Bewerbung als Verwaltungsfachangestellte/r

Bewerbungsanschreiben Verwaltungsfachangestellte BewerbungAls Verwaltungsfachangestellte/r arbeitet man innerhalb verschiedener Fachbereiche. Dementsprechend verläuft auch die Ausbildung. Die nachfolgenden Informationen beziehen sich auf den Fachbereich Kommunalverwaltung.

Tätigkeit: In erster Linie erledigt man als Verwaltungsfachangestellte/r im Fachbereich Kommunalverwaltung Büro- und Verwaltungsarbeiten in den jeweiligen Behörden und Institutionen der Kommunen. Dabei werden auch Verwaltungsvorschriften und -entscheidungen erarbeitet, Akten geführt, Beschlüsse umgesetzt und Bürger/innen beraten.

Aufgaben/Tätigkeiten

  • Anwendung von Rechtsvorschriften in den einzelnen Aufgabenbereichen der Kommunalverwaltung (z.B. Erstellen von Bescheiden, Bürgerberatung, Sachverhalte ermitteln und prüfen)
  • Erledigung von Verwaltungs- und Organisationsarbeiten (z.B. Anfertigung von Protokollen und Berichten, Akten anlegen und führen, Postein- und -ausgang bearbeiten)
  • Bearbeitung von Vorgängen im Haushalts- und Rechnungswesen (z.B. Buchung von Einnahmen und Ausgaben, Bearbeitung von Mahnungen, Erfassen und Berechnen von Kosten und Leistungen)
  • Erledigung von Aufgaben in der Personalverwaltung (z.B. Führung von Personalakten, Abrechnung von Reisekosten, Berechnung von Löhnen und Vergütungen)

Arbeitsumgebung

Sowohl in Gemeinde- und Kreisverwaltungen als auch in kommunalen Ämtern und Behörden findet man als Verwaltungsfachangestellte/r seine Beschäftigung.
Der eigentliche Arbeitsort liegt dabei zumeist in Büroräumen oder auch hin und wieder in Besprechungszimmern.

Arbeitsgegenstände/Arbeitsmittel

Neben der üblichen Büroausstattung, wie Telefon, PC und Faxgerät, hat man es als Verwaltungsfachangestellte/r bei seiner täglichen Arbeit auch immer mit den verschiedensten Unterlagen, wie zum Beispiel Gesetzestexten, Rechtsverordnungen und anderen Vorschriften zu tun.

Arbeitsbedingungen

  • Arbeit im Sitzen und in Büroräumen
  • Bildschirmarbeit
  • Beachtung vieler Vorschriften und gesetzlicher Vorgaben
  • Verantwortung für Personen
  • Kundenkontakt
  • häufig wechselnde Aufgaben und Situationen

Verdienst/Einkommen

Als Verwaltungsfachangestellte/r im Öffentlichen Dienst kann man derzeit mit einer durchschnittlichen Vergütung  zwischen 2.479 € und 2.733 € Brutto  im Monat rechnen.

Zukünftige Entwicklung

Da sich wohl kaum etwas an der bestehenden Verwaltung in unseren Kommunen, Ämtern und Behörden ändern wird, kann man davon ausgehen, dass auch in den kommenden Jahren immer ein großer Bedarf an gut ausgebildeten Verwaltungsfachangestellten bestehen wird.

Beschäftigungs-/Besetzungsalternativen

  • Verwaltungsfachangestellte/r mit unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Büroassistent/in
  • Bürokraft
  • Kaufmännische Fachkraft
  • Fachangestellte/r für Bürokommunikation
  • Justizfachangestellte/r
  • Sozialvericherungsfachangestellte/r mit unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement

Spezialisierung

Innerhalb der verschiedenen Tätigkeitsfelder kann man sich als Verwaltungsfachangestellte/r zum Kontokorrentbuchhalter/in, zum Lohn- und Gehaltsbuchhalter/in oder auch zum Personalsachbearbeiter/in qualifizieren.

Weiterbildung

Die nachfolgend aufgeführten Beispiele an Weiterbildungen und Studiengängen dienen vor allem zum beruflichen Aufstieg eines Verwaltungsfachangestellten:

  • Fach- und Betriebswirt/in
  • Geprüfte/r Sekretär/in
  • Studienrichtung Staats- und Verwaltungswissenschaft
  • Studienrichtung Verwaltungsmanagement und Public Management
  • Studienrichtung Betriebswirtschaftslehre und Business Administration
  • Studienrichtung Rechtswissenschaft

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Verwaltungsfachangestellte/r in der Kommunalverwaltung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit meinen umfassenden Berufserfahrungen, die ich während meiner Dienstzeit beim hiesigen Gesundheitsamt sammeln konnte, kann ich Ihrer gut strukturierten Kreisverwaltung von großem Nutzen sein.

Neben meiner Tätigkeit als Verwaltungsfachangestellte im Gesundheitsamt habe ich nicht nur jegliche anfallenden Büro- und Verwaltungsarbeiten erledigt, sondern war immer auch im Bereich des Personalwesens besonders gefordert und auf diese Aufgaben spezialisiert.

Durch meinen Wohnortwechsel suche ich ab dem nächsten Quartal eine neue berufliche Herausforderung, bei welcher ich meinen großen Erfahrungsschatz nutzbringend einsetzen kann. Ich bin überzeugt davon, dass dies in Ihrer eindrucksvollen Kreisverwaltung am effektivsten sein wird.

Ich freue mich darauf, mit Ihnen persönlich über meinen Einsatz im Team Ihrer Verwaltung zu sprechen.

Mit freundlichem Gruß

Beispiel für ein Bewerbungsanschreiben als Azubi Verwaltungsfachangestellte/r

Sehr geehrte/r Frau/ Herr Borchert,

Hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen für den Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte. Auf Ihre Behörde bin ich über die Anzeige in der Zeitung ‚Torfkurier‘ vom … aufmerksam geworden. Den Internetauftritt Ihrer Behörde habe ich mir direkt danach mit großem Interesse angesehen.

Besonders positiv aufgefallen ist mir die klare Struktur des Auftrittes. Bei den Fotos Ihrer Mitarbeiter habe ich sofort gedacht: „Mit denen würde ich gerne im Team arbeiten.“ Hier liegt auch eine meiner Stärken: Teamarbeit. Ich bin ein sehr höflicher und gewissenhafter Mensch.

Ich arbeite genau und bin pünktlich und ordentlich. Auch Routinearbeiten langweilen mich nicht. Klare Strukturen gefallen mir sehr gut.

Im Sommer diesen Jahres wird mein Bild in der Abiturzeitung meines Jahrganges sein – kurz darauf vielleicht bei Ihnen auf der Internetseite?

Über eine Einladung zu einem Bewerbungsgespräch bei Ihnen würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen