschlägen und Sie werden sehen, wie wirksam diese sind!

Den Lebenslauf auf die Stelle anpassen

Es kommt gar nicht gut an, wenn Sie immer wieder den gleichen Lebenslauf an unterschiedliche Firmen schicken und dabei nicht darauf schauen, was eigentlich von Ihnen als Bewerber verlangt wird. Die Anpassung Ihres Lebenslaufes an das Anforderungsprofil der Stelle, auf die Sie sich bewerben, ist ein Punkt, den Sie unbedingt beachten sollten. Es ist gut, wenn Sie möglichst viele Schnittstellen zu der angestrebten Tätigkeit herstellen und darauf sowohl bei der Beschreibung Ihrer bisherigen Tätigkeiten als auch bei der Nennung Ihrer Kompetenzen achten.

Noch besser ist es, wenn Sie Ihren CV mit dem jeweiligen Ansprechpartner im Hinterkopf schreiben. Diesen müssten Sie demnach im Vorhinein schon ausfindig gemacht haben und herausfinden, auf welche Details er oder sie besonderen Wert legt.

Die Aufmerksamkeit des Lesers lenken

Bei der Auflistung Ihrer Berufslaufbahn sollten Sie die letzten zwei Anstellungen etwas ausführlicher behandeln als die restlichen, da diese am wichtigsten sind. Wenn es noch andere Bereiche gibt, die eine Relevanz für die neue Stelle haben, dann können Sie diese ebenso näher erläutern – auch dann, wenn es schon etwas länger her ist. Mit diesem Herausstellen können Sie zeigen, dass Sie die Anforderungen der Führungsposition mit Ihrem Know-how und Ihren beruflichen Erfahrungen in jedem Fall erfüllen können.

Damit diese Positionen mehr auffallen als andere, weniger relevante, können Sie sie zum Beispiel etwas fetter markieren und durch die genaue Beschreibung zu einem Blickfang machen. Ihrer Kreativität können Sie freien Lauf lassen, sofern Sie die Seriosität Ihrer Vita damit nicht zerstören.

Ihre Zielstrebigkeit herausstellen

Als Führungspersönlichkeit ist es unabdingbar, dass Sie eine zielstrebige Person sind. Zeigen Sie in Ihrer Vita, dass Sie die Fähigkeit besitzen, geplante Vorhaben auch in die Tat umzusetzen, und belegen Sie diese anhand konkreter Beispiele. Nennen Sie Erfolge aus der Vergangenheit und überzeugen Sie Ihr Gegenüber, dass Sie diese Zielstrebigkeit auch für die neue Position mitbringen. Bei Erfolgserlebnissen geht es beispielsweise um Umsatzsteigerungen, Projektabschlüsse, Prozessverbesserungen oder Qualitätssteigerungen.

Sie können auch deutlich machen, dass Sie die Ziele des Unternehmens und Ihrer Abteilung stets im Blick haben und diese Überzeugung erläutern. Zeigen Sie anhand eines Erfolgs, wie Sie dazu gekommen sind. Haben Sie dazu beigetragen, dass der Umsatz in Ihrer letzten Firma erheblich gestiegen ist, dann können Sie kurz erwähnen, welche Planungs- und Kontrollschritte dazu geführt haben. Zeigen Sie auf, was Sie als Person zu den Veränderungen beigetragen haben.

Zahlen sagen mehr als tausend Worte

Wenn Sie die Möglichkeit haben, eindeutige Zahlen zu nennen, macht sich das in einer Bewerbung immer gut. Diese Chance sollten Sie nutzen und die Erfolge, die Sie vorher aufgezeigt haben, mit Zahlen untermauern. Das könnte so aussehen, dass Sie die Umsatzsteigerung in Ihrer Abteilung im Jahr 2017 mit insgesamt 25 Prozent beziffern. Oder Sie könnten auf Zahlen verweisen, die die Neukundengewinnung betreffen und diese ebenso in Prozent oder einer anderen Einheit nennen.

Lücken im Lebenslauf

Wenn es in Ihrem Leben nicht immer rund lief und Sie Zeiten hatten, in denen Sie nicht gearbeitet oder innerhalb eines Jahres viermal die Firma gewechselt haben, dann könnte das durchaus Fragen aufwerfen. Um unangenehmen Vorurteilen gleich entgegenzuwirken, sollten Sie bei solchen Fällen eine kurze Erklärung dazu schreiben, wieso es zu dieser Lage kam. Vielleicht sind Sie von anderen Firmen ständig abgeworben worden und es ging gar nicht darum, dass Sie keine Lust auf die Jobs hatten.

Denken Sie immer daran, dass Ihr Gegenüber Sie nicht kennt und dass er sich durch das, was er liest, ein Bild von Ihnen macht. Je genauer Sie sich und Ihr Leben darstellen, desto einfacher ist es, vom Personaler auch richtig wahrgenommen zu werden.

