Bewerbung als Elektroniker/in für Automatisierungstechnik

Bewerbung ElektronikerDer Beruf des Elektronikers ist in mehrere Berufsfelder unterteilt. Bei dem hier aufgeführten Tätigkeitsfeld handelt es sich um den Beruf des Elektroniker/in für Automatisierungstechnik im Handwerk.

Tätigkeit: Der Elektroniker/in für Automatisierungstechnik plant, programmiert, testet und installiert Regelungssysteme für rechnergesteuerte Anlagen, wie zum Beispiel Verkehrsleitsysteme, Automaten für die Produktion oder auch gebäudetechnische Anlagen. Die Instandhaltung dieser Anlagen gehört ebenso in das Tätigkeitsfeld eines Elektronikers für Automatisierungstechnik.

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Planen und Installieren von Fertigungsautomaten, Gebäudetechnik oder Verkehrsleitsystemen u.s.w.
  • Analyse von Funktionszusammenhängen
  • Instandhaltung von Sensoren, elektronischen Steuerungen u.s.w.
  • Konfiguration von Software, Bussysteme, Netzwerken und Gerätekomponenten
  • Programmieren und Testen von Anlagen sowie deren Inbetriebnahme
  • Einweisung der künftigen Anwender
  • Entstörungs- und Wartungsarbeiten
  • Kundenberatung

Arbeitsumgebung

Elektroniker/innen sind meist in Betrieben der Elektroinstallation oder auch bei Herstellern von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen beschäftigt. Dabei kann der jeweilige Arbeitsplatz sowohl in Werkstätten, Werkhallen, Büros oder auch vor Ort beim Kunden sowie im Freien befindlich sein.

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

  • PC mit Text- und Kalkulationsprogrammen
  • Schaltpläne, Betriebsanleitungen, Herstellerangaben sowie Sicherheitsbestimmungen für Elektronik, Elektro- und Informationstechnik
  • Werkzeuge wie beispielsweise Zangen, Schraubendreher und Bohrmaschine
  • Geräte für Messungen, Steuerung sowie Regelungstechnik
  • Leiter, Gerüst
  • Sensoren, Pumpen, SPS, Feldbussystem, Schalter[s/su_list]

Arbeitsbedingungen

Elektroniker/innen üben ihre Tätigkeit im Stehen und im Gehen, und sehr oft auch in großen Höhen aus. Dabei tragen sie Schutzkleidung, welche aus Handschuhen, Gehörschutz, Sicherheitsschuhen sowie bei Bedarf aus Schutzbrille besteht. Alle Arbeiten gehen in präziser Handarbeit vonstatten. Die Tätigkeit des Elektronikers findet meist in Werkhallen statt, so dass er einer hohen Lärmbelastung ausgesetzt ist. Bei Schweißarbeiten kann es zu giftigen Dämpfen kommen. Hinzu kommt eine erhöhte Unfallgefahr, die beispielsweise beim Einsetzen oder Tragen schwerer Bauteile auftreten kann.
Neben einem regelmäßigen Kundenkontakt zeichnet den Beruf des Elektroniker/in für Automatisierungstechnik vor allem Schichtarbeit, Bereitschaftsdienst und auch Rufbereitschaft aus. Eine häufige Abwesenheit vom Wohnort ist nicht unüblich, da zum Beispiel sicherheitsrelevante Anlagen überwacht werden müssen.

Verdienst/Einkommen

Der durchschnittliche Monatsverdienst eines Elektroniker/in für Automatisierungstechnik liegt in Deutschland  zwischen 2630 € und 3139 € Brutto .

Zukünftige Entwicklung

Gerade im Bereich der Elektromobilität und Lichtwellenleiter-Technologie werden in den nächsten Jahrzehnten große Herausforderungen erwartet. Für gut qualifizierte Fachkräfte aus dem Bereich Elektroniker/in für Automatisierungstechnik im Handwerk besteht ein sehr hoher Bedarf, da gerade dieser Trendbereich noch viel bereit hält und sich gerade am Anfang befindet.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Elektromechaniker/in
  • Elektroniker/in für Automatisierungstechnik in der Industrie
  • Elektroniker/in für die Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
  • Systemelektroniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Elektroniker/in für Systeme und Geräte
  • Elektroniker für Informations- und Telekommunikationstechnik
  • Elektroniker/in für Informations- und Systemtechnik
  • Informationselektroniker/in
  • Informations- und Telekommunikationselektroniker/in
  • Elektroanlagenmonteur/in
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Elektroniker/in für Gebäude- und Infrastruktursysteme
  • Elektroniker/in für Maschinen- und Antriebstechnik[/su-list]

Spezialisierung

Die möglichen Spezialisierungen für Elektroniker/in für Automatisierungstechnik richten sich nach den Tätigkeitsfeldern.

  • Elektroniker/in – Prüffeld
  • Montagemechaniker/in bzw. Anlagemonteur/in
  • Robotereinsteller/in
  • Qualitätskontrolleur/in
  • Kundendienstmonteur/in sowie Kundendiensttechniker/in

Weiterbildung

Der Beruf des Elektroniker/in für Automatisierungstechnik im Handwerk hält eine Vielzahl an Weiterbildungsmöglichkeiten bereit, welche sowohl als Anpassungsweiterbildung, als Weiterbildung zum beruflichen Aufstieg oder auch als Studium verfügbar sind.

  • allgemeine Automatisierungstechnik
  • spezielle Systeme in der Automatisierungstechnik
  • Prozessautomatisierung
  • SPS-Technik
  • SPS-Programmierung
  • Mechatronik
  • Mikro- und Nanotechnik, Halbleitertechnologie
  • Elektrische Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnik
  • Elektrische Energie- und Anlagentechnik
  • Sicherheits- und Prüfbestimmungen bei elektrischen Anlagen, Normen
  • Wartung und Instandhaltung
  • Qualitätsprüfung und -technik
  • Arbeitssicherheit, Arbeitsschutz und Unfallverhütung
  • Elektromobilität
  • Lichtwellenleiter-Technologie

  • staatlich geprüfter Techniker/in für die Fachrichtung Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik
  • staatlich geprüfter Techniker/in für die Fachrichtung Elektrotechnik ohne Schwerpunkt
  • staatlich geprüfter Techniker/in für die Fachrichtung Elektrotechnik mit Schwerpunkt Energietechnik
  • staatlich geprüfter Techniker/in für die Fachrichtung Elektrotechnik mit Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnik
  • staatlich geprüfter Techniker/in für die Fachrichtung Maschinentechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik
  • Elektrotechnikmeister/in
  • Technischer Fachwirt/in
  • Fachkaufmann/Fachkauffrau für Handwerkswirtschaft
  • SPS-Fachkraft
  • geprüfter Prozessmanager/in für Elektrotechnik
  • Ausbilder/in für anerkannte Ausbildungsberufe
  • geprüfter Fachmann/Fachfrau für die kaufmännische Betriebsführung nach der Handwerksordnung

  • Studienrichtung Automatisierungstechnik
  • Studienrichtung Robotik und autonome Systeme
  • Studienrichtung Elektrotechnik
  • Studienrichtung Energietechnik
  • Studienrichtung Mechatronik

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Elektroniker/in

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meiner langjährigen Berufserfahrung als Elektroniker für Automatisierungstechnik im Handwerk kann ich Ihrem aufstrebenden Unternehmen von großem Nutzen sein.

Bei der Herstellung von industriellen Prozesssteuerungseinrichtungen habe ich in den letzten Jahren neben den umfangreichen Planungs- und Installationsarbeiten unter anderem auch das Programmieren, Testen und die Inbetriebnahme verschiedener Anlagen übernommen, wodurch ich mir sehr gute Erfahrungen in diesem Bereich aneignen konnte. Der noch sehr junge Bereich der Elektromobilität stellt für mich eine zukunftsweisende Herausforderung. Ich habe mich im Rahmen einer grundlegenden Weiterbildung für diesen Bereich qualifiziert und möchte Ihnen mein Wissen und Können diesbezüglich zur Verfügung stellen.

Da ich mich beruflich verändern und weiterentwickeln möchte, bin ich davon überzeugt, dass ich durch meine Mitarbeit in Ihrem Unternehmen zu Gewinn und Wachstum beitragen kann.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen darüber zu sprechen, in welchem Umfang meine Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Elektromobilität für Ihr Unternehmen von Interesse ist.

Mit besten Grüßen