Überzeugen Sie mit einem spannenden Schluss

Viele denken, das Ende eines Lebenslaufs sei nicht so wichtig. Doch gerade dort können Sie noch einmal ordentlich Punkte sammeln. Anstatt allerdings zu sehr auf die Freizeitebene zu rutschen und zu schreiben, dass Sie gern Bücher lesen oder ins Theater gehen, sollten Sie es mit einer besseren Methode probieren. Sie könnten Referenzen angeben, wie zum Beispiel Personen, die bestens mit Ihnen und Ihren Leistungen vertraut sind.

Musterformulierungen Lebenslauf

Beruflicher Werdegang

03/2010 – heute

Abteilungsleiter Personal, Wunschfirma GmbH, Hamburg, verantwortlich für 250 Mitarbeiter

  • Personalrecruiting: Ermittlung Personalbedarf, Bewerbermanagement, Vertrags- und Gehaltsverhandlungen, Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen
  • Personalfreistellung: Gesprächsführung, Zeugniserstellung
  • Personalmarketing: Erstellung und Umsetzung von Marketingkonzepten für die Personalgewinnung
  • Ausbildungsbetreuung: Organisation, Betreuung, Marketing
  • Projektleitung: Recruiting-Projekt für LAM Personals GmbH
  • Führungsverantwortung: 250 Mitarbeiter und 20 Auszubildende
  • Budgetverantwortung: 650k p.a.

03/2008 – 02/2010

Personalberater, DIRECT Personal AG, Lüneburg

  • Personaleinsatzplanung
  • Bedarfsplanung
  • Bewerberauswahl
  • Pflegen und Prüfen von Verträgen und Bescheinigungen
  • Mitarbeiterbetreuung

02/2006 – 02/2008

Auslandsaufenthalt in New York

  • Assistent der Geschäftsführung, PLAN Ltd., New York

Ausbildung und Studium

02/2002 – 01/2006

Studium der Betriebswirtschaftslehre, Universität Kiel, Schwerpunkt Personal

  • Diplomarbeit: Personalführung in Zeiten von digitalem Wandel und Abkehr von herkömmlichen Beschaffungsmaßnahmen am Beispiel von XiNTraY Ltd., England
  • Abschluss als Diplom-Betriebswirt: 1,3

02/1999 – 02/2002

Studium der Volkswirtschaftslehre, Universität Dresden

08/1989 – 01/1999

Gymnasium Dresden, Abschluss Abitur

Qualifikationen

Fremdsprachenkenntnisse: Englisch, Polnisch, Französisch

EDV-Kenntnisse: SAP (+++), MS-Office (insbesondere Excel), Lotus Notes

Weiterbildungen:

  • Wie führe ich mein Team? – Seminarreihe in Leipzig im September 2017, ELAT AG
  • Coaching und Motivationstraining, Hamburg im Juli 2016, DFJL
  • Born to be a Leader, Leadership-Wochenende in Travemünde, Mai 2012

Referenzen

Als persönliche Referenz zu meinen Leistungen und Erfahrungen in der Firma X nenne ich Siegfried Bauer, Fa. X, Telefonnummer, E-Mail.

Ein Empfehlungsschreiben meines Vorgesetzten bei der DIRECT Personal AG in Lüneburg finden Sie im Anhang.

Checkliste

Zum Schluss sollen diese Tipps in der Checkliste Ihnen helfen, den Überblick nicht zu verlieren und am Ende Ihrer Bewerbung noch einmal zu schauen, ob Sie beim Lebenslauf als Führungskraft alles beachtet haben, was für Ihren Erfolg wichtig ist.

  • Lebenslauf an die Stelle anpassen
  • Besondere Projekte und Erfolge herausstellen
  • Zielstrebigkeit aufzeigen
  • Konkrete Beispiele nennen
  • Zahlen und Fakten beachten
  • Referenzen angeben

Sie haben in diesem Beitrag nun alles erfahren, was Sie benötigen, um Ihren Lebenslauf als Führungskraft erfolgreich zu formulieren und zu strukturieren. Sie wissen, auf welche Details es ankommt, um die Aufmerksamkeit des Lesers zu steuern, und welche Nennungen in Ihrer Vita von Bedeutung sind. Sie haben zudem erkannt, dass es unabdingbar ist, Ihren Lebenslauf mit der Stelle zu verbinden, auf die Sie sich bewerben. Mit all diesem Wissen im Gepäck können Sie sich nun entspannt ans Werk machen und Ihren eigenen Lebenslauf so schreiben, dass Sie den Personaler nicht langweilen und zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden! Legen Sie noch heute los!

41 Fragen aus dem Einstellungstest

41 Fragen aus dem Einstellungstest